Die Sonntagsleserin 04/2015

Die SonntagsleserinLesen macht glücklich hat “Die Sonntagsleser” wieder aus der Versenkung geholt, ehemals von der Bücherphilosophin initiiert um auf tolle Artikel, Besprechungen und vielen anderen aus der Buchwelt und Literaturblogger-Welt aufmerksam zu machen. Heute publiziert die Bücherphilosophin unter anderem Namen, aber ich habe mich dazu entschlossen es Lesen macht glücklich nachzumachen und auch an den Sonntagslesern wieder teilzunehmen. Meine Kategorien mit besondere Buchempfehlungen, Lesenswerte Artikel und Neues aus der Bloggerwelt lasse ich bei, die gefallen mir immer noch. Keine Ahnung, ob ich es schaffe jeden Sonntag einen solchen Post zu kreieren, aber ich werde es versuchen.

besondere_buchempfehlungen

Karthause hat “Unter dem Nordlicht” von Jenny Bond besprochen und kommt zum Schluss, dass ” Die Zweifel und Emotionen der Protagonisten wirkten glaubhaft und lebensecht” sind und der Roman sehr gut lesbar ist.

Wortmagie hat Oliver Twist von Charles Dickens besprochen und ihr hat die Figur des Oliver nicht so gefallen, allerdings bewundert sie den Mut von Charles Dickens und wünscht sich, dass er öfter gelesen wird.

The Book Thief besprach das neue Buch von Sue Monk Kidd “Die Erfindung der Flügel” und war ” wirklich von Traurigkeit und Wut erfasst und konnte gar nicht genug entsetzen dafür aufbringen was beiden Protagonisten wiederfahren ist und es tat schon sehr weh genau zu wissen, dass weder Sarah noch Hetty (hier stellvertretend für alle kämpfende Sklaven) ihr Traum vom Leben erreichen konnten, was mich insgesamt aber umso stolzer gemacht hat. :)”.

“Die alltägliche Physik des Unglücks” von Marisha Pessl wurde von The Written Word besprochen und sie saß am Ende des Buches mit offenen Mund da, denn das Ende hatte sie überrascht.

 

lesenswerte_Artikel

Book Emotions erzählt über ihre Erfahrungen mit dem Lesen auf Englisch und gibt auch ein paar Tipps für den Anfang.

Steffis Bücherkiste beschäftigt sich in ihrer Kolumne Darf dat überhaupt? über das Lesen von verschiedenen Genres und dem Inhalt eines Literatublogs und kommt zu der Überzeugung, dass man seinem Bauchgefühl vertrauen soll.

Mikka liest hat ein Interview mit Maria Engels geführt und sie erzählt von ihrem Buch “Neela. Ins Jenseits” einen Fantasy-Roman, der der erste Teil einer Trilogie ist.

Mara von Buzzaldrin findet, dass die Frühjahrs-Neuerscheinungen immer früher kommen und besprochen werden, und darüber die Neuerscheinungen aus dem Herbst und zu Beginn des letzten Jahres immer mehr in Vergessenheit geraten, obwohl ihr literarisches Haltbarkeitsdatum noch nicht abgelaufen sein dürfte.

Mirka  von Aus der Sockenschublade spricht in ihrem Beitrag Als die Hebammen verschwanden ein ernstes Thema an: die Hebammen und ihre Versicherung. Vielleicht sollte man mal darüber genauer nachdenken.

Sharon Baker hat ihren Bericht zur Wohnzimmerlesung mit Martin Krist und seinem Buch “Engelsgleich” online gestellt.

Lisa von Bücherchaos war im Kino und hat den Film “Maze Runner” gesehen, allerdings hätte man ihrer Meinung nach mehr rausholen können, da das Buch wesentlich mehr Potential hat.

neues_aus_der_bloggerwelt

Die Bookjunkies rufen wieder zu Let’s challenge each other auf. In einem Monat geht es los.

Literary Walk ist umgezogen und ist nun hier zu finden.

Loading Likes...

4 Antworten auf „Die Sonntagsleserin 04/2015“

    1. Hallo Mirka,
      der Artikel musste einfach geteilt werden. Denn du sprichst etwas aus, dass dringend gesagt werden muss, wir brauchen die Hebammen.
      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.