[Die Wörterkatze liest] #WirlesenAuster

Hallo ihr Lieben,

ich liebe dicke Schinken und ich liebe Leserunden. Was liegt da näher, als ein solches Buch in einer Leserunde zu lesen. Auf Twitter startet heute, eine ganz zwanglose Leserunde, und ich freue mich daran teilnehmen zu können. #WirlesenAuster heißt es ab heute auf Twitter. Um welches Buch es sich handelt, erfahrt ihr, wenn ihr weiterliest.

„[Die Wörterkatze liest] #WirlesenAuster“ weiterlesen

Loading Likes...

[Leserunde] #SubTrain Paula Hawkins – Girl on the train

Hallo ihr Lieben,

das Jahr startet bei mir direkt mit einer Twitter-Leserunde initiiert von Kerstin und Janna von Kejas-Blogbuch.de.  Ich freue mich richtig auf diese Leserunde, denn mit den beiden sowie vielen anderen einen Thriller zu lesen, macht richtig Spaß. Im letzten November war es „Dark Wood“ von Thomas Finn unter dem Hashtag #Waldgeflüster. Nun geht es mit #SubTrain weiter. Auf Twitter könnt ihr uns dann folgen, wie wir uns austauschen.

Klappentext von der Verlagsseite:

Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse …

Bibliografische Angaben:

Autor: Hawkins, Paula Übersetzer: Göhler, ChristophTitel: Girl on the train Originaltitel: The Girl on the train Reihe:Seiten: 448 ISBN: 978-3-7645-0522-6 Preis: 12,99 € (Paperback) Erschienen: 15.06.2015 bei blanvalet

Das Buch liegt schon ewig auf dem SuB und so passt es nun einfach. Ich werde mich nur auf Twitter tummeln, hoffe ich zumindest, sondern auch hier meinen Senf zum Buch wiedergeben. Ich bin eh schon gespannt, wie es werden wird. Nicht nur, weil das Buch schon ewig im Regal steht, sondern auch, weil es ein gehyptes Buch ist. Seit „Gone Girl“ habe ich damit so meine Probleme, bin allerdings auch immer so neugierig, so dass ich doch zu einem solchen Buch greife.

Wir lesen uns!

Eure

Kerstin

Loading Likes...

[Leserunde] #Waldgeflüster – Thomas Finn – Dark Wood

Herbstzeit ist Lesezeit und was passt dann besser als eine Leserunde. Ich liebe es ja mit anderen zusammen zu lesen. Nicht nur, dass ich im Büchertreff an einer Leserunde teilnehme, nein der November steht auch noch im Zeichen von Stephen King und dem #SKN17. Ich sollte damit eigentlich genug Horror haben, aber dem ist scheinbar immer noch nicht so. Denn heute startet bei Kerstin und Janna von KeJas-BlogBuch die Leserunde zu #DarkWood von Thomas Finn. Ein HORRORTHRILLER – ich, der Schisser, stelle mich meiner Angst und wer SIE überstanden hat und nun auch noch ES liest, der wird auch den finsteren Wald überstehen. Alleine bin ich ja nicht, ich habe Kerstin und Janna an meiner Seite und noch einige mehr. Zusammen werden wir den dunklen Wald überstehen.

Klappentext von der Verlagsseite:

Die Handlung: Ein gnadenloser Kampf ums Überleben
Die Schauplätze: Norwegens undurchdringliche Wälder. Ein unheimliches Höhlensystem. Ein geheimes Militärlager aus dem Zweiten Weltkrieg mit Forschungslabor. Ein uraltes Wikingergrab.
Die Charaktere: sechs Angestellte einer Hamburger Werbeagentur, vier Männer, zwei Frauen, die sich nicht besonders mögen. Das TV-Team einer neuen Reality-Show. Ein Verräter. ETWAS, das in den Wäldern lauert: uralt, grausam – und ansteckend!

Bibliografische Angaben:

Autor: Finn, Thomas Übersetzer: Titel: Dark Wood Originaltitel: —  Reihe:Seiten: 464 ISBN: 978-3-426-51874-8 Preis:  9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 01.08.2016 bei Knaur

Unter dem Hashtag #Waldgeflüster findet man uns heute ab 18 Uhr auf Twitter. Ich bin schon gespannt, wie das Buch für mich sein wird.  Auf nach Norwegen und auf in den Dunklen Wald.

Meine Eindrücke zum Buch werde ich auch hier im Beitrag immer aktualisieren. So nach und nach. Denn ich vermute jetzt schon, dass ich das Buch nicht in einem Rutsch auslesen werde.

Loading Likes...

[Leserunde] Pierre Martin – Madame le Commissaire und die späte Rache

 

Morgen starten Petra von  Seesternsbuecher und ich in unsere erste gemeinsame Leserunde. Zusammen wollen wir folgendes Buch lesen:

Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs von Pierre Martin

Klappentext von der Verlagsseite:

Das Sirren der Zikaden, der würzige Duft von Lavendel und hinter sanft geschwungenen Hügeln das azurblaue Meer, von einem silbrigen Schleier aus flimmerndem Licht ins Reich der Märchen gerückt. Das Dörfchen Fragolin im Hinterland der Côte d’Azur wäre der ideale Ort, um die Seele baumeln zu lassen – doch dazu fehlt Kommissarin Isabelle Bonnet mal wieder die Zeit. Der angebliche Selbstmord eines hohen Polizeibeamten, der Besuch eines exzentrischen Bekannten und ein Überfall auf ein Juweliergeschäft an der Croisette in Cannes halten Madame le Commissaire in Atem.

Bibliografische Angaben:

Autor: Martin, Pierre Übersetzer: — Titel: Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs Originaltitel: — Reihe: Isabelle Bonnet #3 Seiten: 368 ISBN:  978-3-426-51872-4 Preis: 9,99€ (Taschenbuch) Erschienen: 02.05.2016 bei Knaur

Vorgenommen haben wir uns 8 Kapitel für jeden Tag und ich freue mich auf die erste Leserunde. Unsere Beiträge zum Buch könnt ihr in unseren Kommentaren unterhalb dieses Beitrags verfolgen.

Loading Likes...

[Leserunde] Hannah O’Brien – Irisches Verhängnis

9783423215848_irischesverhängnisHeute geht sie los im BücherTreff die Mini-Leserunde zu “Irisches Verhängnis” von Hannah O’Brien. Dieses Mal ist es auch eine richtig kleine Leserunde mit gerade mal drei Lesern. Ich freue mich schon drauf und werde natürlich auch wieder berichten und zwar unter der Rubrik “Wörterkatze liest…”.

Klappentext von der Verlagsseite:

Nach einem längeren Auslandsaufenthalt kehrt die ehrgeizige Polizistin Grace O´Malley nach Irland zurück und übernimmt dort die Leitung des Morddezernats in Galway. Ihr erster Fall, der Mord an der jungen Studentin Annie, hat es in sich: Gleich drei prominente Männer geraten in den Fokus ihrer Ermittlungen. Und alle drei scheinen etwas zu verbergen. Als kurze Zeit später zwei von ihnen ebenfalls tot sind, gerät Grace zunehmend unter Druck. Die Ereignisse überstürzen sich, als auch noch ihre Tochter spurlos verschwindet …

Loading Likes...

[Leserunde] Charles Dickens – Bleak House

u1_978-3-596-90315-3_bleakhouseHeute geht sie los im BücherTreff die Mini-Leserunde zu Charles Dickens “Bleak House”. Ein wahrer Klassiker mit einem ungewohnten Stil. Grund genug für mich, das Buch mit anderen zusammen zu lesen. Erstens kenne ich mich nur zu gut, dass ich es sonst, wenn es mir zu kompliziert und anstrengend würde, abbreche oder es schleifen lasse. So habe ich in jeder Woche ein bestimmtes Pensum zu lesen und dazu etwas zu schreiben.

Um euch an der Leserunde teilhaben zu lassen, werde ich meine Erkenntnisse zu “Bleak House” auch hier im Blog wieder geben und zwar in der Kategorie “Wörterkatze liest…”.  Ich hoffe ihr habt genauso viel Spaß daran, wie ich hoffentlich haben werde.

Klappentext von der Verlagsseite:

Undurchdringlich dicht wie der Londoner Nebel zu Beginn des Romans ist der sich jahrelang hinziehende Erbschaftsprozess im Fall Jarndyce contra Jarndyce: Richard Carstone und seine Cousine Ada Clare, die sich lieben und heimlich heiraten, müssen zusehen, wie sich ihre Hoffnungen auf das Erbe in Luft auflösen. Gemeinsam mit Ada und Richard lebt Esther Summerson in Bleak House. Um ihre Herkunft rankt sich ein düsteres Geheimnis … 
Ein großangelegtes Gesellschaftspanorama mit unvergesslich liebenswürdigen, schrulligen und finsteren Figuren und dem ersten Detektiv der Romanliteratur, Inspector Bucket.

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Merken

Loading Likes...

[Leserunde] Claire Winter – Die verbotene Zeit

Die verbotene Zeit von Claire WinterMorgen ist es soweit im BücherTreff beginnt die von Claire Winter begleitete Leserunde zu ihrem neuen Roman “Die verbotene Zeit”. 14 weitere Büchertreffler und ich hatten Glück ein Buch vom Diana-Verlag per Losentscheid zur Verfügung gestellt zu bekommen, darüber haben wir uns alle sehr gefreut und nun fiebern wir gespannt der Leserunde entgegen.

Da ich bereits “Die Schwestern von Sherwood” von ihr gelesen habe, weiß ich, welcher Schreibstil mich erwartet. Denn bereits damals hat mich der sympathische Schreibstil und die wechselnden Erzähl- und Zeitsprünge begeistert. Der Klappentext lässt vermuten, dass mich bei “Die verbotene Zeit” etwas ähnliches erwarten kann.

Klappentext von der Verlagsseite:

1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Lügen ihre Eltern sie an? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch einer schrecklichen Schuld …

Berlin, 1922: Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet Edith und Dora von Kindheit an eine so enge und treue Freundschaft, als wären sie Schwestern. Dora ist die Tochter eines einfachen Hausmädchens, Edith die eines reichen Papierfabrikanten. Die beiden wachsen im schillernden Treiben der Großstadt heran, und ihre Verbundenheit bleibt ihnen auch als Erwachsene erhalten. Dora findet ihr Glück mit dem ehemaligen Sportler Paul Behringer, und Edith heiratet den Adeligen Maximilian von Stettenheim. Doch wahre Liebe begegnet Edith erst mit dem charismatischen Violinisten Jules Cohn. In den gefährlichen politischen Zeiten der Dreißigerjahre lässt Edith sich auf ein gewagtes Spiel ein, denn Jules ist Jude und im Widerstand aktiv. Dora bleibt der einzige Mensch, dem sie vertrauen kann. Und Edith wird schließlich gezwungen, die Freundin um etwas zu bitten, das ihrer aller Leben auf dramatische Weise für immer verändern wird …

 

Loading Likes...

Montagsfrage – Was hältst du von Leserunden?

montagsfrage_banner

Liest du lieber für dich oder teilst du deine Eindrücke während des Lesens gerne mit anderen? Hast du schonmal an einer Leserunde teilgenommen? In welchem Rahmen? Hat’s Spaß gemacht? Was hältst du von Leserunden?

Ich lese sehr gerne für mich allein, aber auch sehr gerne mit anderen in einer Leserunde. Letzteres tue ich vor allen Dingen gerne bei Klassikern. Man kann miteinander diskutieren, sich über unklare Dinge austauschen und bei begleiteten Leserunden durch Autoren auch einiges über den Hintergrund zum Buch erfahren.

Es gab Zeiten da habe ich lieber für mich alleine gelesen, da mir Leserunden zu anstrengend waren. Aber in letzter Zeit freue ich mich richtig darauf mit anderen zu lesen. Sei es bei Klassikern, Jugendbücher oder Frauenromanen. Ich mache gerne mit. Manchmal verabrede ich mich auch in meinem Lieblingsforum zu Mini-Leserunden mit ein paar Teilnehmern und wir machen einen gemeinsamen Lesetermin aus.

Gerade bin ich bei einer begleiteten Leserunde im Büchertreff dabei und ab Montag nächster Woche dann auch in einer Mini-Leserunde zu Jane Austens “Verstand und Gefühl”.

Für mich sind Leserunden ein Spaß und ich mache gerne dabei mit, wenn mich das Buch interessiert und ich gerade genug Zeit habe. Denn Leserunden sind immer zeitintensiv, man muss lesen, die Beiträge der anderen lesen und auch kommentieren und natürlich noch seine eigenen Kommentare anbringen. Aber zur Zeit macht es mir viel Spaß und daher finde ich Leserunden gut.

———-

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Nine auf ihrem Blog Paperthin.de, die jeden Montag eine Frage in den Raum wirft, welche gerne von jedem beantwortet werden darf.

Loading Likes...

Leserunde John Irving – Owen Meany

Gestern startete im Büchertreff, meinem geliebten Bücher-Forum, die Leserunde zu “Owen Meany” von John Irving. Es tummeln sich ja so einige Bücher von Irving auf meinem SuB, also Grund genug an der Leserunde teilzunehmen.
Für mich ist es mein erster Irving – und fragt mich bloß nicht, weshalb sich dann so viele bei mir auf dem RuB befinden, wenn ich den Schreibstil des Autors gar nicht kenne – es ist einfach so. Manche Bücher will man unbedingt haben und nun wird es Zeit sie auch zu lesen.

Loading Likes...

Leserunde im Büchertreff

Heute beginnt im Büchertreff mal wieder eine Leserunde bei der ich gerne dabei bin und zwar lesen wir in kleiner Runde Jane Austens Roman “Emma”. Einige lesen das Buch in englisch, andere als E-Book und wieder andere sowie ich in gedruckter deutscher Fassung.
Die ersten Seiten habe ich bereits gelesen und ich fühle mich gut unterhalten. So kann es weiter gehen.

Loading Likes...

Im Lesesessel wird es …

demnächst hoch her gehen, lesetechnisch gesehen. ;-)
Zunächst geht es mit Bartimäus weiter. Mittlerweile bin ich mit dem Buch warm geworden und auch die beiden anderen Bände warten noch darauf gelesen zu werden. Aber die müssen in der nächsten Zeit erst einmal warten, denn…

Zwei liebe Mädels möchten demnächst zwei Bücher lesen, die auch bei mir schon eine Weile subben und was bietet sich da mehr an als eine gemeinsame Leserunde im Büchertreff. Daher werden demnächst

 

in Leserunden gelesen.
So befreie ich mindestens ein paar SuB-Leichen aus meinem Bestand.

Loading Likes...