[Challenge] Anti-Age dem SuB 3.0 You can [re] do – April 2015

bannerfans_12214985Die Zeit verfliegt viel zu schnell und auch der März ist für die Anti-Age dem SuB 3.0 You can [re] do Challenge proudly presents by Kermit vom Seitenteich  schon wieder Geschichte.  Wie auch im Februar habe ich nur mein  Zufallsgenerator-Buch “Und dann kam Luna” von Christine Brügge beendet. Es hat mir gut gefallen und hat mich auch als Katzenmensch, der mit Hunden nicht so viel anfangen kann, gut unterhalten.
Da war ja auch noch eine Zusatzaufgabe in diesem Monat, aber die habe ich ebenso wenig geschafft, wie den Ur-Opa und Plus Minus.
Daher gibt es dieses Mal nur drei Lose für mich. Aber allein darüber bin ich schon zufrieden.

Aber nun ran an die Auslosung für den April.

Zufallzahl_April_2015
Die 479 ist es also geworden. Gleich mal schauen auf der Liste und :tanzensolo: :cheers:. Geworden ist es:auftreuundglauben
Klappentext von der Verlagsseite:

Venedig kann sehr heiß sein: Im Sommer fliehen die Venezianer aus der stickigen Lagunenstadt. Doch aus Ferien in den kühlen Bergen wird für Commissario Brunetti nichts. Dafür sorgen eine Leiche und dubiose Machenschaften am Tribunale.

Ferragosto in Venedig: Commissario Brunetti will mit seiner Familie nach Südtirol in die Berge fahren. Er ist ferienreif, will unter dem Federbett verschwinden und Geschichtsbücher lesen. Für einen Moment scheint auch das Verbrechen eine Auszeit zu nehmen, nur zwei Leute bitten ihn um einen Freundschaftsdienst: Brusca macht sich Gedanken um unerledigte Gerichtsakten, Vianello um die eigene Tante. Aus heiterem Himmel ist Zia Anita dabei, das Familienvermögen durchzubringen. Vianello fürchtet, sie stehe unter dem Einfluss eines gefährlichen Betrügers. Durch welche Kanäle fließt das Geld? Brunetti will das nach den Ferien aufklären und sitzt schon im Zug – da gibt es einen Toten. Ein Mordfall, der den Commissario in brütender Hitze kreuz und quer durch Venedig führt. Brunetti kämpft gegen Hinterhältigkeit und Scheinheiligkeit, gegen Durchtriebenheit und Korruption. Donna Leons 19. Fall führt in ein Venedig der Scharlatane.

Endlich mal wieder ein Krimi aus der langen Liste und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Commissario Brunetti

Im Laufe des Monats wird uns Kermit noch eine Zusatzaufgabe stellen:

Zufallsaufgabe:

Eiersuche: Lies ein Buch vom Alt-SuB, das dir in irgendeiner bezahlfreien Form ins Nest gelegt wurde! (Geschenkt, geliehen, zur Rezension etc. Glücksfee zählt NICHT)”

Loading Likes...

Waiting on Wednesday – Reiches Erbe

New WoW“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Auf dieses Buch, dass ich sehnsüchtig erwarte, muss ich zum Glück nicht mehr lange warten. Bereits im November erscheint der zwanzigste Band der Commissario Brunetti Reihe von Donna Leon. Ich mag nicht nur die Bücher, sondern auch die Verfilmungen sehr gerne. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen mit Brunetti, Signora Elettra, Vianello und auch Vice-Questore Patta.
978-3-257-24267-6

Klappentext von der Verlagsseite:

Herzversagen – das diagnostiziert der penible Pathologe Rizzardi beim Tod von Signora Altavilla. Kein Fall für Brunetti mithin? Der Commissario traut dem Frieden nicht. Wer sucht, der findet …

Costanza Altavilla war für Anna Maria Giusti immer die gute Seele, die in ihrer Abwesenheit die Post aus dem Briefkasten nahm. Doch dieses Mal findet sie ihre Nachbarin tot in der Wohnung vor – mit Schürfwunden an Hals und Schultern. Ist die alte Dame nur gestürzt, oder hat jemand nachgeholfen? Während Vice-Questore Giuseppe Patta die Geschichte verharmlost und zu den Akten legen will, vertraut Brunetti auf seinen Instinkt – und gelangt zu tieferen Wahrheiten als jenen, die beweisbar sind. Mit ungewöhnlichen Mitteln macht Brunetti sich stark für die Alten und Schwachen. Donna Leons feinfühligster Fall.

Loading Likes...

Nikolausgeschenke…

bücherGestern bekam ich von meinen Lieben meine Nikolausgeschenke und wie es sich für eine lesende Wörterkatze gehört, gab es natürlich Bücher. Drei Stück und alle standen schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Zum einen gab es ein Buch von Cecelia Ahern. Ich liebe ihre Art zu Schreiben, so poetisch, liebevoll und manchmal auch mit Humor. Weiterhin gab es zwei Folgebände von zwei geliebte Bücherreihen. Zum einen der 18. Band der Mrs. Murphy-Reihe von Rita Mae Brown und dann noch der 19. Band mit Commissario Brunetti von Donna Leon. Hach, nun kann ich endlich meine geliebten Reihen weiterlesen… Natürlich will ich Euch auch die Bücher vorstellen:

18682_Ahern_Moment_FIN.indd
Klappentext von der Verlagsseite:

Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass ihre große Liebe sie verlassen hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt – von ihrem eigenen Leben!
Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch überrascht: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen …

9783548284941_cover_diegeburtstagskatze
Klappentext von der Verlagsseite:

Die allseits geliebte Tally wird 100 Jahre. Halb Crozet macht sich auf den Weg, um mit der alten Dame an ihrer früheren Universität in Missouri zu feiern. Auch Mary „Harry“ Harristeen und die Katze Mrs. Murphy sind unter den Gästen. Doch bevor das Fest auch nur beginnt, kommt es zu einer Schlammschlacht unter den Organisatorinnen. Und schon bald gibt es eine erste Leiche. Harry und Mrs. Murphy fühlen sich berufen, Schlimmeres zu verhindern. Wird es ihnen gelingen? Ein neues vergnügliches Abenteuer mit der unerschrockenen Harry und ihren tierischen Freunden.

9783257242041_auftreuundglauben

Inhalt von der Verlagsseite:

Venedig kann sehr heiß sein: Im Sommer fliehen die Venezianer aus der stickigen Lagunenstadt. Doch aus Ferien in den kühlen Bergen wird für Commissario Brunetti nichts. Dafür sorgen eine Leiche und dubiose Machenschaften am Tribunale.

Ferragosto in Venedig: Commissario Brunetti will mit seiner Familie nach Südtirol in die Berge fahren. Er ist ferienreif, will unter dem Federbett verschwinden und Geschichtsbücher lesen. Für einen Moment scheint auch das Verbrechen eine Auszeit zu nehmen, nur zwei Leute bitten ihn um einen Freundschaftsdienst: Brusca macht sich Gedanken um unerledigte Gerichtsakten, Vianello um die eigene Tante. Aus heiterem Himmel ist Zia Anita dabei, das Familienvermögen durchzubringen. Vianello fürchtet, sie stehe unter dem Einfluss eines gefährlichen Betrügers. Durch welche Kanäle fließt das Geld? Brunetti will das nach den Ferien aufklären und sitzt schon im Zug – da gibt es einen Toten. Ein Mordfall, der den Commissario in brütender Hitze kreuz und quer durch Venedig führt. Brunetti kämpft gegen Hinterhältigkeit und Scheinheiligkeit, gegen Durchtriebenheit und Korruption. Donna Leons 19. Fall führt in ein Venedig der Scharlatane.

Loading Likes...

Donna Leon – Schöner Schein


Klappentext:
An einem eisigen Winterabend bemerkt Brunetti eine Blondine im Pelz und Highheels, als er mit Paola zu einer Essenseinladung bei den Faliers unterwegs ist. Die blonde Frau erweist sich als seine Tischnachbarin und trotz ihrer maskenhaften Züge als unerwartet profund: Sei hat sowohl Cicero als auch Ovid gelesen und beeindruckt damit Brunetti mehr, als ihm selbst lieb ist.
Dochnicht nur hinter die Fassade von Franca Marinelli – “la Superlifta” – zu blicken ist schwer. Es gibt auch undurchsichtige Giftmüllgeschäfte, die immer weitere Kreise ziehen. Den Machenschaften der Müllmafia auf der Spur, entdeckt Brunetti die Kehrseite der Serenissima.

Erste Meinung:
Donna Leons Commissario Brunetti ermittelt in “Schöner Schein” bereits zum achtzehnten Mal in der Serenissima – Venedig – und mittlerweile ist mir der etwas andere Kommissar und seine Familie richtig ans Herz gewachsen. Da macht es auch nichts, dass es mal wieder um einen Giftmüllskandal geht. Denn die Bücher leben nicht allein durch die Krimihandlung, sondern auch durch das Zwischenmenschliche. Sei es zwischen Patta und Brunetti, wo man immer wieder das Gefühl hat, als würde man mit einem kleinen Kind reden – oder zwischen Brunetti und seiner Frau Paola bei den kleinen Neckereien und dem Verhalten des lieben Schwiegervaters Falier.
Auch dieser Fall ist wieder wie ankommen in einer geliebten Welt und auch jetzt verfolge ich schon nach wenigen Seiten gebannt das Verhalten von “la Superlifta” und Brunetti. Mal sehen wie es weitergeht.

Erster Satz: “Die Frau fiel ihm auf, als sie beide sich zu ihrer Abendeinladung auf den Weg gemacht haben.”

Loading Likes...

RuB-Zuwachs XXXI/2011

Meine neuen Bücher bin ich euch ja noch schuldig geblieben, dies hole ich nun umgehend nach. Am vergangenen Freitag fand mal wieder ein Bücherflohmarkt der Kirche statt und da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Sechs Bücher habe ich dort gefunden und gekauft. Hinzu kam noch mein vorbestelltes Buch “Schöner Schein” von Donna Leon. Am Samstag habe ich den Tuchmarkt besucht, allerdings habe ich keinen Tuchstoff erstanden, sondern in einer Buchhandlung zwei Bücher. So ist mein RuB an nur zwei Tagen um 9 Bücher gewachsen. Mir ist es egal, dass erste der neuen Bücher wird heute schon wieder beendet. Nun stelle ich euch mal die Cover der neuen Schätzchen vor:

So dies waren die Bücher vom Bücherflohmarkt. Das erste lese ich gerade. Von Gisa Pauly und Andrea Schacht wollte ich schon immer mal ein Buch lesen, so kamen die beide gerade zur rechten Zeit. Die Bücher von Katerina Mazetti und Christine Vogeley standen schon länger auf meiner Wunschliste und mussten daher mit. Lediglich Bettina Haskamps Buch habe ich wegen dem Klappentext gekauft. Bin schon gespannt auf die Geschichten, die sich hinter den Büchern verbergen.

Ich liebe die Reihe um Commissario Brunetti aus Venedig und so musste auch der nun 18. Teil in meinen Besitz wandern. Auf die beiden Bücher von Gayle Forman “Wenn ich bleibe” (Original: If I stay) und “Lovesong” (Original: Where she went) bin ich durch Steffie von Steflite aufmerksam geworden. Ihre beiden Rezensionen habe ich begeistert und so mussten die beiden Bücher am Samstag einfach mit nach Hause.

Loading Likes...

Donna Leon – Vendetta. Commissario Brunettis vierter Fall.


Klappentext:
Wer telefoniert von einer Bar aus in Venedigs Industrievorort Mestre mit Osteuropa, Ecuador und Thailand? Und warum finden sich ein paar der angewählten Nummern ohne Namen in den Adressbüchern von zwei Männern, die binnen einer Woche sterben? Fragen, die niemand stellen würde, wären nicht acht rumänische Frauen verunglückt, die nach Italien eingeschmuggelt werden sollten. Kurz darauf wird die Leiche eines Anwalts entdeckt, der in Kreisen einflussreicher Banker und Industrieller verkehrte. Weitverzweigt sind die Unglücksfälle, aber auch die Connections von Commissario Brunetti: Gerne stehen ihm Tochter Chiara, Richter Beniamin und die Sekretärin seines Chefs zur Seite, wenn es darum geht, Machenschaften auf die Schliche zukommen und Tätern das Handwerk zu legen, die sich an unschuldigen Opfern vergreifen.

Inhalt:
Ein LKW-Unfall der aus Österreich nach Italien kommend auf einer nassen Bergstraße verunglückt, die Helfer finden, zwischen dem geladenen Bauholz, mehrere toten Frauen. In einem Zug nach Venedig wird ein angesehener Anwalt erschossen. Brunetti beginnt zu ermitteln und als er dann noch vom Tod eines Steuerberaters im benachbarten Padua erfährt, in dessen Notizbuch die Telefonnummer des toten Anwalts sowie die einer zwielichtigen Bar in Mestre steht, vermutet Brunetti einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Er ermittelt gemeinsam mit seinem Kollegen aus Padua und findet sich im Milieu von Frauenhandel und Gewaltvideos wieder.

Meinung:
Der vierte Brunetti-Fall ist meiner Ansicht nach einer der härtesten. Snuff-Videos, Menschenhandel, Prostitution und Mord. Leon packt ziemlich viel auf einmal in den Krimi hinein und die Spannung, wer der Täter ist, steigert sich bis zum Ende. Wie so oft ist es kein tröstliches Ende, sondern sehr nah an der Realität. Ein Spitzenbuch.

Buchinfo:
Donna Leon: Vendetta. Commissario Brunettis vierter Fall.
Taschenbuch 351 Seiten
Diogenes 1998
ISBN-13: 978-3257231007

Bewertung:

Loading Likes...

Donna Leon – Venezianische Scharade. Commissario Brunettis dritter Fall.

Klappentext:
Eigentlich wollte Brunetti ja mit seiner Familie in die Berge fahren, statt den brütend heißen August in Venedig zu verbringen. Doch dann wird beim Schlachthof von Mestre die Leiche eines Mannes in Frauenkleidern gefunden. Ein Transvestit? Wird Streitigkeiten mit seinen Freiern gehabt haben – so die allgemeine Meinung, auch bei Teilen der Polizei. Brunetti schaut genauer hin und lernt bei seinen Ermittlungen, weniger schnell zu urteilen als die ach so ehrenwerten Normalbürger.

Inhalt:
Es ist heiß in Venedig und anstatt wie alle anderen sich in die Berge zu flüchten, muss Commissario Brunetti in Venedig bleiben. Denn im Schlachthof in Mestre wird die Leiche eines Mannes in Frauenkleidung entdeckt. Das Gesicht des Mannes ist vollkommen zerstört. Da in Mestre kein Kommissar anwesend ist müssen nun Brunetti und seine Leute, allen voran Vianello und Pattas neue Sekretärin Ellettra, müssen nun auf dem Festland ermitteln. Er beginnt in der Homosexuellen-Szene zu ermitteln, denn das Motiv scheint eindeutig, auf einen Streit herauszulaufen. Nur die Ermittlungen führen ins Leere, erst als die Person identifiziert ist kommt Brunetti weiter. Es handelt sich um einen Bankdirektor aus Venedig. Die Ermittlungen führen Brunetti in ein wildes Intrigenspiel rund um Macht und sehr viel Geld.Wieder einmal ist nichts so wie es scheint und Brunetti deckt einen Korruptionsskandal auf, in dessen Verlauf einige ehrenwerte Venezianer als Verbrecher entlarvt werden.

Meinung:
Der dritte Brunetti spannend und gut geschrieben wie auch die beiden Vorgänger. In diesem Buch wird der Charakter von Guido Brunetti etwas deutlicher dargestellt und er gewinnt so noch mehr meine Sympathie. Ein Mensch, der erkennt, dass Vorurteile einen nicht weiterbringen und das nichts ist so wie es scheint. Das Auftauchen von Elettra als weiterer Charakter finde ich sehr gut, sie ist sympathisch beschrieben und bildet einen guten Gegensatz zu den ewig katzbuckelnden Patta.

Buchinfo:
Donna Leon: Venezianische Scharade
Taschenbuch 384 Seiten
Diogenes 1997
ISBN-13: 978-3257229905

Bewertung:

Loading Likes...

Donna Leon – Endstation Venedig. Commissario Brunettis zweiter Fall


Klappentext:
Die aufgedunsene Leiche eines jungen Mannes schwimmt in einem stinkenden Kanal in Venedig. Und zum Himmel stinken auch die Machenschaften, die sich hinter diesem Tod verbergen: Mafia, amerikanisches Militär und der italienische Machtapparat sind gleichermaßen verwickelt. – Eine harte Nuss für Commissario Guido Brunetti, der sich nicht unterkriegen lässt: Venedig durchstreifend und seine Connections nutzend, ermittelt er ebenso sympathisch wie unkonventionell.

Inhalt:
In Venedigs Kanälen findet man eine Leiche. Bei der Leiche handelt es sich um einen amerikanischen Soldaten, der auf den Stützpunkt in Vincenza lebt und arbeitet. Als Brunetti beginnt zu ermitteln, stößt er auf eine Mauer des Schweigens beim amerikanischen Militär. Bei seiner weiteren Tätersuche entdeckt er Verwicklungen im amerikanischen Militär und der Mafia. Immer wieder bekommt er falsche Informationen und mittlerweile glaubt er, dass niemand will, dass er den Mordfall aufklärt. Schafft er es trotzdem?

Meinung:
Der zweite Fall mit Commissario Guido Brunetti ist Donna Leon sehr gut gelungen. Mir gefallen auch dieses Mal sehr die Figuren der Handlung, sei es Brunetti und seine Kollegen als auch die Darstellung des amerikanischen Militärs. Mir hat der Krimi rundum gut gefallen und er war ein netter Zeitvertreib.

Buchinfo:
Donna Leon: Endstation Venedig. Commissario Brunettis zweiter Fall
Taschenbuch 400 Seiten
Diogenes 1996
ISBN-13: 978-3257229363

Bewertung:

Loading Likes...

Donna Leon – Venezianisches Finale. Commissario Brunettis erster Fall


Klappentext:
Skandal in Venedigs Opernhaus „La Fenice“: In der Pause vor dem letzten Akt der „Traviata“ wird der deutsche Stardirigent Helmut Wellauer tot aufgefunden. In seiner Garderobe riecht es unverkennbar nach Bittermandel – Zyankali. Ein großer Verlust für die Musikwelt und ein heikler Fall für Commissario Guido Brunetti. Dessen Ermittlungen bringen Dinge an den Tag, wonach einige Leute allen Grund gehabt hätten, den Maestro unter die Erde zu bringen. Der Commissario entdeckt nach und nach einen wahren Teufelskreis aus Ressentimentes, Verworfenheit und Rache.

Inhalt:
Wellauer, der berühmte Dirigent am Theater La Fenice wird in der Pause vor dem letzten Akt der „La Traviata“ tot in seiner Gaderobe aufgefunden. Commissario Guido Brunetti, der die Ermittlungen in dem Fall aufnimmt, stellt rasch fest, dass Wellauer alles andere als beliebt war und sehr viele daran interessiert sein konnten in zu ermorden. Denn er war ein Egozentriker und Moralapostel. Brunettis Ermitlungen werden zusätzlich noch durch Wellauers Vergangenheit belastet. Der Commissario schwankt bei seinen Schlussfolgerung zwischen Rache, Reaktion auf eine Erpressung oder Beziehungstat. Auch wird ihm zunehmend die jüngere Ehefrau von Wellauer verdächtig. Er fängt an genauer zu ermitteln und er fördert schreckliches zu Tage.

Meinung:
Ich habe dieses Buch in Berlin im Sommer 2001 gekauft und auf der Rückfahrt direkt durchgelesen. Donna Leons erster Commissario Brunetti Krimi ist, meiner Ansicht nach ein sehr gutes Debut. Mir gefallen vor allem die Charaktere, nicht nur von Brunetti, sondern auch von Vicente Vianello, Patta oder von Brunettis Frau Paola. Der Plot ist vielleicht nicht so spannend geschrieben, es ist ja auch kein Thriller, aber er ist sehr gut geschrieben, vor allem mit dem Ende. Seit diesem Krimi bin ich ein Fan dieser Reihe und habe auch alle Krimis von Donna Leons Commissario Brunetti gelesen, sofern sie schon als Taschenbuch erschienen sind. Und noch eins hat dieses Buch ausgelöst, die Sehnsucht nach Venedig.

Buchinfo:
Donna Leon: Venezianisches Finale. Commissario Brunettis erster Fall
Taschenbuch 352 Seiten
Diogenes 1995
ISBN-13: 978-3257227802

Bewertung:

Loading Likes...