#Fastnachtslesen_2017 – Weiberfasching und ich mache es mir gemütlich

fastnachtslesen_2017

(c) Tim Reckmann / pixelio.de

Guten Morgen ihr Lieben,
es ist soweit das #Fastnachtslesen_2017 beginnt. Hier ist es noch trüb und damit genau die richtige Stimmung ein Buch zu lesen anstatt sich auf dem Marktplatz die Beine in den Bauch zu stehen um auf 11.11 Uhr zu warten. Wer mich kennt weiß, dass ich mit dem Remmidemmi nichts anfangen kann und das als jemand der unweit des Rheins geboren wurde. Man sollte glauben, dass ich irgendetwas davon aufgesogen habe, aber dem ist nicht so. Ich habe nichts dagegen, wenn andere sich verkleiden und Fastnacht, Karneval, Fasching oder Fassenacht feiern, aber für mich ist dies nichts. Allenfalls mal eine Sitzung im Fernsehen und damit hat es sich.
Lang genug davon geredet und nun nehme ich lieber ein Buch in die Hand, kuschele mich in meinen Lesesessel bei einer guten Kanne heißen Tee und genieße die Mußestunde.
Dann will ich euch auch noch das Buch vorstellen. Ich habe mir vorgenommen, auf die Idee hat mich die liebe Kathrin von Phantásienreisen gebracht, dass ich ein neues Buch anfange. Ausgesucht habe ich mir eine Neuanschaffung der Woche. „Trümmerkind“ von Mechthild Borrmann. Bisher habe ich nur Gutes von dem Buch gehört und hoffe nun darauf, dass ich nicht enttäuscht werde.
9783426281376
Klappentext von der Verlagsseite:
In ihrem neuen Roman “Trümmerkind” beschreibt die mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnete Bestseller-Autorin Mechtild Borrmann das Leben eines Findelkinds im vom Krieg zerstörten Hamburg von 1946 / 1947. Spannung und historisches Zeitgeschehen miteinander zu verknüpfen, versteht Borrmann, die auch für den renommierten Friedrich-Glauser-Preis nominiert war, wie keine andere deutsche Autorin. Dies stellt sie mit ihren Bestsellern “Wer das Schweigen bricht”, “Der Geiger” und “Die andere Hälfte der Hoffnung” und ihrem neuen Roman “Trümmerkind” eindrucksvoll unter Beweis.
Der kleinen Hanno Dietz schlägt sich mit seiner Mutter im Hamburg der Nachkriegsjahre durch. Steine klopfen, Altmetall suchen, Schwarzhandel – das ist sein Alltag. Eines Tages entdeckt er in den Trümmern eine Tote – und etwas abseits einen etwa dreijährigen Jungen, der erstaunlich gut gekleidet ist. Das Kind spricht kein Wort, Verwandte sind nicht auffindbar. Und so wächst das Findelkind bei den Dietzens auf. Jahre später kommt das einstige Trümmerkind durch Zufall einem Verbrechen auf die Spur, das auf fatale Weise mit seiner Familie verknüpft ist …

Bibliografische Angaben:
Autor: Borrmann, Mechthild  Übersetzer:Titel: Trümmerkind Originaltitel: — Reihe: —  Seiten: 304 ISBN: 978-3-426-28137-6 Preis: 19,99 € (Hardcover) Erschienen: 02.11.2016 bei Droemer
Im Laufe des Tages werde ich auch immer wieder mal unter dem Hashtag #Fastnachtslesen_2017 twittern und meine Einschätzung zum Buch abgeben. Gleichzeitig werde ich aber auch hier weiter bloggen und euch hier im Blog auf dem laufenden halten. Jetzt werde ich allerdings erst mal meine Nase ins Buch stecken.
Bis später!
09.49 Uhr
Die ersten Zeilen sind gelesen und Mechthild Borrmann macht lange Sätze, die man dennoch gut verstehen kann. Die Stimmung ist auch direkt bedrückend und es kommt mir vor als ob ich Live dabei bin in Hamburg im Januar 1947.

Erstes wässrig violettes Licht zeigte sich am Horizont, schob sich über Schuttberge, fiel in Bombenkrater und zeichnete die Konturen der Trümmerlandschaft nach. (S. 5)

Merken
16.50 Uhr
Zum Lesen bin ich heute noch nicht so richtig gekommen. Dafür musste zu viel am Blog gemacht werden und zugegeben ich habe auch etwas zu viel in der Gegend herum gesurft.
Dennoch habe ich es geschafft bisher 30 Seiten zu lesen. Das sind drei Kapitel in “Trümmerkind” und auch drei Zeitwechsel. Zum einen habe ich Hanno und sein Schwester Wiebke in den Trümmerbergen Hamburgs begleitet und von ihrem Leben in den letzten Jahren erfahren, und zum anderen bin ich Anna im Jahr 1992 begegnet, die in Köln lebt und über das Gutshaus ihrer Mutter nachdenkt. Im dritten Kapitel gibt es dann den nächsten Sprung und ich befinde mich in den letzten Tagen des Krieges und lerne die Familie Anquist kennen, allen voran den alten Herrn und Gutsbesitzer.
Drei Zeiten und drei unterschiedliche Geschichten, aber alle vom Krieg geprägt und mich würde es nicht weiter wundern, wenn der alte Anquist etwas mit Anna zu tun hätte.
Jetzt bin ich zu Beginn des vierten Kapitels und bin mit Hanno und Wiebke, die mittlerweile den Jungen gefunden haben, auf dem Weg zur Mutter.
Der Schreibstil ist immer noch sehr angenehm und ich hoffe, dass ich gleich noch einiges lesen werde.
Wenn es meine Zeit zulässt und ich nicht völlig in der Geschichte gefangen bin, lesen wir uns später noch einmal, ansonsten morgen früh!

Eine andere Frage, wie ist die Schrift für euch zu lesen? Ich bin da am experimentieren und freue mich über eine ehrliche Meinung!
Merken
Merken

Loading Likes...

[Challenge] Auswertung Weltenbummler-Challenge 2017 Januar

logo_weltenbummler-challenge_2017Neues Jahr, neues Glück bei der Weltenbummler-Challenge. Ich freue mich, dass ich euch einen Tag nach der Jahresauswertung der vergangenen Challenge nun auch den Januar präsentieren kann.

Name (Vorname) Teilnehmername (Name unter den ihr eure bereisten Länder einträgt) Januar
Martina Martinas Buchwelten 43
Sabrina Sabrina von Tattooed Tree 42
Maresa Ponine 33
Ninespo Ninespo 31
Sabrina lesefreude 31
Claudia Claudias Wortwelten 29
Cynthia Nyx 28
Alke Alke 21
Britta Britta 20
Sandra Sandra von SmartisWelten 16
Jäckel (Kasia) Kasia 15
Diana Gwee 14
Hannah Hannah 13
Kerstin Wörterkatze 12
Daggi Daggis Welt 9
Claudia dia78 8
Sarah Sarah von Books on Fire 8
Susen Waldschrat liest 5
Mona Tintenhain 5
Julia Julia von Zauberfeders Gedankenschnörkel
Sally Sallys Books
Sabine Sabine vom Blog Buchmomente
Diana BuchBria
Jessy Faith
Andrea Anruba
Conny conro
Ilona bquadrat
Anja Anja R.
Christiane nef
Anna Anna
Martina Martinas Buchwelten
Bina Bina

23 Länder haben wir im Januar schon bereits und wir waren auch mindestens schon einmal auf allen Kontinenten.

Sieht selbst:


visited 23 states (10.2%)
Create your own visited map of The World

Unsere Länder:
Europa (10)

Bulgarien (1) |Deutschland (22) | Finnland (1) | Frankreich (3) | Griechenland (1) | Großbritannien (18) | Italien (5) | Österreich (5)| Schweden (3) | Spanien (1)
Asien (5)
China (1) | Indonesien (1) |Nordkorea (1)| Oman (1)|  Vietnam (1)
Afrika (2)

Angola (1)| Südafrika (1)
Nord- und Mittelamerika (2)

Kanada (3) | USA (27)
Südamerika (1)

Brasilien (1)
Australien und Ozeanien (3)

Australien (1) | Neuseeland (1) | Papua-Neuguinea (1)
Wie bereits angekündigt, ich schaue nicht mehr auf euren Blogs nach, ob ihr etwas für die Challenge gelesen habt, wer seine gelesenen Bücher nicht in die Liste einträgt, der wird hier auch nicht aufgeführt. Es besteht allerdings, immer die Möglichkeit, die bereits gelesenen Bücher nach zutragen. Lediglich im Dezember ist der Eintragsschluss 31.12.2017 23:59 Uhr – alle Bücher, die nach dieser Uhrzeit eingetragen werden, zähle ich nicht mehr. Egal, ob ihr sie gelesen habt oder nicht. Soweit zum Prozedere für dieses Jahr.

Loading Likes...