[Villa Kunterbunt] #Saisonsspende – eine Idee und was ich tue

Hallo ihr Lieben,

dieser Beitrag hat dieses Mal nichts mit Bücher oder meinem Gärtchen zu tun. Dieses Mal geht es um meine andere Leidenschaft dem Fußball. Ja, ich liebe Fußball und vor allen Dingen ein Verein, den BVB, und der Idee hinter der #Saisonspende.

Fußball war und ist in meinem Leben schon seit klein auf Bestandteil desselbigen. Selber nie im Verein aktiv, da ich wirklich zwei linke Füße besitze und dementsprechend unsportlich bin. Aber das ist ja kein Grund nicht die Leidenschaft zum Fußball zu verlieren. Nur halt nicht auf dem Platz, sondern vom Zuschauerrand.

Wie gesagt Fußball spielt eine Rolle in unserer Familie. Mein Patenonkel war Fan des FC Bayern. Keine Ahnung wieso, als Borussin kann man dies einfach nicht nachvollziehen, aber es war nun mal so. Er hat mich zum Fußball gebracht und ebenso meine Mom, die seit ewigen Zeiten Fan der Borussia aus Dortmund war und ist. Klar es gibt noch eine andere Borussia im Oberhaus, die aus Mönchengladbach. Sie wird auch geschätzt hier im Haus, aber die einzige große Liebe von Mom und mir sind die gelb-schwarzen, sprich die aus Dortmund.

Warum ich euch dies alle erzähle? Dazu komme ich gleich. Im vergangenem Jahr habe ich es verpasst, die #Saisonspende und mich in der gesamten Saison etwas geärgert, dass ich nicht rechtzeitig dabei war. Initiatorin des ganzen war Sarah, die Anhängerin der Geißböcke ist und damit eine tolle Idee ins Leben gerufen hat. Das sollte mir dieses Mal nicht mehr passieren und so habe ich am 27. Juli mir etwas überlegt.

Es geht darum mit der #Saisonspende etwas Gutes zu tun. Jeder wie er mag und wie viel er mag. Es gibt keine Regeln außer das man sagt, wie das zu spendende Geld gesammelt wird. Für mich war es klar, dass es dabei um den BVB gehen soll und habe auf Twitter dann meine Idee bekannt gegeben.
Neven-Subotic-Stiftung

Zukunft spenden

Wir sehen es als unsere Verantwortung an, den globalen und sozialen Missstand in Bezug auf Gesundheit, Bildung und individuelle Zukunftsperspektiven anzuerkennen und diesen wirkungsvoll und nachhaltig zu bekämpfen. Insbesondere der Zugang zu elementaren Grundbedürfnissen darf keinem Menschen verwehrt bleiben.

Neven Subotic, war bis zum Winter 2018 Fußballer bei Borussia Dortmund und engagiert sich mit seiner Stiftung für Schulbildung und sauberes Wasser in Afrika.  Wer mehr über die Stiftung erfahren will, kann hier klicken.
Ein Viertel der #Saisonspende soll der Stiftung zu Gute kommen.

Robert Enke Stiftung

GEMEINSAM DAS LEBEN FESTHALTEN.

Die Robert-Enke-Stiftung unterstützt Projekte, Maßnahmen und Einrichtungen, die über Herzkrankheiten von Kindern sowie Depressionskrankheiten aufklären und deren Erforschung oder Behandlung dienen.

Robert Enke war für mich einer der besten Torhüter Deutschlands und mit der Krankheit Depression zu kämpfen hat.  In Deutschland sind vier Millionen Menschen an Depressionen erkrankt. Robert Enke nahm sich am 10. November 2009 das Leben. Hier geht es zur Stiftungs-Seite.

Krzystof Nowak Stiftung

Die Krzysztof Nowak-Stiftung wurde mit Wirkung vom 02.05.2002 gegründet. Sie fördert mildtätige Zwecke und unterstützt Personen, die wie der 2005 verstorbene VfL-Profi Krzysztof Nowak an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erkrankt sind. (…)  Die Krzysztof Nowak-Stiftung arbeitet unkonventionell und leistet schnelle Hilfe – ohne viel Bürokratie. Im Schnitt erhält die Stiftung jährlich ein Dutzend Anfragen. Bis zu 5.000 Euro werden in der Regel ausgezahlt, in Ausnahmefällen auch mehr.

Krzysztof Nowak erkrankte  2001 an ALS und musste 2002 seine Fußballerkarriere beenden. Im Mai 2005 verstarb an seiner Krankheit, die nach und nach auf die gesamte Muskulatur übergreift.  Die intellektuellen Funktionen und die Sinnesorgane sind davon nicht betroffen, so erlebt der Patient den körperlichen Verfall bei vollen Bewusstsein. In Deutschland sind momentan 8000 Menschen an ALS erkrankt.
Genaueres zur Stiftung erfahrt ihr hier.

Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Mission

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe versteht sich im Schlaganfall-Management als Lösungsanbieter, der sich mit dem Mensch im Fokus für eine sektorenübergreifende, moderne und effiziente Versorgung einsetzt. Die Bedürfnisse der Betroffenen und ihrer Angehörigen sind für uns maßgebend.

Die für mich persönlichste Sache überhaupt und deshalb für mich unheimlich wichtig auch dieser Stiftung wieder Geld zukommen zu lassen. In meinem persönlichen Umfeld gibt es mehrere Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben und ich erlebe oft genug die Folgen der Erkrankung. Wer mehr über die Arbeit erfahren will, der klicke bitte hier.

Dieser Beitrag war kein leichter für mich, auch wenn er mit einer der schönsten Nebensache der Welt zu tun hat, denn sowohl Schlaganfälle als auch Depressionen und Muskelerkrankungen habe ich in meinem näheren und weiteren Umfeld erlebt. Daher sind dies Herzensprojekte für mich und wenn ich dies mit meiner Leidenschaft zum Fußball verbinden kann, dann tue ich es so wie auch andere u.a. die Wortpiratin.

Eure

Kerstin

Loading Likes...