Wo liest Du?

Dieses sehr interessante Stöckchen habe ich bei der Büchersammlerin entdeckt und habe es mir mal entliehen:

beim Essen
– Eher selten. Höchstens wenn ich Gummibärchen nasche.

beim Baden – Nur bei meinen eigenen Bücher und wenn es Taschenbücher sind.

am Örtchen – Nein.

beim Laufen – Geht für mich nicht. Ich will gesund ankommen.

beim Friseur – Solange ich warten muss sicher, aber dies wird auch immer seltener. Die Termine passen besser.

im Wartezimmer – Allerdings. Das warten dauert sonst einfach  zu lange und die Magazine interessieren mich einfach nicht.

in der Werbepause – Nicht nur in der Werbepause, auch bei Filmen, die mich partout nicht interessieren.

im Auto (als Beifahrer) – Wenn ich nicht in die Karte schauen muss, ja.

im Park, Freibad, etc. – Da muss ein Buch mit.

in der Kassenschlange – Noch nicht gemacht.

im Bett nach dem Aufwachen – Im Bett schon, aber eher vor dem Einschlafen.

in der Pause (Kino, Theater, etc.) – Nein, auf keinen Fall, da unterhalte ich mich lieber.

bevor der Hauptfilm im Kino beginnt – siehe oben.

in der U-Bahn, Straßenbahn, im Zug – Sehr gerne.

an der Haltestelle / auf dem Bahnhof – Solange ich warten muss, wieso nicht.

im Restaurant oder Café (wenn man alleine ist) – Habe ich auch schon gemacht.

unter der Bettdecke mit Taschenlampe (als Kind) – Wer hat dies nicht, und ich habe es sehr gern gemacht.

während des Kochens (Kochbuch zählt nicht) – Sehr sehr selten.

während eines Besuches (wenn der Gastgeber telefoniert, etc.) –  Nein. Da schaue ich mir lieber das Zimmer an.

während langer Computerprozesse (Scannen, Booten, etc) – Allerdings, die Zeit kann man gut dafür nutzen.

auf der Arbeit / in der Schule – In der Mittagspause.

Loading Likes...

SuB-Abbauplan 2009

buecher1Nun ist es soweit der SuB-Abbauplan für bis Ende des Jahres steht. Da ich es wohl nie schaffen werde ein Buchkaufverbot über so  eine lange Zeit aufrechzuerhalten, habe ich mir folgendes überlegt: Es dürfen Bücher hinzugekauft werden, allerdings dürfen es nicht mehr als 20 Stück sein (leider kommen in den nächsten Wochen so einige Bücher heraus, die ich unbedingt haben muss), ausgenommen sind Gewinnbücher und Buchgeschenke. Geplant ist das bis zum 31.12.2009 24:00 Uhr der SuB auf 240 Bücher geschrumpft sein sollte (ich sag extra sollte, denn muss hört sich bei einem Hobby wie lesen doof an).  Und nun anbei mein zugegebener Maßen lange Abbau-Liste:

  • Batya Gur: Am Anfang war das Wort
  • Dora Heldt: Ausgeliebt
  • Tiina Krohn: Bertil bis zum Hals im Schnee
  • Laura Levine: Blond wie der Tod
  • Franziska Stalmann: Champagner und Kamillentee
  • Jilliane Hoffman: Cupido
  • Yrsa Sigurdsdottir: Das glühende Grab
  • Christoph Born: Das Gutenberg-Komplott
  • Maarten t’Hart: Das Wüten der ganzen Welt
  • Markus Zusak: Der Joker
  • Audrey Niffenegger: Die Frau des Zeitreisenden
  • Kristin Maria Baldursdottir: Die Eismalerin
  • Sandor Marai: Die Glut
  • Hanne-Vibeke Holst: Die Kronprinzessin
  • Greg Iles: Leises Gift
  • Magdalen Nabb: Tod einer Verrückten
  • Simon Beckett: Obsession
  • Frances Hardinge: Die Herrin der Worte
  • Julia Franck: Die Mittagsfrau
  • Kim Edwards: Die Tochter des Fotografen
  • Julianne Bedford: Diese eine große Liebe
  • Volker Klüpfl/Michael Kobr: Erntedank
  • Taavi Soininvaara: Finnisches Roulette
  • Torbjörn Flygt: Made in Sweden
  • Arnaldur Indridason: Frostnacht
  • Patricia Cornwell: Gefahr
  • Carly Phillips: Her mit den Jungs!
  • Meg Cabot: Naschkatze
  • Kerstin Gier: Fisherman’s Friend in meiner Koje
  • Janwillem van de Wetering: Outsider in Amsterdam
  • Tatiana de Rosnay: Sarahs Schlüssel
  • Marian Keys: Sushi für Anfänger
  • Catherine Clement: Theos Reise
  • Arne Dahl: Tiefer Schmerz
  • Minka Pradelski: Und da kam Frau Kugelmann
  • Kathy Reichs: Totgeglaubte leben länger
  • Alexandra Marinina: Tod und ein bisschen Liebe
  • Armistead Maupin: Noch mehr Stadtgeschichten
  • Armistead Maupin: Am Busen der Natur
  • Armistead Maupin: Tollivers Reisen
  • Armistead Maupin: Schluss mit lustig
  • Anne Holt: Die Wahrheit dahinter
  • Anne Holt: Die Präsidentin
  • Leo Tolstoi: Anna Karenina
  • Volker Klüpfl/Michael Kobr: Rauhnacht

45 Bücher bis zum 31.12.2009. Mal sehen ob es mir gelingt.

Loading Likes...

Zitat über Bücher

Buch mit Feder

Ich habe heute ein schönes Zitat entdeckt und will es euch nicht vor enthalten: Es stammt von Reinhard Piper, dt. Verleger (1879-1953):

„Bücher begleiten uns durch unser Leben. Sie sind Mittel unserer Menschwerdung, sie vertiefen unser Bewußtsein.”


Loading Likes...

Der liebe SuB

buecher1Es ist schon schwierig an einem Buchladen vorbei zu gehen und sich nur die Auslagen im Fenster anzuschauen. Aber irgendwann ist man mal wieder so weit, wenn der SuB über ein bestimmtes Maß gekommen ist. Ich werde mir sicherlich nicht ein Buchkaufverbot auflegen, denn daran scheitere ich dann, wenn ich wieder ein “must-have”-Buch in der Buchhandlung sehe. Ich bleib einfach dabei, dass ich einfach mehr lese und den Fernseher öfters auslassen werde. Ist besser so!
Der aktuelle SuB-Stand ist 252 nach dem ich Franziska Stalmanns Das rote Fenster beendet habe. Mal sehen wann ich  wieder unter 250 bin, dies würde mir vorerst genügen. ;-)

Loading Likes...

Seit heute neu im Regal

ist der von mir hier bereits erwähnte Meg Cabot Roman  Perfekte Männer gibt es nicht.  Im Juni  habe ich die Autorin als Tipp einer lieben Büchertrefflerin erhalten und ich bin von ihrem Schreibstil, der humorvoll und witzig ist, so wie von ihren Charakteren begeistert. Daher bin ich sehr gespannt wie dieser Roman sein wird. Denn Lizzie Nichols, Protagonistin in Aber bitte mit Schokolade und Naschkatze als auch Heather Wells in Darf’s ein bisschen mehr sein, Schwer verliebt und Mord au Chocolat sind sehr schön beschrieben. Ich hoffe mal, dass Lou Calabrese, mir genauso sympathisch wird, wie die anderen beiden.

megcabot

Loading Likes...

Bücher, Bücher, Bücher…

bücherAls ob ich nicht genug Bücher auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher wohlweislich) hätte. Aber nein ich kann ja nicht genug haben. Bei mir sind es mittlerweile 251 und ich möchte auch keins missen. Eigentlich sollte man glauben, dass ich genug Auswahl zum Lesen hätte, aber nein. Kaum gehe ich in eine Buchhandlung und sei es nur zum Stöbern, jawohl wirklich nur schauen, nicht kaufen, wächst meine Wunschliste. Wäre ja nicht so schlimm, wenn man dann nicht doch noch bestellen würde irgendwann. So war es dann auch…

„Bücher, Bücher, Bücher…“ weiterlesen

Loading Likes...