Carly Phillips – Her mit den Jungs!

hermitdenjungs

Klappentext:

Die burschikose Micki ist bis über beide Ohren in den Teamchef der Renegades verschossen. Kaum ist der lebenslustige und charmante Damian in der Nähe, kann sie keinen klaren Gedanken mehr fassen. Allerdings scheint der Baseball-Profi sie bisher noch nicht einmal wahrgenommen zu haben. Also nimmt sie all ihren Mut zusammen und beschließt, den stadtbekannten Casanova zu verführen – mit turbulenten Folgen für ihr Herz.

Erste Meinung:

Der zweite Teil der Hot-Zone-Reihe von Carly Phillips finde ich bisher großartig, er ist witzig und es einfach zu lesen. Ein richtig gutes Buch für zwischendurch. Vor allem Yank und sein Verhältnis zu Lola und seinen drei Nichten finde ich sehr lustig beschrieben.

Erster Satz: “Als Yank Morgan zwei Jahre zuvor seine Schwester und seinen Schwager bei einem Flugzeugunglück in den Anden verloren hatte, war er über Nacht zum Ersatzvater ihrer Kinder geworden.”

Loading Likes...

Batya Gur – Am Anfang war das Wort

amanfangwardaswort

Klappentext:

An der Universität von Jerusalem geht die Angst um: Ein junger Literaturdozent verunglückt bei  einem Tauchunfall, der sich als Mord entpuppt. Und dann am selben Wochenende wird Professor Scha’ul Tirosch, Israels berühmtester Dichter und Leiter des Instituts für Hebräische Literatur, in seinem Büro erschlagen aufgefunden. Auf der Suche nach den Zusammenhängen gerät Inspektor Ochajon immer tiefer in die akademische Welt – eine Welt, in der Worte töten können…

Erste Meinung:

Vor einigen Jahren ist dieses Buch in mein Regal gewandert, nach dem ich zwei andere Krimis mit Inspektor Ochajon gelesen habe, und stehen geblieben. Jetzt ist irgendwie die passende Zeit dafür es zu lesen und ich kann schon einmal sagen ich bin bisher nicht enttäuscht worden. Die Namen bereiten mir zwar wieder mal Schwierigkeiten, aber der Schreibstil von Batya Gur mit ihrem Detailreichtum ist einfach schön.

Erster Satz: “Weil das Seminar des Fachbereichs von Scha’ul Tirosch geleitet wurde, wurde es sogar von den Medien aufgezeichnet: Im kleinen Saal standen schon die Fernsehkameras und die Mikrofone der Radioleute bereit.”

Loading Likes...

Volker Klüpfel / Michael Kobr: Erntedank

erntedank

Klappentext:

Der Allgäuer Kriminalkommissar Kluftinger traut seienn Augen nicht: Auf der Brust eines ermordeten Mannes liegt, sorgfältig drapiert, eine tote Krähe. Im Lauf der Ermittlungen taucht der Kommissar immer tiefer in die mystische Vergangenheit des Allgäus ein, und es beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel…
Mit eigenwilligen Ermittlungsmethoden riskiert der liebenswert-kantige Kommissar einen Blick hinter die Fassade der Allgäuer Postkartenidylle und deckt Abgründe auf.

Erste Meinung:

Die anderen beiden Kluftinger (Milchgeld und Rauhnacht) habe ich schon sehr genossen und so war es für mich wie eine Heimkehr zu geliebten Personen. Kluftinger ist genauso kauzig, wie eh und je, obwohl er seiner Frau zu Beginn des Romans einen Gefallen getan hat.
Überrascht hat mich der Prolog und die Frakturschrift zu Beginn der einzelnen Kapitel.

Erster Satz: Als er an diesem kühlen Herbstmorgen die Haustüre öffnete und nach draußen trat, blieb er für einen Augenglick auf der Schwelle stehen.

Loading Likes...

Markus Zusak – Der Joker

der joker

Klappentext:

Kurz bevor ich in den Bankraub geraten bin, habe ich Bilanz über mein Leben gezogen. Ein Taxifahrer, der schwindelt, was sein Alter angeht. (Eigentlich muss man zwanzig sein, um Taxi fahren zu dürfen.) Keine Ausbildung. Keine Freundin. Nur eine schäbige Hütte und ein sabbernder Hund namens Türsteher.
Ed Kennedys eintöniges, richtungsloses Dasein ändert sich schlagartig als er eines Tages einen Banküberfall verhindert und ein Ass im Briefkasten findet – die erste von vier Spielkarten, die seinem Leben eine höchst denkwürdige Wendung geben.

Erste Meinung:

Ich habe gerade erst mit dem Buch begonnen, aber bereits die ersten Zeilen haben mich in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr schön, den habe ich ja schon bei “Der Bücherdiebin” sehr genossen. Hier ist er etwas lockerer und nicht ganz so ernst.

Erster Satz: Der Bankräuber ist ein totaler Versager.

Loading Likes...

Hörbuch: Jane Austen – Sinn und Sinnlichkeit

Ich habe mir nach dem Flop mit dem Jana Hensel Hörbuch, nun aus der Starken Stimmen-Reihe von Brigitte, das Hörbuch “Sinn und Sinnlichkeit” von Jane Austen ausgesucht. Gelesen wird es von der Schauspielerin Sibel Kekili.

sinnundsinnlichkeit

Die Geschichte von Elinor und Marianne ist ja sehr interessant und gefällt mir auch sehr gut, aber die Umsetzung durch Sibel Kekili finde ich nicht gelungen. Sie liest abgehackt, falsch betont (meiner Ansicht nach) und irgendwie lieblos. Da mich die Geschichte interessiert werde ich das Hörbuch weiterhören.
Das Buch von Jane Austen heißt ja im Original “Sense and Sensibility” und wurde hier natürlich mal wieder falsch übersetzt. Eigentlich müsste es “Verstand und Gefühl” heißen.

Loading Likes...

Hörbuch: Jana Hensel – Zonenkinder

Seit zwei Tagen höre ich von Jana Hensel “Zonenkinder”, gelesen von der Autorin selber. Das Buch hatte ich vor einigen Jahren gelesen und es in halbwegs guter Erinnerung. Aber mit dieser Lesung kann ich mich sogar nicht anfreunden. Dabei liegt es noch nicht mal an ihrer Stimme, sondern wohl eher das mir der Inhalt heute so gar nicht mehr zusagt. Zu viel Klischees und Andeutungen, aber irgendwie so kommt es mir vor, wenig Substanz.

zonenkinder

Nächste Woche kommt wieder ein anderes Hörbuch mit.

Loading Likes...

Hörbuch: Leonie Swann – Glennkill

Ich höre gerade auf der Fahrt zur Arbeit “Glennkill” von Leonie Swann, gelesen von Andrea Sawatzki. Ich mag einfach ihre Stimme und sie liest die Geschichte um die Schafe sehr gut. Das Hörbuch ist zwar gekürzt, aber dies tut dem Genuss keinen Abbruch, da ich das Buch schon mal gelesen habe und bisher fällt mir noch nicht einmal auf das etwas fehlt.

glennkill_hoerbuch

Ich muss mal schauen, ob sie noch mehr Hörbücher gemacht hat. Von einem weiß ich sicher:  “Gut gegen Nordwind” von Daniel Glattauer gelesen von ihr und Christian Berkel.  Mal sehen, ob es noch mehr gibt.

Loading Likes...

Nalini Singh – Jäger der Nacht

jägerdernacht

Klappentext:
Die junge Faith NightStar besitz die Fähigkeit, die Zukunft vorherzusehen. Bisher hat die kühle Geschäftsfrau ihr Talent zur Mehrung ihres Vermögens eingesetzt, da bringt ein Mord ihr Leben aus dem Gleichgewicht. Faith wird von Visionen voller Blut und Tod heimgesucht. Als sie in einem fremden Teil der Welt Hilfe sucht, begegnet ihr der geheimnisvolle Vaughn D’Angelo. Er weckt in ihr verbotene Leidenschaften – und bringt sie in tödliche Gefahr…

Erste Meinung:
Ich war ja bereits vom ersten Teil der Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh begeistert. Der zweite Teil ist wie eine Heimkehr in eine verlassene Welt, auch wenn es dieses Mal nicht um Sascha Duncan und Luke geht, sondern um Faith NightStar und Vaughn, einen Wächter der Dark-River-Leoparden, er war auch schon im ersten Teil präsent, ist es wunderschön.
Der Schreibstil ist einfach himmlich und man fühlt sich direkt in die Geschichte hineingezogen. :-)

Loading Likes...

Hörbücher…

Vor einiger Zeit bin ich den Hörbüchern verfallen und habe mir auch so manche gekauft. Genial fand ich sie für die Autofahrten zu meinem Studienort, aber da ich die Strecke nur zweimal die Woche fuhr, gut waren zwar 90 Minuten, kam ich mit den Hörbüchern nie gut voran.
Nun habe ich mir überlegt ihnen noch mal eine Chance zu geben. Ab und zu bei der Hausarbeit hatte ich sie ja schon nebenbei laufen. Ich werde mir mal wieder ein Hörbuch ins Auto legen. Nun schwanke ich nur noch zwischen “Glennkill” gelesen von Andrea Sawatzki und “Kassandra” gelesen von Corinna Harfouch.

Loading Likes...

Anne Holt – Die Wahrheit dahinter

diewahrheitdahinter

Klappentext:
Ein prachtvolles Stadthaus im Zentrum Oslos wird zum Schauplatz einer erschütternden Familientragödie: Noch am Tatort sterben der wohlhabende Reeder Hermann Stahlberg, seine Ehefrau und der älteste Sohn an ihren Schusswunden. Doch wer verbirgt sich hinter der vierten Leiche, die Hauptkommissarin Hanne Wilhelmsen in der mondänen Wohnung der Stahlbergs vorfindet? Der Unbekannte trägt keine Papiere bei sich. Wurde er tatsächlich das zufällige Opfer eines geplanten Mordes, wie Hannes Kollege Billy T. glaubt. Oder ist er der Schlüssel zu diesem grausigen Verbrechen?
Während es privat für Hanne Wilhelmsen allmählich aufwärts geht und sie mit Hilfe der verständnisvollen Nefis wieder zu sich findet, ringt sie beruflich noch immer um ihren Platz im Team. Vor allem ihr Verhältnis zu Billy T. ist seit dem Tod von Cecilie äußerst angespannt. Und es erschwert die Lösung des brisanten Falls ebenso wie das unerklärliche Verhalten ihres neuen Vorgesetzten.
Der Druck der Öffentlichkeit und die grausigen Begleitumstände des Mordfalls zwingen Hanne Wilhelmsen zum schnellen Handeln. Doch trotz all ihrer Erfahrung ist sie nicht vorbereitet auf die menschlichen Abgründe, in die sie bei diesem Fall blicken muss.

Erste Meinung:
Ich habe jetzt gut 100 Seiten gelesen und ich bin mal wieder gefesselt vom Schreibstil Anne Holts. Die Geschichte ist packend, auch wenn es bisher nur einen ersten Einblick in die Vorgehensweise der Osloer Polizei gibt. Sehr gut gefällt mir bisher die Darstellung von Hanne Wilhelmsen und ihre Veränderungen in ihrem Wesen und den Konflikten mit ihren Kollegen, vor allem Billy T., obwohl sich diese fast nur erahnen lassen, aber man spürt dieses unterschwellige abtasten und vortasten. Mal sehen wie es weitergeht, ich war ja von den vorherigen Hanne-Wilhelmsen-Krimis sehr begeistert.

Loading Likes...

Meg Cabot: Perfekte Männer gibt es nicht

megcabot

Klappentext:
Ein Tag an dem sie eingepfercht mit Jack Townsend dem Star ihrer Kinofilme, in einem Helikopter sitzt, ist für Drehbuchautorin Lou Calabrese definitiv kein guter Tag. Was auch damit zu tun hat, dass ihre große Liebe gerade mit Jacks Freundin durchgebrannt ist. Aber als der Hubschrauber auf halbem Weg zum Drehort in der Arktis abstürzt, wird Lou klar, dass der Tag geradezu wunderbar angefangen hatte. Während Familie und Freunde um sie bangen, sucht Lou einen Weg durch die Wildnis, ausgestattet mit nichts als dem Inhalt ihrer Handtasche, dem Wissen aus unzähligen Survival-Filmen – und dem Liebling aller Frauen. Und in eisiger Umgebung kann sich schon mal die Perspektive verändern, was oder wer heiß is…

Erste Meinung:
Bis jetzt geht es ganz gut an. Meg Cabot hat wieder ihren humorvollen Schreibstil angeschlagen und die Charaktere sind schön gezeichnet. Ich bin schon gespannt, wie sich die Situation zwischen Lou und Jack entwickelt.
Als ich den Klappentext gelesen habe, hat mich die Geschichte direkt an den Film “6 Tage, 7 Nächte” mit Harrison Ford und Anne Heche erinnert. ;-)

Loading Likes...