[Leserunde] Charles Dickens – Bleak House

u1_978-3-596-90315-3_bleakhouseHeute geht sie los im BücherTreff die Mini-Leserunde zu Charles Dickens “Bleak House”. Ein wahrer Klassiker mit einem ungewohnten Stil. Grund genug für mich, das Buch mit anderen zusammen zu lesen. Erstens kenne ich mich nur zu gut, dass ich es sonst, wenn es mir zu kompliziert und anstrengend würde, abbreche oder es schleifen lasse. So habe ich in jeder Woche ein bestimmtes Pensum zu lesen und dazu etwas zu schreiben.

Um euch an der Leserunde teilhaben zu lassen, werde ich meine Erkenntnisse zu “Bleak House” auch hier im Blog wieder geben und zwar in der Kategorie “Wörterkatze liest…”.  Ich hoffe ihr habt genauso viel Spaß daran, wie ich hoffentlich haben werde.

Klappentext von der Verlagsseite:

Undurchdringlich dicht wie der Londoner Nebel zu Beginn des Romans ist der sich jahrelang hinziehende Erbschaftsprozess im Fall Jarndyce contra Jarndyce: Richard Carstone und seine Cousine Ada Clare, die sich lieben und heimlich heiraten, müssen zusehen, wie sich ihre Hoffnungen auf das Erbe in Luft auflösen. Gemeinsam mit Ada und Richard lebt Esther Summerson in Bleak House. Um ihre Herkunft rankt sich ein düsteres Geheimnis … 
Ein großangelegtes Gesellschaftspanorama mit unvergesslich liebenswürdigen, schrulligen und finsteren Figuren und dem ersten Detektiv der Romanliteratur, Inspector Bucket.

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Merken

Loading Likes...

[Leserunde] Claire Winter – Die verbotene Zeit

Die verbotene Zeit von Claire WinterMorgen ist es soweit im BücherTreff beginnt die von Claire Winter begleitete Leserunde zu ihrem neuen Roman “Die verbotene Zeit”. 14 weitere Büchertreffler und ich hatten Glück ein Buch vom Diana-Verlag per Losentscheid zur Verfügung gestellt zu bekommen, darüber haben wir uns alle sehr gefreut und nun fiebern wir gespannt der Leserunde entgegen.

Da ich bereits “Die Schwestern von Sherwood” von ihr gelesen habe, weiß ich, welcher Schreibstil mich erwartet. Denn bereits damals hat mich der sympathische Schreibstil und die wechselnden Erzähl- und Zeitsprünge begeistert. Der Klappentext lässt vermuten, dass mich bei “Die verbotene Zeit” etwas ähnliches erwarten kann.

Klappentext von der Verlagsseite:

1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Lügen ihre Eltern sie an? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch einer schrecklichen Schuld …

Berlin, 1922: Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet Edith und Dora von Kindheit an eine so enge und treue Freundschaft, als wären sie Schwestern. Dora ist die Tochter eines einfachen Hausmädchens, Edith die eines reichen Papierfabrikanten. Die beiden wachsen im schillernden Treiben der Großstadt heran, und ihre Verbundenheit bleibt ihnen auch als Erwachsene erhalten. Dora findet ihr Glück mit dem ehemaligen Sportler Paul Behringer, und Edith heiratet den Adeligen Maximilian von Stettenheim. Doch wahre Liebe begegnet Edith erst mit dem charismatischen Violinisten Jules Cohn. In den gefährlichen politischen Zeiten der Dreißigerjahre lässt Edith sich auf ein gewagtes Spiel ein, denn Jules ist Jude und im Widerstand aktiv. Dora bleibt der einzige Mensch, dem sie vertrauen kann. Und Edith wird schließlich gezwungen, die Freundin um etwas zu bitten, das ihrer aller Leben auf dramatische Weise für immer verändern wird …

 

Loading Likes...

[WoW] Waiting on Wednesday – Das geheime Leben der Violent Grant

New WoW
“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Familiensagas lese ich sehr gerne und wenn sie dann auch noch in zwei verschiedenen Zeitebenen spielen, bin ich hin und weg. Beatriz Williams hat mit “Das geheime Leben der Violet Grant” so einen Roman geschrieben. Darauf freue ich mich besonders und bis zum 11. Mai ist es ja nun auch nicht mehr soweit. Denn dann werde ich das 576 Seiten starke Buch, welches als Klappenbroschur erscheint in den Händen halten und mit 14,99 € auch eindeutig vertretbar. Nun bin ich gespannte auf die Reise ins Jahr 1964 und zurück im Jahr zu Beginn des ersten Weltkriegs.Das geheime Leben der Violet Grant von Beatriz Williams

 

Klappentext von der Verlagsseite:

Erfrischend anders: Beatriz Williams erfindet die Saga neu!

Manhattan, 1964. Vivan Schuyler hat das Undenkbare getan: Sie hat dem glamourösen Upperclass-Leben ihrer Familie den Rücken gekehrt, um Karriere als Journalistin zu machen. Als sie herausfindet, dass sie eine skandalumwitterte Großtante hat, ist ihr Spürsinn geweckt …

Berlin, 1914. Die junge Physikerin Violet erträgt ihre Ehe mit dem älteren Professor Grant nur, um ihren Forschungen nachgehen zu können. Doch plötzlich bricht der Erste Weltkrieg aus – und ein geheimnisvoller Besucher stellt Violet vor eine Entscheidung mit dramatischen Folgen.

 

Loading Likes...

[WoW] Waiting on Wednesday – Blauer Hibiskus

New WoW
“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Mein heutiges WoW ist bereits 2003 erschienener Debutroman von Chimamanda Ngozi Adichif, der mittlerweile vergriffen ist. Der Fischer Verlag bringt ihn nun am 25. Juni 2015 mit einem anderen Cover als Taschenbuch heraus. Somit steht nun bei mir dieser Roman im neuen Layout auf der Wunschliste und ich brauche nicht mehr auf den Gebraucht-Bücher-Seiten zu stöbern und auch zu hoffen, dass er mal günstig angeboten wird. In letzter Zeit habe ich afrikanische Literatur für mich entdeckt, vielleicht auch die Auswirkungen der Weltenbummler-Challenge sowie der Weltenreisen-Challenge.  Jedenfalls bin ich gespannt.u1_978-3-596-03244-0_blauerhibiskus

Klappentext von der Verlagsseite:

Chimamanda Ngozi Adichies Debut – ein Meilenstein junger Weltliteratur: Jetzt als Fischer Taschenbuch!

Das Haus von Kambilis Familie liegt inmitten von Hibiskus, Tempelbäumen und hohen Mauern, die Welt dahinter ist das von politischen Unruhen geprägte Nigeria. Mit sanfter, eindringlicher Stimme erzählt die 15-jährige Kambili von dem Jahr, in dem ihr Land im Terror versank, ihre Familie auseinanderfiel und ihre Kindheit zu Ende ging. Der erste viel gelobte Roman Adichies, verzweifelt schön und ganz gegenwartsnah.

Loading Likes...

[WoW] Waiting on Wednesday – Die verbotene Zeit

New WoW
“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Mein heutiges WoW ist von Claire Winter. Bereits ihr “Die Schwestern von Sherwood” hat mir sehr gut gefallen. Da ist es ja auch irgendwie logisch, dass ihr zweites Buch “Die verbotene Zeit”, das am 14. April im Diana Verlag im Hardcover erscheint, unbedingt bei mir einziehen muss. Ich hoffe auf eine ebenso spannende und tolle Familiengeschichte wie beim vorherigen Buch, denn der Klappentext klingt schon mal vielversprechend und führt mich wieder in eine Zeit, die mich sehr interessiert.

Die verbotene Zeit von Claire Winter

Klappentext von der Verlagsseite:

1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Lügen ihre Eltern sie an? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch einer schrecklichen Schuld …

Berlin, 1922: Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet Edith und Dora von Kindheit an eine so enge und treue Freundschaft, als wären sie Schwestern. Dora ist die Tochter eines einfachen Hausmädchens, Edith die eines reichen Papierfabrikanten. Die beiden wachsen im schillernden Treiben der Großstadt heran, und ihre Verbundenheit bleibt ihnen auch als Erwachsene erhalten. Dora findet ihr Glück mit dem ehemaligen Sportler Paul Behringer, und Edith heiratet den Adeligen Maximilian von Stettenheim. Doch wahre Liebe begegnet Edith erst mit dem charismatischen Violinisten Jules Cohn. In den gefährlichen politischen Zeiten der Dreißigerjahre lässt Edith sich auf ein gewagtes Spiel ein, denn Jules ist Jude und im Widerstand aktiv. Dora bleibt der einzige Mensch, dem sie vertrauen kann. Und Edith wird schließlich gezwungen, die Freundin um etwas zu bitten, das ihrer aller Leben auf dramatische Weise für immer verändern wird …

 

Loading Likes...

[WoW] Waiting on Wednesday – Als der Himmel uns gehörte

New WoW
“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Mein folgendes WoW erscheint am 1. April 2015 als Taschenbuch im Droemer Knaur Verlag. Von Charlotte Roth habe ich bereits “Als wir unsterblich waren” in der Privatbibliothek stehen und freue mich nun auch auf ihr zweites Werk. Mich interessieren in letzter Zeit unheimlich Familienromane, die sowohl in der heutigen Zeit als auch zu Beginn bis Mitte der fünfziger Jahre im 20. Jahrhundert spielen. Daher ist “Als der Himmel uns gehörte” ein absolutes Must-Have für mich. Lange muss ich ja nun auch nicht mehr warten. ;-)978-3-426-51664-5_Druck

 

Klappentext von der Verlagsseite:

London 2011. Die junge Läuferin Jennifer will an den Olympischen Spielen teilnehmen. Jetzt aber drohen Panikattacken ihren Traum zu gefährden. Mit ihrem Trainer, dem Iren Gregory, der sie heimlich liebt, reist Jennifer nach Mandeville, auf den Landsitz ihrer Familie. Sie hofft, sich bei ihrer fast hundertjährigen Urgroßmutter Alberta Rat holen zu können. Auch diese hat einmal an einer Olympiade teilgenommen, damals in Berlin, im Jahr 1936. Auf den Spuren ihrer Familiengeschichte wird Jennifer lernen, worum es im Leben wirklich geht.

 

Loading Likes...

[WoW] Waiting on Wednesday – Das Leben der Rebecca Jones

New WoW“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Mein heutiges WoW erscheint im Dezember diesen Jahres bei DTV.  Der Klappentext von Angharad Price Buch “Das Leben der Rebecca James” hat mich angesprochen und spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Wales. Das Buch erscheint als Hardcover-Ausgabe im Dezember diesen Jahres.9783423280389_daslebenderrebeccajames

 

Klappentext von der Verlagsseite:

Rebbeca Jones wird Anfang des letzten Jahrhunderts in eine kleine ländliche Gemeinde im Maesglasau Tal in Wales hineingeboren. Ihre Familie hat das Land dort seit über tausend Jahren bewirtschaftet. Drei ihrer Brüder sind von einer genetisch bedingten Blindheit betroffen, und gerade dieses Handicap ermöglicht ihnen den Zugang zu Bildung und Erziehung außerhalb von Wales. Rebecca und ein weiterer Bruder aber bleiben zurück und bewirtschaften die Farm, halten fest an ihrer Sprache und Tradition, der heraufziehenden Moderne zum Trotz.

Rebbeccas Erinnerungen erreichen uns mit anrührender Würde und Innigkeit. Kraftvoll und poetisch beschwört Angharad Price den Wandel der Zeiten und eines Lebens herauf, ihre Sprache, ihr Stil, sind von unvergesslicher Präzision und Anmut. Und am Ende lüftet die Erzählerin ein Geheimnis, das dem Leser den Atem raubt.

Loading Likes...

[Buchbesprechung] Helmut Barz – Dolphin Dance

dolphin_dance_978-3-95400-038-8
Klappentext von der Verlagsseite:

»Ich hatte eine Spur. Und am Ende waren eine Menge Leute tot.«

Gerade zurück aus dem unfreiwilligen Abenteuerurlaub auf Mafia Island und noch vor Antritt des neuen Jobs als Leiterin einer Spezialeinheit für unaufgeklärte Verbrechen stürzt sich Katharina Klein, Frankfurts explosivste Kriminalpolizistin, in den drängendsten unerledigten Fall, den es für sie gibt: den Mord an ihrer eigenen Familie vor 16 Jahren.

Die Vergangenheit wirft unangenehme Fragen auf: nach der Rolle des Gerichtsmediziners Andreas Amendt, in den sich Katharina so gerne verlieben würde, und ihres Mentors Polanski, der den Fall damals untersucht hat. Und nach dem eigenen Vater, denn warum sollte jemand die Familie eines harmlosen Kunsthändlers so professionell auslöschen? Doch vor allem scheint die Vergangenheit höchst lebendig: Irgendjemand will Katharinas Ermittlungen mit allen Mitteln stoppen und geht dabei wortwörtlich über Leichen.

Helmut Barz arbeitet nach einem Studium der Theaterwissenschaften und -regie als freier Autor, Regisseur und Texter in der Werbung und Unternehmenskommunikation. Mit der toughen Deutschkoreanerin Katharina Klein hat er eine einzigartige Krimiheldin geschaffen, deren Abenteuer in »Westend Blues« und »African Boogie« Leser und Kritiker gleichermaßen zu Begeisterungsstürmen hingerissen haben.

Autoreninfo von der Verlagsseite:

Helmut Barz wurde in Braunschweig geboren und lebt in Offenbach am Main. Nach einem Studium der Theaterwissenschaften und -regie arbeitet er als freier Autor, Regisseur und Texter in der Werbung und Unternehmenskommunikation.

Erster Satz:
Damals.

Inhalt:

Katharina Klein ist aus ihrem Afrika-Urlaub wieder in Frankfurt und nun macht sie sich an den Fall ihres Lebens – die Aufklärung des Mordes an ihrer Familie. Unterstützt wird sie wieder dabei von dem Gerichtsmediziner Andreas Amendt. Gemeinsam und mit Unterstützung von Kurtz, dem Patenonkel von Katharina, stochern sie in der Vergangenheit ihrer Familie herum. Dabei werden ihre Ermittlungen, die sie geheim führt, immer wieder torpediert. Wer hat damit zu tun? Wer ist der Täter? War ihr Vater, der immer als Herr Redlich galt, doch in kriminelle Machenschaften verstrickt? Fragen über Fragen türmen sich vor Katharina und Andreas Amendt auf und dann taucht auch noch ein alter Bekannter auf! Morde geschehen und Katharina steckt mittendrin.

Aufbau:

Das Cover der Ausgabe ist in schwarz gehalten und abgebildet sind zwei Delphine und ein Piktogramm einer Frau, sowie zwei Waffen. Die Taschenbuchausgabe umfasst 448 Seiten und ist in fünf Teile sowie mehreren Kapiteln aufgeteilt. Jedem Teil steht ein den Teil treffender Titel und ein Zitat einer berühmten Person voran. Ebenso sind die einzelnen Kapitel der Teile sowie der Prolog mit Songtiteln von Herbie Hancock bezeichnet.

Meinung:

Der dritte Band um Kriminalkommissarin Katharina Klein schließt nahtlos an “African Boogie” an.  Wie auch die Vorgängerromane verliert die Geschichte nicht an Fahrt, denn direkt auf dem Frankfurter Flughafen hat Katharina eine Vermutung wie sie den Mörder ihrer Familie festnehmen kann. Aufgrund dieser Tatsache ist man direkt wieder in der Story drinnen und man fiebert mit Katharina und Andreas Amendt während der gesamten Handlung. Helmut Barz gelingt es über die 448 Seiten hinweg den Spannungsbogen konstant auf recht zu halten und so entwickelt sich “Dolphin Dance” zu einem wahren Pageturner.
Ein weiteres Plus des Romans ist die Wiederkehr von liebgewonnenen Charakteren, die Helmut Barz sehr gut bis ins Detail gezeichnet hat. Dabei kommt es mir weniger auf die Hauptprotagonistin, die aufgrund von dem Geschehen in “African Boogie” etwas mitgenommen ist, an. Vielmehr hat mich die liebevolle und detailreiche Charakterisierung der Nebencharaktere sei es Katharinas Chef Polanski, ihren Kollegen Hölsung, ihrem Patenonkel Antonio Kurtz oder die beiden “Hörnchen” angetan. Gerade diese Nebencharaktere machen eine Wandlung durch und sie entwickeln sich weiter im Laufe der Handlung. So erfährt man einiges über Hölsungs Wut auf Katharina, Polanskis Vergangenheit und ja, die beiden “Hörnchen” haben es mir mit ihrer Art zu kommunizieren angetan. Vor allen bei ihren Szenen musste ich oft Lachen. Daher kommt auch in diesem dritten Teil der Humor nicht zu kurz. Traurig bin ich etwas über die Entwicklung von Andreas Amendt, der sich für mich in allen drei Bänden, nicht weiter entwickelt, sondern immer noch in sein Gebahren von “WestEnd Blues” drinnen steckt. Ich hoffe, dass er sich im hoffentlich bald erscheinenden vierten Band etwas stärker wird und Katharina, die immer noch tough ist, etwas Paroli bietet.
Ansonsten haben mich der Witz und der packende Erzählstil von Helmut Barz überzeugt. Gerade seine Art manche Sachen wie den Porsche Cayenne ins lächerliche zu ziehen und einen immer wieder in Unklaren zu lassen, wer der eigentliche Täter ist, machen “Dolphin Dance” zu einem wahren Lesevergnügen.
Allerdings bin ich der Ansicht, dass man die Bücher in der richtigen Reihenfolge lesen soll, da sie auf einander aufbauen. Daher am besten mit “WestEnd Blues” beginnen und dann mit Katharina auf die Reise in “African Boogie” begeben, ehe es dann in “Dolphin Dance” zum großen Showdown kommt. Denn an Action mangelt es diesen dritten Teil nicht.

Fazit

“Dolphin Dance” von Helmut Barz bietet einiges an Action, Humor und einen grundsoliden Kriminalfall und ist ein regelrechter Pageturner.

Buchinfo:
Helmut Barz – Dolphin Dance
Broschierte Ausgabe 448 Seiten
Sutton-Verlag 2012
ISBN-13: 978-3954000388
Preis: 12,00  €

Bewertung:
 woerterkatzehalb

Loading Likes...

Kate Atkinson – Die Unvollendete

C_Atkinson_Die UnvollendeteKlappentext von der Verlagsseite:

Was wäre, wenn man sein Leben wieder und wieder leben könnte, bis man schließlich alles perfekt gemacht hätte? Wäre man dann ein glücklicher Mensch? Ursula Todd ist eine für ihre Zeit ganz besondere Frau: unabhängig, modern, realistisch. Mit Humor begegnet sie nicht nur ihrer skurrilen Familie, sondern auch den seltsamen Ereignissen in ihrem Leben. Wie jeder erlebt sie Situationen, in denen sie sich fragt: Was wäre, wenn? Was wäre geschehen, wenn sich ihre Teenagerliebe erfüllt hätte? Was wäre geschehen, wenn sie studiert hätte? Oder was wäre aus ihr geworden, wenn sie nicht in England, sondern in einem anderen Land aufgewachsen wäre? Wäre ihr Leben schrecklicher oder besser verlaufen? Doch anders als anderen Menschen bleibt es für Ursula nicht bei diesen Fragen. Ihr ist es gegeben, ihr Leben immer wieder zu korrigieren und damit jeden Fehler zu beseitigen. Dennoch erlebt sie Verlust, Verrat, Krieg und Tod. Was also soll diese Gabe? Ist es überhaupt möglich, sein Leben fehlerlos zu leben?

Autoreninfo von der Verlagsseite:

Kate Atkinson, 1951 geboren, studierte Literaturgeschichte in Dundee. Neben ihrer Arbeit in der Sozialbetreuung und als Teilzeitlehrerin begann sie zu schreiben. 1996 erhielt sie für ihren Roman “Familienalbum” den angesehenen Whitbread First Novel Award. Es folgten die Romane “Ein Sommernachtsspiel”, “Die Ebene der schrägen Gefühle”, “Die vierte Schwester”, “Liebesdienste” und “Lebenslügen” sowie ein Band mit Erzählungen (“Nicht das Ende der Welt”). Kate Atkinson lebt in Edinburgh.

Erster Satz:
Ein Mief aus Tabakrauch und feuchtkalter Luft schlug ihr entgegen, als sie das Café betrat.

Inhalt:

Ursula Todd wird an einem kalten Dezembertag des Jahres 1910 geboren und stirbt kurz nach der Geburt. Dieses Ereignis wiederholt sich viele Male und bei einem kommt der Arzt noch rechtzeitig und Ursula überlebt. Aufwachsen tut dieses besondere Mädchen mit mehreren Geschwistern mit ihren Eltern auf einen Gut in England des 20. Jahrhunderts. Im Laufe der Geschichte begleitet man Ursula durch ihre Jugend bis hin zu ihrem 67. Lebensjahr. Und immer wieder steht sie im Laufe ihres Lebens an einen Scheideweg und wie wird sie sich entscheiden?

Aufbau:

Die Hardcoverausgabe umfasst 585 Seiten und ist in 12 Teile aufgeteilt, die jeweils noch einige Unterkapitel erhalten. Die Teile und Unterkapitel sind unterschiedlich lang, mal nur wenige Seiten, dann wieder ausufernd. Ein jeder Teil hat eine eigene Überschrift und den jeweiligen Unterkapiteln ist das Datum der Handlung zugeordnet. Teile der einzelnen Kapitel wiederholen sich später noch einmal. Am Ende des Buches gibt es noch eine Danksagung der Autorin.

Meinung:

“Was wäre, wenn” – das fragt sich doch jeder einmal und wünscht sich unter Umständen auch einen anderen Weg eingeschlagen zu sein. Ursula Todd, Kate Atkinsons Protagonisten in “Die Unvollendete”, erlebt diese Möglichkeit immer wieder. Stirbt sie in einer Situation, sei es im Krieg oder bei einem Kuss, kommt sie immer wieder zum Ausgangspunkt der Szene zurück und kann einen anderen Weg einschlagen um nicht zu sterben.
Mit diesem Kunstgriff, der sich durch das gesamte Buch zieht, erfährt der Leser viel vom Leben der Ursula Todd und der Geschichte des vergangenen 20. Jahrhunderts. Man begleitet Ursula durch den Ersten Weltkrieg, erlebt mit wie sie einen Tag nach ihrem sechzehnten Geburtstag vergewaltigt wird und auch wie sie Hitler begegnet. Zu jedem dieser Zeitpunkt spielt die “Was wäre, wenn”-Frage mit und Ursula kann ihren jeweiligen Lebensabschnitt noch mal und noch mal erleben, bis sie auch diesem heil überstanden hat.
“Die Unvollendete” besticht durch ihre Protagonistin, mit der man von der ersten Zeile an mitleidet: Wird sie es nun richtig machen? Wird sie glücklich? Kommt sie heil daraus? Oder geht es doch wieder anders aus. Jedes Mal wenn es nicht gut endet, leidet man als Leser und fragt sich, wird sie es beim nächsten Mal besser machen?
Gerade auch Kate Atkinsons Stil mit wenigen Zeilen eine ganze Beziehung, eine ganze Situation darzustellen und zu erfassen, macht dieses Buch so lesenswert. Auch, wenn man durch den Schreibstil schnell in die Handlung eintaucht und mit Ursula das ländlich England der 20er und 30er Jahre erkundet, oder mit ihr während des Zweiten Weltkriegs in London oder in Deutschland auf dem Obersalzberg oder in Berlin, immer hält man als Leser inne und denkt über Ursulas Situation nach. Es ist kein Buch zum einfach durch lesen, denn immer wieder bleibt man hängen und fragt sich hätte man selbst auch so reagiert.
Man hofft und bangt mit ihr, aber auch mit den Nebencharakteren, die einen im Laufe der Handlung immer mehr ans Herz wachsen und allzu oft hofft man, dass ihnen auch das Glück beschieden ist ihr Leben noch einmal zu leben.
Ein Buch über das Leben, Liebe, Familie und die Frage nach dem “Was wäre, wenn” hat Kate Atkinson mit “Die Unvollendete” geschaffen, das man nicht so leicht vergisst und in guter Erinnerung behält.

Fazit

Ein wundervolles tiefgreifendes Buch über ein Leben, das niemals perfekt ist.

Buchinfo:
Kate Atkinson – Die Unvollendete (Life after Life)
Hardcover 592 Seiten
Droemer Knaur 2013
ISBN-13: 978-3-426-19981-7
Preis: 19,99  €

Bewertung:

Loading Likes...

Petra Busch – Schweig still, mein Kind


Klappentext:
Ein 500-Seelen-Dorf im Schwarzwald. Das pure Idyll, so scheint es. Doch dann liegt in der Rabenschlucht eine tote Schwangere. Nach zehn Jahren war die Frau gerade erst in ihre Heimat zurückgekehrt. Hauptkommissar Ehrlinspiel nimmt die Ermittlungen auf – und stößt auf mehr als ein düsteres Dorfgeheimnis. Und auf eine zweite Leiche…

Erste Meinung:
Petra Buschs “Schweig still, mein Kind” ist ein spannender Thriller. Er spielt in einem kleinen Dorf, mit einer sehr eigenwilligen Dorfgemeinschaft. Der ermittelnde Kommissar Ehrlinspiel hat es nicht leicht, denn die Redakteurin Hanna Brock, mischt sich immer wieder in seine Ermittlungen und auch die Dorfbewohner sehen in ihm einen Eindringling. Dadurch gehen die Ermittlungen nur schwer voran und als schließlich noch eine zweite Leiche auftaucht, erkennt er das er erst die Vergangenheit klären muss, um die beiden Todesfälle zu klären. Denn beide Tote haben zu einer Jugendclique gehört und irgendetwas muss damals vorgefallen sein, wenn er nicht an den Aberglauben vom Rabenmann glauben will.
Kommissar Ehrlinspiel gefällt mir bisher ganz gut, er ist eigenwillig und hat so seine Probleme mit Hanna Brock, die überall ihre Nase hineinsteckt und durch ihre Art, dennoch mehr erfährt als er. Sie schreibt an einen Wanderführer für die Region und macht sich so ihre Gedanken über die alte Gerichtsstätte in der Rabenschlucht und an den andauernden Aberglauben der Dörfler. Jeder Charakter für sich gefällt mir, aber zusammen sind sie einfach unschlagbar. Die Zankereien passen ganz gut in die Geschichte. Neben diesen beiden Charakteren wird besonders der Charakter der Familie der toten Frau stark beleuchtet. Die Mutter ist ein Haustyrann, der eine Sohn ist autistisch und verbringt seine Zeit entweder im Wald oder im Gewächshaus, der andere Sohn ist der Bürgermeister des Dorfes und hat ganz schön unter seiner herschsüchtigen Mutter zu leiden. Sein Vater hat sich ziemlich zurückgezogen und meiner Ansicht nach hat er vor seiner Frau kapituliert.

Erster Satz: “Der Schnee schluckt sein Wimmern.”

Loading Likes...

Eileen Goudge – Labyrinth der Liebe


Klappentext:
Als ein Säugling mitten in der Nacht gekidnappt wird, verändert sich das Leben von drei Frauen für immer. 25 Jahre nach der Entführung ihres Kindes leidet Ellie, inzwischen eine namhafte Therapeutin, noch immer unter dem Verlust. Da sie keine eigenen Kinder mehr bekommen kann, versucht sie verzweifelt eines zu adoptieren. Kate kennt die grausame Wahrheit von Ellies Schicksal. Doch sie schweigt – aus Angst, ihr eigenes fragiles Familienglück zu gefährden. Als Skyler schwanger wird, fällt sie die schmerzliche Entscheidung das Kind zur Adoption freizugeben, da Tony ihre Liebe offensichtlich nicht erwidert. Tony wiederum kennt eine Therapeutin, die sich nichts sehnlicher wünscht als ein Kind – eine Sehnsucht, die schließlich zum explosiven Ausbruch führt.

Meinung:
Eileen Goudge gelingt es die Verzweiflung der drei Frauen in ihrer jeweiligen Lebenssituation einzufangen, Zum einen Ellie, die nach der Entführung ihrer kleinen Tochter, auf allen Wegen versucht ein Kind zu bekommen und daran bald ihre Ehe zerbrechen lässt. Dann ist da Kate, die sich mit der Situation konfrontiert sieht, dass Skyler, Ellies entführte Tochter ist und mit ihrem Mann nicht darüber reden kann, weil dieser alles abblockt. Und letztendlich Skyler, die ihr Baby zur Adoption freigeben will, da ihre Liebe zu Tony nicht erwiedert wird. Skylers Baby wird ausgerechnet von der Frau adoptiert – die ihre eigene Mutter ist – Ellie. Aber davon ahnt Skyler nichts, erst als sie ihr Baby wieder haben will und vor Gericht deswegen muss, erfährt sie die ganze Wahrheit.
Mir gefällt ganz gut die Verknüpfung zwischen den einzelnen Handlungssträngen und Personen. Es hat nicht nur jede Person ihren Platz in der Erzählung, sondern ist auch mit fast allem verknüpft. Ich denke dabei an Tony, der der Freund eines Aids-Patienten aus Ellies Therapiegruppe ist und zugleich der Vater von Skylers Baby ist.
Mit ihrem Schreibstil, dem Erzählen aus unterschiedlichen Perspektiven, ist es ihr gut gelungen, dass man sich nicht auf die Seite einer Akteurin oder Akteur schlagen kann. Mir ist es jedenfalls so gegangen.

Buchinfo:
Eileen Goudge – Labyrinth der Liebe
Taschenbuch 604 Seiten
Lübbe 2000
ISBN-13: 978-3404143535

Bewertung:

Loading Likes...

Kajsa Ingemarsson – Vermisse dich jetzt schon


Klappentext:
Annika, siebenunddreißig-jährige Ehefrau und glückliche Mutter zweier Kinder, verliebt sich wie ein Teenager in ihren neuen Arbeitskollegen Rickard. Ausgerechnet Annika! Sie hat den perfekten Ehemann, wundervolle Kinder und einen tollen Job. Und jetzt das. Doch Rickard schafft es, eine Saite in ihr zum Klingen zu bringen, die Tom schon lange nicht mehr – oder vielleicht noch nie? – angeschlagen hat. Annika kämpft: gegen ihr schlechtes Gewissen, um ihren Mann, ihre Familie. Und doch treibt es sie immer wieder heimlich in Rickards Arme. Bis Tom versehentlich die SMS auf ihrem Handy liest “Vermisse dich jetzt schon. Kuss, R.” Eine Woche Bedenkzeit will Tom ihr geben…

Erste Meinung:
Nach “Nie zu spät für alles” ist dies mein zweiter Roman von Kajsa Ingemarsson. Ihre Stärke ist das charakterisieren von Personen, nicht nur in schwarz und weiß, sondern sie gibt ihnen Tiefe und zeigt sie mit all ihren Facetten. Bereits zu Beginn des Romans lässt sie Annika von ihrem Mann erzählen von seinen guten Eigenschaften und bereits zu diesem Zeitpunkt überlegt der Leser weshalb verliebt Annika sich in Rickard. Noch habe ich nichts über ihre Beweggründe erfahren, allerdings schon etwas über ihr Familienleben und auch die unterschwelligen Spannungen zwischen Tom und Annika. Sie sind ganz zart dargestellt und sind dies schon die ersten Anzeichen? Wer weiß…

Erster Satz: “Ich habe einen fantastischen Mann.”

Loading Likes...