Die Sonntagsleserin 05/2015

Die SonntagsleserinLesen macht glücklich hat “Die Sonntagsleser” wieder aus der Versenkung geholt, ehemals von der Bücherphilosophin initiiert um auf tolle Artikel, Besprechungen und vielen anderen aus der Buchwelt und Literaturblogger-Welt aufmerksam zu machen. Heute publiziert die Bücherphilosophin unter anderem Namen, aber ich habe mich dazu entschlossen es Lesen macht glücklich nachzumachen und auch an den Sonntagslesern wieder teilzunehmen. Meine Kategorien mit besondere Buchempfehlungen, Lesenswerte Artikel und Neues aus der Bloggerwelt lasse ich bei, die gefallen mir immer noch. Keine Ahnung, ob ich es schaffe jeden Sonntag einen solchen Post zu kreieren, aber ich werde es versuchen.

besondere_buchempfehlungen

Papiergeflüster bespricht “Kindeswohl” von Ian McEwan und findet es gut geschrieben und übersetzt, außerdem denkt man auch noch nach dem Ende über das Buch nach. Das hört sich doch gut an.

Aus.gelesen hat Jürg Amanns “Der Kommandant” besprochen und kommt zu der Erkenntnis, dass “In dieser von Amann präsentierten Dichte ist die Entartung des/r Menschen zur nichts in Frage stellenden Tötungsmaschine kaum auszuhalten” ist.

“Die Bestien von Belfast” von Sam Millar wurde von Seitengeraschel besprochen und sie fand es einfach nur schrecklich und blutig.

Ariana von Mein Büchertagebuch hat “The sound and the fury” von William Faulkner besprochen und ist sich nach dem ersten Lesen des Buches noch nicht sicher, wie es ihr gefallen hat, denn er ist ein erzählerisch anspruchsvoller Roman, der einen nicht mehr loslässt.

Literatwo bespricht “Eis” von Ulla-Lena Lundberg und findet, dass “man (…)r von der Magie der Sätze eingefangen und fühlt sich ebenso wie die Pfarrersfamilie auf der kleinen Insel im Nirgendwo wie zuhause.”

Kaffehaussitzer bespricht in Arabischen Frühling querfeldein das Buch “Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann?” von Ece Temelkuran.

lesenswerte_Artikel

Im Guardian habe ich einen Artikel über Haruki Murakami gefunden, in dem er Hinweise an seine Fans zu den Themen Schreiben, Erwachsensein und Katzen.

Mara von Buzz Aldrin stellt die neue Flow vor und berichtet dabei über Bücherliebe und Bücherfreiheit.

Und noch einmal Mara von Buzz Aldrin am 27. Januar erinnert sie in ihrem Beitrag an den großartigen Schriftsteller J. D. Salinger und ist der Ansicht, dass Jahrestag eine tolle Möglichkeit sind, sich hervorragende Autoren und deren Bücher sich wieder literarisch ins Gedächtnis zu rufen.

Leseträume hat einen wundervollen Testbericht zum Onlineshop von Thalia.de gemacht und zu ihrem Ergebnis bin ich auch schon gekommen.

Jane von Die wundervolle Welt der Jane hat uns auf die Nacht der Bibliotheken in Nordrhein-Westfalen hingewiesen.

Herzpotential berichtet von der Lesung zu Ian McEwans “Kindeswohl”.

My Crime Time möchte keine Krimis mehr mit kaputten Ermittlern lesen und schreibt darüber in ihren Artikel “Was ich im Krimi nicht mehr lesen möchte”.

Papiergeflüster fragt sich, ob wir in Schilda leben? Der Grund für diese Aussage findet ihr in “Die Mär vom eBook und der Mehrwertsteuer“.

neues_aus_der_bloggerwelt

Aus.gelesen feiert ihren 7. Blog-Geburtstag.

Das Bücherbuch hat ihr Lesexemperiment beendet.

Loading Likes...

2 Antworten auf „Die Sonntagsleserin 05/2015“

  1. Danke für den Link auf meine Besprechung ovn “The Sound and the Fury”. Inzwischen konsumiere ich den Roman gleich ein zweites Mal, diesmal als Hörbuch. Wirklich faszinierend!

    1. Hallo Ariana,
      dann bin ich noch mehr darauf gespannt, was du dann zu dem Buch sagen wirst.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.