[Aktion] #Indiebookday – am Samstag ist es soweit

Header_rgbAm Samstag, 21. März 2015 ist es zum dritten Mal so weit der Indiebookday wird gefeiert. Dieser wurde 2013 vom mairisch Verlag ins Leben gerufen. Was ist denn der Indiebookday werden sicherlich manche fragen und ich habe mich dies auch gefragt. Direkt mal auf der Website der Aktion nachschauen:

Ihr liebt schöne Bücher.

Am Indiebookday könnt Ihr das allen zeigen. Es geht ganz einfach:

Geht am 21.03.2015 in einen Buchladen Eurer Wahl und kauft Euch ein Buch. Irgendeines, das Ihr sowieso gerade haben möchtet. Wichtig ist nur: Es sollte aus einem unabhängigen/kleinen/Indie-Verlag stammen (Was Indie-Verlage sind, wird z.B. im Blog von Wibke Ladwig erklärt).

Danach postet Ihr ein Foto des Covers, des Buches, oder Euch mit dem Buch (oder wie Ihr möchtet) in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Google+) oder einem Blog Eurer Wahl mit “#Indiebookday”. Wenn Ihr die Aktion gut findet, erzählt davon.

Schon der erste Indiebookday 2013 bekam in den deutschsprachigen Ländern große Aufmerksamkeit. 2014 kamen dann auch Teilnehmer in UK, Italien, den Niederlanden und Portugal dazu. 2015 geht es weiter!

Facebook-Event zum Indiebookday:

https://www.facebook.com/events/1394056747570026/

Hashtag bei Twitter:

#indiebookday

Zum Hintergrund

Es gibt viele kleine tolle Verlage, die mit viel Herzblut und Leidenschaft schöne Bücher machen. Aber nicht immer finden die Bücher ihren Weg zu den Lesern. Der Indiebookday kann da für ein bisschen Aufmerksamkeit sorgen.

 In den vergangenen beiden Jahren wollte ich immer an der Aktion teilnehmen, aber dann habe ich es doch nicht rechtzeitig geschafft mich durch die Vielzahl der Indiebook-Verlage und ihren Programm zu schauen. Aber dieses Mal habe ich mir dafür Zeit genommen und bin auch bei einem kleinen Verlag fündig geworden. Da das Buch in meiner Buchhandlung nicht vorrätig war, habe ich es mir vorbestellt und werde es mir dann am Samstag Morgen direkt abholen.  Das Buch und auch den Verlag werde ich dann am Samstag vorstellen.

Macht ihr auch mit oder ist es für euch nichts? Habt ihr euch schon ein Buch ausgesucht oder entscheidet ihr euch am Samstag spontan?

Loading Likes...

5 Antworten auf „[Aktion] #Indiebookday – am Samstag ist es soweit“

  1. Hallo!

    Ich mache auch mit und habe sogar schon zwei Bücher in meiner Lieblings-Buchhandlung bestellt – eins für meinen Sohn und eins für mich. :-) Ich finde die Aktion echt sehr gut und unterstützenswert!

    Bin mal gespannt, welches Buch du dir ausgesucht hast. :-)

    Lieben Gruß
    von Tina

    1. Hallo Tina,
      ich finde die Aktion auch so toll und bin auch sehr auf deine beiden Bücher gespannt. So oft lesen wir nur Bücher aus den bekannten großen Verlagen, ich bin da keine Ausnahme, dass ich so einen Tag für die Indies richtig toll finde.
      LG
      Kerstin

  2. Ich wollte auch schon immer mitmachen. Bisher scheiterte es an meiner geografischen Lage – ebenso wie die ersehnten Buchmessenbesuche. Ich bin zum Indiebookday nun einmal nie in Deutschland.
    Dieses Jahr überlege ich allerdings mal hier im Buchladen vorbei zu schauen. Ich müsste nur mal gucken, was hier in UK so als Indieverlag durchgeht.
    Stell dir vor, hier in Edinburgh gibt es einen einzigen unabhängigen Buchladen nach deutschem Format – auf eine halbe Million Einwohner. Zum Glück ist der für mich gut zu erreichen ;)
    LG, Katarina :)

    1. Hallo Katarina,
      Buchmessenbesuche scheitern bei mir auch immer wieder – zwar nicht unbedingt an der Geografie aber an der mangelnden Zeit. Leider.
      Im letzten Jahr gab es schon Teilnehmer aus UK, die beim Indiebookday mit gemacht haben. Welche es im englischen Raum gibt weiß ich leider auch nicht.
      Bei uns ist es ja fast auch nur noch Thalia, Hugendubel und ganz selten noch Inhabergeführte Buchläden. Ich kenne in meiner Region – neben meiner Stammbuchhandlung, die auch unabhängig sind – nur noch vier. Davon ist einer eine inhabergeführte regionale Kette. Die anderen drei sind kleiner und haben aber fast auch nur Mainstream. Aber nur ein Buchladen, der nicht von Waterstones oder sonst wem großen vertreten wird, ist wirklich wenig.
      Ich mag sowieso diese kleinen Inhabergeführten viel lieber, die sind irgendwie näher am Kunden dran.
      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.