[Leserunde] Charles Dickens – Bleak House

u1_978-3-596-90315-3_bleakhouseHeute geht sie los im BücherTreff die Mini-Leserunde zu Charles Dickens “Bleak House”. Ein wahrer Klassiker mit einem ungewohnten Stil. Grund genug für mich, das Buch mit anderen zusammen zu lesen. Erstens kenne ich mich nur zu gut, dass ich es sonst, wenn es mir zu kompliziert und anstrengend würde, abbreche oder es schleifen lasse. So habe ich in jeder Woche ein bestimmtes Pensum zu lesen und dazu etwas zu schreiben.

Um euch an der Leserunde teilhaben zu lassen, werde ich meine Erkenntnisse zu “Bleak House” auch hier im Blog wieder geben und zwar in der Kategorie “Wörterkatze liest…”.  Ich hoffe ihr habt genauso viel Spaß daran, wie ich hoffentlich haben werde.

Klappentext von der Verlagsseite:

Undurchdringlich dicht wie der Londoner Nebel zu Beginn des Romans ist der sich jahrelang hinziehende Erbschaftsprozess im Fall Jarndyce contra Jarndyce: Richard Carstone und seine Cousine Ada Clare, die sich lieben und heimlich heiraten, müssen zusehen, wie sich ihre Hoffnungen auf das Erbe in Luft auflösen. Gemeinsam mit Ada und Richard lebt Esther Summerson in Bleak House. Um ihre Herkunft rankt sich ein düsteres Geheimnis … 
Ein großangelegtes Gesellschaftspanorama mit unvergesslich liebenswürdigen, schrulligen und finsteren Figuren und dem ersten Detektiv der Romanliteratur, Inspector Bucket.

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Merken

Loading Likes...

[Leserunde] Claire Winter – Die verbotene Zeit

Die verbotene Zeit von Claire WinterMorgen ist es soweit im BücherTreff beginnt die von Claire Winter begleitete Leserunde zu ihrem neuen Roman “Die verbotene Zeit”. 14 weitere Büchertreffler und ich hatten Glück ein Buch vom Diana-Verlag per Losentscheid zur Verfügung gestellt zu bekommen, darüber haben wir uns alle sehr gefreut und nun fiebern wir gespannt der Leserunde entgegen.

Da ich bereits “Die Schwestern von Sherwood” von ihr gelesen habe, weiß ich, welcher Schreibstil mich erwartet. Denn bereits damals hat mich der sympathische Schreibstil und die wechselnden Erzähl- und Zeitsprünge begeistert. Der Klappentext lässt vermuten, dass mich bei “Die verbotene Zeit” etwas ähnliches erwarten kann.

Klappentext von der Verlagsseite:

1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Lügen ihre Eltern sie an? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch einer schrecklichen Schuld …

Berlin, 1922: Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet Edith und Dora von Kindheit an eine so enge und treue Freundschaft, als wären sie Schwestern. Dora ist die Tochter eines einfachen Hausmädchens, Edith die eines reichen Papierfabrikanten. Die beiden wachsen im schillernden Treiben der Großstadt heran, und ihre Verbundenheit bleibt ihnen auch als Erwachsene erhalten. Dora findet ihr Glück mit dem ehemaligen Sportler Paul Behringer, und Edith heiratet den Adeligen Maximilian von Stettenheim. Doch wahre Liebe begegnet Edith erst mit dem charismatischen Violinisten Jules Cohn. In den gefährlichen politischen Zeiten der Dreißigerjahre lässt Edith sich auf ein gewagtes Spiel ein, denn Jules ist Jude und im Widerstand aktiv. Dora bleibt der einzige Mensch, dem sie vertrauen kann. Und Edith wird schließlich gezwungen, die Freundin um etwas zu bitten, das ihrer aller Leben auf dramatische Weise für immer verändern wird …

 

Loading Likes...

[WoW] Waiting on Wednesday – Die verbotene Zeit

New WoW
“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Mein heutiges WoW ist von Claire Winter. Bereits ihr “Die Schwestern von Sherwood” hat mir sehr gut gefallen. Da ist es ja auch irgendwie logisch, dass ihr zweites Buch “Die verbotene Zeit”, das am 14. April im Diana Verlag im Hardcover erscheint, unbedingt bei mir einziehen muss. Ich hoffe auf eine ebenso spannende und tolle Familiengeschichte wie beim vorherigen Buch, denn der Klappentext klingt schon mal vielversprechend und führt mich wieder in eine Zeit, die mich sehr interessiert.

Die verbotene Zeit von Claire Winter

Klappentext von der Verlagsseite:

1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Lügen ihre Eltern sie an? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch einer schrecklichen Schuld …

Berlin, 1922: Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet Edith und Dora von Kindheit an eine so enge und treue Freundschaft, als wären sie Schwestern. Dora ist die Tochter eines einfachen Hausmädchens, Edith die eines reichen Papierfabrikanten. Die beiden wachsen im schillernden Treiben der Großstadt heran, und ihre Verbundenheit bleibt ihnen auch als Erwachsene erhalten. Dora findet ihr Glück mit dem ehemaligen Sportler Paul Behringer, und Edith heiratet den Adeligen Maximilian von Stettenheim. Doch wahre Liebe begegnet Edith erst mit dem charismatischen Violinisten Jules Cohn. In den gefährlichen politischen Zeiten der Dreißigerjahre lässt Edith sich auf ein gewagtes Spiel ein, denn Jules ist Jude und im Widerstand aktiv. Dora bleibt der einzige Mensch, dem sie vertrauen kann. Und Edith wird schließlich gezwungen, die Freundin um etwas zu bitten, das ihrer aller Leben auf dramatische Weise für immer verändern wird …

 

Loading Likes...

Rezensionsexemplar vom Piper Verlag

Klappentext von der Verlagsseite:
Zwei Schwestern, ein geheimes Tagebuch – und eine Reise ins Innerste des Herzens
Ein meerblaues Reisetagebuch. Das ist alles, was Katie von ihrer Schwester bleibt. Denn Mia ist tot. In Bali stürzte sie von einer Klippe. Katie hat nur eine Chance, das Geheimnis um den Tod ihrer unnahbaren Schwester zu zu lüften: Ihr Tagebuch zu lesen und den Stationen ihrer Reise zu folgen. Und so taucht Katie immer tiefer ein in das Leben ihrer Schwester und entziffert Stück für Stück Mias ganz persönliche Landkarte der Liebe …

Ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichte von Katie und Mia. Eins kann ich schon einmal vorweg sagen: Das Cover ist sehr sehr toll und ein wahrer Hingucker.

Meinen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars geht an:

Loading Likes...

Emma Hamberg: Landliebe gesucht

landliebegesucht
Klappentext:
Lenas Alltag ist mehr als nervig – mit einem Mann, der nie zu Hause ist, vier Kindern und jeder Menge Haustiere. Der einzige Lichtblick ist Conny, der einmal wöchentlich mit seinem Eisauto vorbeikommt… Lenas ältere Schwester, die coole Marie, ist Geschäftsführerin einer Bar, doch ihr sonstiges Leben ist – abgesehen von ihrem Rottweiler Otto – ziemlich leer. Und auch Asa, die dritte im Bunde, ist unglücklich: Das ersehnte Kind will sich einfach nicht einstellen. Als die Mutter von Lena, Marie und Asa durch einen Schicksalsschlag mit dem Bauernhof und zweihundert Kühen alleine dasteht, ändert sich alles von einem Tag auf den anderen…

Inhalt:
“Landliebe gesucht” ist die Geschichte von drei unterschiedlichen Schwestern, die auf einem Bauernhof in Schweden aufgewachsen sind. Auf dem Hof gab es immer viel Arbeit mit den zweihundert Kühen und frühes Aufstehen und Mitarbeiten auf dem Hof gehörten zur Tagesordnung. Nun sind die drei Schwestern aber erwachsen und sie führen unterschiedliche Leben. Da ist Lena, die jüngste der Schwestern, wurde jung Mutter und hat nun vier Kinder. Durch ihre Kinder und ihren Mann hat sie keine Zeit mehr für sich und ihre Wünsche, dadurch fühlt sie sich hoffnungslos überfordert. Asa, das mittlere Kind, wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind, doch sie wird einfach nicht schwanger. Die älteste Schwester Marie, ist glücklich in ihrem Job als Barkeeperin, hat kleine Affären und genießt ihr Leben. Dies ändert sich allerdings als ihr Chef, seine Tochter einstellt und ihr eine Unsumme bezahlt. So haben alle drei Schwestern ihre Sorgen und Nöten, aber dann kommt es für die drei noch schlimmer. Der Vater stirbt und die Mutter steht nun mit dem Bauernhof alleine da. Marie reagiert auf die Verzweiflung ihrer Mutter und unterstützt sie, denn mittlerweile ist sie mit ihrem eigenen Leben immer unzufriedener. Aber auch bei ihren Schwestern Lena und Asa verändert sich etwas: Lena brennt mit dem Eismann durch und überlässt ihren Mann und die vier Kinder ihrer Schwester Asa, die sich nun um sie kümmert. Jede der Schwestern muss mit der veränderten Situation klarkommen, wird es ihnen gelingen?

Meinung:
Das Buch wurde auf Vorablesen vorgestellt, leider hatte ich es nicht gewonnen. Allerdings hat mich dies nicht davon abgehalten es zu kaufen, als es endlich erschienen ist. Der deutsche Titel irritiert einen sehr, denn er erweckt den Eindruck, als ob es sich um eine Geschichte a la “Bauer sucht Frau” handelt, dem ist allerdings nicht so. Der schwedische Originaltitel trifft den Inhalt des Buches wesentlich besser “Brunstkalendern”. Der Schreibstil von Emma Hamberg hat mir sehr gut gefallen, ich musste oft schmunzeln über die Situationen und konnte mich gut in alle drei Schwestern hineinversetzen. Eine schöne Geschichte mit einem tollen Ende.

Buchinfo:
Emma Hamber: Landliebe gesucht (Brunskalenderen)
Taschenbuch 348 Seiten
Piper 2008
ISBN-13:978-3492262798

Loading Likes...