Mein Challenge-Monat Februar 2014

Jeden Monat werde ich euch eine Übersicht über meine Challenge-Erfolge geben und dafür einen Extra-Post erstellen.

bannerfans_7839324

Zwei Bücher habe ich für Kermits Challenge geschafft. Zum einen die Buchauswahl des Zufallsgenerators “Ausgerechnet den?” von Susan Elizabeth Phillips und dann noch “Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman” von demselben.  Beide Bücher waren richtig gute Leseerlebnisse. Bei “Ausgerechnet den?” hat mir nicht alles gefallen, manche Begriffe bzw. Übersetzungen fand ich weniger gelungen. Hingegen hat mich Feynmans Buch sowohl sprachlich als auch vom Inhalt her überzeugt. Ich musste sehr oft lachen bei Feynmans Anekdoten. Mittlerweile habe ich meinen Alt-Sub um 16 Bücher abgebaut, aber es liegen immer noch genug Bücher auf demselben.

dielieblingsbücher_challengeIst in diesem Monat irgendwie hinten rüber gefallen. Kein Buch habe ich für die Challenge der Bücherphilosophin gelesen, daher stehe ich immer noch bei 3 von 12 Büchern und einem rezensierten.

serienkillerchallenge2014Eine weitere Buchreihe habe ich in diesem Monat beendet, allerdings muss ich den zweiten Teil noch rezensieren. Jedenfalls habe ich die Reihe “Nicht mein Märchen” von E.M. Tippetts beendet. “Prinzessin in Not” hat mir nicht mehr so gut gefallen, wie der erste Teil. Beendet habe ich nun 2 Buchreihen und vier Bücher aus Buchreihen gelesen.

nobelchallengeAuch hier muss ich in diesem Monat passen. Alice Munro lag zwar auf den Mini-SuB für den Februar aber es schaffte es leider nicht in den Lesesessel. Im März wird es noch einmal probiert. Bisher also 1 von 10.

logo_großAllerdings war ich für Winterkatzes Challenge sehr erfolgreich. Insgesamt habe ich vier Bücher für ihre Challenge gelesen, allerdings muss ich sie noch alle besprechen. Gelesen wurden bisher: Im Januar “Finnischen Fundstücke” von Helge Sobik sowie “Bulu. Der afrikanische Wunderhund” von Dick Houston und dann im Februar “Tilly. Die Katze, die niemand haben wollte” von Celia Haddon und “Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman”” von Mr. Feynman. Stand Februar: 4 von 10 Bücher.

1P12_IBEdbTe-L9h1J5oWxDAEJXnFBAv6bbxQRgHier kann ich direkt den Text von Januar zitieren: “Und nun komme ich zu einer grandios gescheiterten Challenge. Einen Abbau von zwei Büchern habe ich nicht geschafft, sondern dagegen meinen RuB kräftig erhöht. Neuer Monat, neues Glück.” Bezüglich der Zusatzaufgabe bin ich noch indifferent: Schnäppchen sind verboten! Damit ist jegliche Art des Buch-Erwerbs gemeint, bei dem man irgendwie Geld sparen kann und deshalb so gerne in Massen zuschlägt.

hoerbuch_challenge_2014Bei Arianas Challenge habe ich einen riesigen Fortschritt gemacht. Sowohl “Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert” von Joel Dicker als auch “Das Rosie-Projekt” von Graeme Simsion habe ich gehört. Dickers Buch wurde von Torben Kessler gelesen und Robert Stadlobers Stimme begleitete mich in der vergangenen Woche durch “Das Rosie-Projekt”. Beide Sprecher haben mir sehr gut gefallen und ich werde sicherlich noch Hörbücher von ihnen hören.  2 von 10 Hörbücher bisher.

mira-challenge
Nach dem ich im Januar fünf Bücher für die Challenge gelesen habe, ist mir im Februar kein Mira Taschenbuch in den Lesesessel gefolgt. Sowohl das Lesen als auch das Besprechen muss im März besser werden.  Hier sind es nun 5 von 15 Bücher gelesen, aber null besprochen.

Loading Likes...

Mein Challenge-Monat Januar 2014

Etwas neues muss es auch 2014 geben und da habe ich mir folgendes überlegt. Jeden Monat werde ich euch eine Übersicht über meine Challenge-Erfolge geben und dafür einen Extra-Post erstellen.

bannerfans_7839324

Zwei Bücher habe ich für Kermits Challenge geschafft. Zum einen die Buchauswahl des Zufallsgenerators “Menschenkind” von Toni Morrison und dann noch “Das letzte Postamt diesseits des Polarsterns. Finnische Fundstücke” von Helge Sobik. Beide Bücher waren richtig gute Leseerlebnisse. Bei “Menschenkind” hat mich Morrisons Schreib- und Sprachstil überzeugt und bei Sobiks Buch die Darstellung von Finnland in kurzen Episoden. Beide Bücher sind absolut lesenswert.

dielieblingsbücher_challengeEin Lieblingsbuch wurde auch in diesem Monat wieder gelesen und zwar – wie sollte, es auch anders sein – habe ich mir den dritten Harry Potter geschnappt und sehr gerne wieder gelesen. Endlich ist Sirius in der Handlung dabei und auch Hogsmeade habe ich nun wieder gesehen. Allerdings hänge ich immer noch mit einem Lieblingsbuch hinterher und mal sehen, vielleicht lese ich im Februar zwei. Ebenso stehen noch zwei Buchbesprechungen zu den Harry Potter Bänden zwei und drei aus.

serienkillerchallenge2014Eine Buchreihe konnte ich in diesem Monat bereits beenden und bei der zweiten bin ich dran. Mit “Dolphin Dance” von Helmut Barz habe ich vorerst – wer weiß, wann der vierte Teil herauskommt – beendet. Eine schöne Reihe mit einer sehr eigenwilligen Protagonistin. Außerdem habe ich den zweiten Band des Jahreszeiten-Quartetts gelesen, den muss ich allerdings noch besprechen. Der dritte Band “Blutstein” liegt bereits auf meinem RuB und mit Sicherheit werde ich ihn in den nächsten beiden Monaten lesen.

nobelchallengeMit “Menschenkind” von Toni Morrison habe ich nun endlich nach mehr als drei Monaten den ersten Nobelpreisträger für Literatur gelesen. Die Besprechung steht allerdings noch aus.

logo_großAuch für Winterkatzes Challenge war ich erfolgreich, zumindest zum Teil, denn auch hier steht die Besprechung der “Finnischen Fundstücke” von Helge Sobik noch aus. Ich hatte nicht gedacht, dass es mir einen solchen Spaß machen würde Sachbücher zu lesen.

1P12_IBEdbTe-L9h1J5oWxDAEJXnFBAv6bbxQRgUnd nun komme ich zu einer grandios gescheiterten Challenge. Einen Abbau von zwei Büchern habe ich nicht geschafft, sondern dagegen meinen RuB kräftig erhöht. Neuer Monat, neues Glück. Allerdings wohl nicht bei der Zusatzaufgabe, denn Buchkauffrei bleibe ich wohl nicht.

hoerbuch_challenge_2014Nun an “Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert” von Joel Dicker höre ich immer noch und hoffe es im Februar zu beenden. Bisher gefällt es mir sehr gut und ich begeistert von Torben Kesslers Stimme.

mira-challengeKurzfristig noch auf die Challenge gesprungen und tatsächlich auch einige Bücher gelesen, die ich allerdings noch besprechen muss. Unter anderem habe ich Kristan Higgins, Carly Phillips, Debbie Macomber, Sharon Sala und Pia Engström gelesen. Wobei mir das Buch von Sharon Sala gar nicht gefallen hat.

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – Juli 2013

Nun geht es in den letzten Monat von Kermits Challenge. Schön war sie und auch in diesem 11. Monat war ich erfolgreich. Neben meinem Zufallsgenerator-Buch “Die Schattenfrau” von Ake Edwardson habe ich noch ein weiteres Buch von seinem Schattendasein befreit: Frank McCourt “Die Asche meiner Mutter”. Beide haben mir gut gefallen und daher hoffe ich, dass mir der Zufallsgenerator auch für den Juli hold ist und mir ein wahres Schätzchen auswählt.

zufall-juli

Es wurde das Buch mit der Nummer 163 auf der Liste. Und es wurde, einen Trommelwirbel bitte, John Grishams “Berufung”. Da bin ich ja mal gespannt, keine Ahnung wie lange es schon hier liegt, aber zwei Jahre müssten es mindestens schon sein. :-) Es gab eine Zeit da habe ich Grisham sehr gerne gelesen und konnte nicht genug davon bekommen, dann kam die Sättigung. Daher mal schauen, wie es wird…
Berufung von John Grisham

Klappentext von der Verlagsseite:

Wenn Recht zu Unrecht wird

Sie verlor ihre ganze Familie. Um ihren Tod zu sühnen, zieht Jeannette Baker gegen einen der größten Chemiekonzerne der USA vor Gericht. Als ihrer Klage stattgegeben und das Unternehmen zu 41 Millionen Dollar Schadensersatz verurteilt wird, ist die Sensation perfekt. Doch dann geht Krane Chemical Inc. in Berufung, und eine Intrige unglaublichen Ausmaßes nimmt ihren Lauf.

Außerdem möchte ich Euch noch darauf hinweisen, dass die Challenge AadS in die zweite Runde geht. Wer möchte kann sich bei Kermit anmelden und zwar unter Anti-Age dem SuB reloaded. Dort erfahrt ihr auch alles zur Vorgehensweise und natürlich bin ich auch wieder mit dabei.

 

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – Juni 2013

Der 10. Monat von Kermits Challenge ist auch schon wieder rum und wie auch in den vergangenen Monaten habe ich den Monat erfolgreich abgeschlossen. Dieses Mal habe ich neben dem ausgewählten Buch vom Zufallsgenerator noch drei weitere vom Alt-SuB gelesen.  Das Zufallsgenerator-Buch war “Wer die Nachtigall stört” von Harper Lee, und hat schon ein paar Jahre auf meinem SuB gelegen. Aber nun ist es auch gelesen und es hat mir sehr gut gefallen.
Die anderen drei Bücher stammen alle aus dem Jahr 2011 und darunter waren auch die letzten beiden Bände der “Hunger Games”- Reihe und eine Erzählung aus Schweden. Mal sehen, welches Buch mir der Zufallsgenerator für den Juni zugedacht hat.

zufallszahl_juni

Es wurde das Buch mit der Nummer 86 auf der Liste. Mal einen Blick auf die Liste werfen und oh je, ein Reihenbuch und dann auch noch der letzte Band. Ne, das geht nun gar nicht, dann nehmen wir halt eben die Nr. 79, denn das ist der nächst folgende Band der Reihe von Ake Edwardson.

9783548601786_cover

Klappentext von der Verlagsseite:

Die Leiche einer Frau ohne Namen. Spuren, die alle ins Nichts zu weisen scheinen. Die aufgeladene Atmosphäre eines heißen schwedischen Sommers. Und ein verängstigtes Mädchen, das sich in dem Versteck, in dem es festgehalten wird, nach seiner Mutter sehnt. Kommissar Winter, dessen Vorliebe für guten Jazz und elegante Anzüge sich in Göteborg herumgesprochen hat, setzt sein ganzes psychologisches Feingefühl ein, um den Mörder – und das Mädchen – zu finden.

 

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – Mai 2013

Der 9. Monat von Kermits Challenge ist auch schon wieder rum und wie auch in den vergangenen Monaten habe ich den Monat erfolgreich abgeschlossen. Dieses Mal habe ich nur das Buch vom Zufallsgenerator gelesen.  Das Zufallsgenerator-Buch war “Die Mittagsfrau” von Julia Franck, und hatte schon mehrere Jahre auf meinem SuB gelegen. Schade, drum, denn es war eine gute SuB-Leiche.
Kermit fragt auch nach, ob man Interesse an einer “Anti-Age dem SuB”-Challenge 2.0 hätte? Aber immer doch! Es sind noch so viele Bücher aus 2012 hinzugekommen, dass die unbedingt mit darein müssen. Daher ich bin wieder mit dabei!
Aber nun erst Mal sehen, welches Buch der Zufallsgenerator mir für den Wonnemonat Mai aussucht.

zufallszahl_mai2013

Es wurde das Buch mit der Nummer 263 auf der Liste. Ein kurzer Blick und erst mal: Aber hallo! Ein Einzelband und geworden ist es Harper Lee “Wer die Nachtigall stört”.

werdienachtigallstört

Klappentext von der Verlagsseite:

«Absolut genial.» (The New Yorker)

Harper Lee beschwört den Zauber und die Poesie einer Kindheit im tiefen Süden der Vereinigten Staaten: Die Geschwister Scout und Jem wachsen im Alabama der 1930er Jahre auf. Jäh bricht die Wirklichkeit des Rassenhasses in ihre behütete Welt ein, als ihr Vater, der Anwalt Atticus Finch, einen wegen Vergewaltigung angeklagten Schwarzen verteidigt. Finch lehrt seine Kinder Verständnis und Toleranz, allen Anfeindungen und Angriffen ihrer “ehrbaren” Mitbürger zum Trotz. Unvergessliche Figuren, menschliche Güte und stiller Humor zeichnen den Roman aus, der in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurde und Millionen von Lesern in seinen Bann zog.

«Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast. Du hast Harper Lee gelesen.» (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

 

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – April 2013

Der 8. Monat von Kermits Challenge ist auch schon wieder rum und wie auch in den vergangenen Monaten habe ich den Monat erfolgreich abgeschlossen. Dieses Mal habe ich sogar mehr als nur das Buch vom Zufallsgenerator gelesen. Es sind noch zwei weitere vom Alt-SuB verschwunden bzw. eins wird noch gelesen, aber bis zum Ende des Monats ist auch dieses beendet. Er verringert sich also. Das Zufallsgenerator-Buch war “Oh, wie schön ist Kanada” von Bernadette Calonego. Das Buch hat mir viel Freude bereitet und war auch sehr amüsant geschrieben. Humorvoll, witzig und man hat sogar etwas über Kanada erfahren.  Und natürlich habe ich heute auch schon ausgelost und das Schicksal ergab:

aads_april

Es wurde das Buch mit der Nummer 117 auf der Liste. Ein kurzer Blick und erst mal: Oh! Dann, vielleicht ist es ein Zeichen. Es ist ein Geschenk von meiner Mama und es schlummert schon gut drei Jahre auf meinen SuB. Daher ist es nun wirklich Zeit es mal zu lesen.

17552-Franck-Mittagsfrau.indd

Klappentext von der Verlagsseite:

Gewinnerin des Deutschen Buchpreises

1945. Flucht aus Stettin in Richtung Westen. Ein kleiner Bahnhof irgendwo in Vorpommern. Helene hat ihren siebenjährigen Sohn durch die schweren Kriegsjahre gebracht. Nun, wo alles überstanden, alles möglich scheint, lässt sie ihn allein am Bahnsteig zurück und kehrt nie wieder.
Julia Franck erzählt das Leben einer Frau in einer dramatischen Zeit – und schafft zugleich einen großen Familienroman und ein eindringliches Zeitepos.

»Es ist ein tolles, ein wunderbar berührendes, ein frösteln machendes Buch.«
Elmar Krekeler, Die Welt

 

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – März 2013

7 Monate bei Kermits Challenge  und wie auch in den vergangenen Monaten habe ich den Monat erfolgreich abgeschlossen. Dieses Mal habe ich sogar mehr als nur das Buch vom Zufallsgenerator gelesen. Es sind noch drei weitere vom Alt-SuB verschwunden. Er verringert sich also. Das Zufallsgenerator-Buch war “Des Teufels Werk” von Minette Walters. Es hat mich auch ganz gut unterhalten, obwohl es nicht an ihre vorherigen Bücher heranreicht. Schade eigentlich, aber es ist zumindest vom SuB runter.  Und natürlich habe ich heute auch schon ausgelost und das Schicksal ergab:

zufallmrz

Es wurde das Buch mit der Nummer 51 auf der Liste. Ein kurzer Blick: Hurra, ein Einzelband! Und ja: Es geht nach Kanada! Geworden ist es: Bernadette Calonego “Oh, wie schön ist Kanada!”. Mal sehen ob Kanada wirklich schön ist, ich lasse mich  mal überraschen.

9783548283180_cover

Klappentext von der Verlagsseite:

Mit deutscher Direktheit kommt man in Kanada nicht weit. Das muss eine Auslandskorrespondentin durch amüsante Fehltritte und Missverständnisse lernen, während sie das riesige Abenteuerland bereist. Sie möchte so locker und tolerant wie die Kanadier wirken – selbst wenn ein Cowboy ein Brandeisen auf ihre Bluejeans ansetzt oder wenn sie in Neufundland einen Kabeljau küssen muss. Ein überraschender und humorvoller Leitfaden, wie man sich in Kanada (und einen Kanadier) verliebt.

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – Februar 2013

Halbzeit bei Kermits Challenge  und wie auch in den vergangenen Monaten habe ich den Monat erfolgreich abgeschlossen. Allerdings habe ich dieses Mal nur mein Zufallsgenerator-Buch von Alexandra Marinina “Die Stunde des Henkers” gelesen, welches ich auch noch besprechen muss,von meinem Uralt-SuB befreien können. Und natürlich habe ich heute auch schon ausgelost und das Schicksal ergab:

Zufalls-Generator_Februar

Es wurde das Buch mit der Nummer 486 auf der Liste. Und es ist zum Glück ein Einzelband und zwar Minette Walters “Des Teufels Werk”. Ich freue mich drauf, denn Minette Walters habe ich immer gerne gelesen. Ich bin auch mal gespannt, ob ich es mal wieder schaffe, mehr von meinem Uralt-SuB abzubauen. Ich hoffe es,  aber nun erst einmal zum Buch:

Des Teufels Werk von Minette Walters

Klappentext von der Verlagsseite:

Traumatisiert kehrt die Journalistin Connie Burns in ihre englische Heimat zurück. Nur knapp war die erfolgreiche Kriegsreporterin in Bagdad aus der Gefangenschaft entkommen. Der sadistische Frauenmörder John Howard hatte sie gekidnappt und festgehalten, als sie mit ihren Nachforschungen drohte, seine grauenvollen Morde aufzudecken.

In der ländlichen Idylle von Dorset sucht Connie Zuflucht. Doch die Angst lässt sie nicht los: Wird Harwood ihre Spur aufnehmen? Connie ahnt, dass der Tag der Abrechnung bevorsteht – und gemeinsam mit ihrer Freundin Jess erwartet sie den ungebetenen Gast in ihrem einsam gelegenen Haus …

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – Januar 2013

Fünf Monate sind nun bei Kermits Challenge vorbei und wie auch in den vergangenen Monaten habe ich den Monat erfolgreich abgeschlossen. Allerdings habe ich dieses Mal nur mein Zufallsgenerator-Buch von Jilliane Hoffman “Mädchenfänger” welches ich hier besprochen habe,von meinem Uralt-SuB befreien können. Und natürlich habe ich heute auch schon ausgelost und das Schicksal ergab:

Zufalls-Generator_Dezember

Es wurde das Buch mit der Nummer 305 auf der Liste. Tja, und dies wäre ein Folgeband einer Reihe, von der ich den Vorgänger noch nicht gelesen habe und daher habe ich mich dazu entschlossen – nicht noch einmal den Generator entscheiden zu lassen – sondern ganz einfach mit dem fehlenden Folgeband Nr. 303 zu lesen. Die Reihenfolge zur Buchreihe findet ihr übrigens hier. Und hier ist es nun mein Buch für den Januar:

diestundedeshenkers

Klappentext:

In ihrem fünften Fall mischt Anastasija den Geheimdienst auf. Und kommt dabei beinahe unter die Räder. Eine ungewohnte Situation für Anastasija: Sei soll den geheimnisumwitterten Pavel Sauljak, einstiger Mitarbeiter eines verstorbenen hohen Geheimdienst-Offiziers, aus Samara nach Moskau bringen. Anastasija meistert diese unlösbar scheinende Aufgabe mit Bravour, doch danach fangen die Schwierigkeiten erst richtig an.

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – Dezember 2012

Wieder ist ein Monat von  Kermits Challenge vorbei und wie auch in den vergangenen Monaten habe ich den Monat erfolgreich abgeschlossen. Neben meinem Zufallsgenerator-Buch von Jodi Picoult “Beim Leben meiner Schwester”, welches ich hier besprochen habe, habe ich noch zwei weitere SuB-Leichen von ihrem tristen Dasein in meinem Regal befreit. Und natürlich habe ich heute auch schon ausgelost und das Schicksal ergab:

Zufallszahl_Dezember

Es wurde das Buch mit der Nummer 201 auf der Liste. Und es ist – darauf freue ich mich richtig:

mädchenfänger

Klappentext von der Verlagsseite:
Die dreizehnjährige Lainey kann es kaum fassen: Der gutaussehende Zach, den sie beim Chatten kennengelernt hat, steht auf sie. Und er will sie treffen! Sie verabreden ein Date.

Als Lainey von der Schule nicht heimkehrt, zieht man einen Spezialisten zurate: FBI-Agent Bobby Dees. Alle Spuren führen ins Nichts. Bis ein Gemälde auftaucht. Es zeigt eine gefesselte junge Frau – und das, was ihr bevorsteht.

Die Zeit wird knapp. Und Bobby kommt ein furchtbarer Verdacht: Was, wenn der Mörder mehrere Opfer in seiner Gewalt hat? Mädchen, die keiner mehr vermisst?

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – November 2012

Der dritte Monat von Kermits Challenge ist vorbei und ich habe sie wieder erfolgreich abgeschlossen. Eine Besprechung wird es allerdings zu Arundhati Roys “Der Gott der kleinen Dinge” nicht geben, da mir das Buch nicht gefallen hat. Es war leider ein Missgriff, aber nun habe ich es zumindest gelesen und habe es dadurch vom SuB. Da heute auch wieder Auslosungstag ist, hoffe ich das mir der Zufallsgenerator dieses Mal eine bessere Lektüre beschert. Dann wollen wir mal …

Es wurde das Buch mit der Nummer 389 auf der Liste. Und es ist tadatada…

Klappentext von der Verlagsseite:
Ohne ihre Schwester Anna kann Kate Fitzgerald nicht leben: Sie hat Leukämie. Doch eines Tages weigert sich die 13-jährige Anna, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden … Jodi Picoults so brisanter wie aufrüttelnder Roman über den Wert des Menschen wird niemanden kaltlassen.

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB-Challenge – Oktober 2012

Ein weiterer Monat bei Kermits Challenge “Anti-Age dem Sub” ist vorbei und der Monat war für mich erfolgreich. Mein Challenge-Buch “Das Liebesrätsel” von Santa Montefiore habe ich gelesen, aber irgendwie kann ich zu dem Buch nicht viel sagen, außer dass es etwas traurig war und mir das Verhalten der Akteure ziemlich eigenartig vor kam. Leider war mein ausgelostes Buch auch das einzige, das ich aus dem Alt-SuB in diesem Monat gelesen habe. Dafür sind einige aus dem Neu-SuB gelesen worden. Aber dazu mehr in der morgigen Monatsliste.
Da heute ja nun auch der letzte Tag des Monats ist wurde mal wieder der Zufallsgenerator bemüht um ein neues Challenge-Buch auszuwählen. Wie immer mit der Maximalzahl 497.

Herausgekommen ist das Buch Nr. 426 auf der Alt-SuB-Abbauliste.
Nach einem Blick auf die Alt-SuB-Liste  habe ich mich sehr gefreut. Es liegt schon eine Weile auf dem SuB und hier ist es nun das Challenge-Buch für den Oktober:

Klappentext von Amazon:
Ein himmelblauer Straßenkreuzer fährt an einem klaren Dezembermorgen des Jahres 1969 durch die Reisfelder des südindischen Kerala. Doch was als sonnendurchflutete Autofahrt beginnt, endet in einer Tragödie… Voller Sprachmagie erzählt Arundhati Roy die atemberaubende und schillernde Geschichte einer Familie, die an verbotener Liebe zerbricht.

Loading Likes...