[Bücher] Gemeinsam Lesen #198

PicsArt_1434984592351ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei.
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Im Moment lese ich “Die Stimme des Vergessens” von Sabine Kornbichler und bin auf Seite 133.
diestimmedesvergessensKlappentext von der Verlagsseite:
Als die Nachlassverwalterin Kristina Mahlo das Haus des verstorbenen Albert Schettler betritt, sind die Zeichen seiner Paranoia unübersehbar. Die Türen sind mehrfach gesichert, alle Fenster vergittert. In einem Brief, den er hinterlassen hat, steht, jemand werde versuchen, an den brisanten Inhalt seines Bankschließ­fachs zu gelangen. Kristina hält das für Verfolgungswahn, doch dann werden die Unterlagen tatsächlich gestohlen. War Schettlers Angst begründet? Kristinas Recherchen bringen ungeahnte Wahrheiten ans Licht …
Bibliografische Angaben:
Autor: Kornbichler, Sabine  Übersetzer: —Titel: Die Stimme des Vergessens Originaltitel: — Reihe: Kristina Mahlo #2 Seiten: 416 ISBN: 978-3-492-30944-8 Preis: 9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 01.07.2016 bei Piper
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Sie befeuchtete ihre Lippen.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Bisher hat mich das Buch überzeugt. Die Charaktere sind wieder gut ausgestaltet und ich bin schon gespannt, ob Kristina Mahlo die Unterlagen wieder bekommt. Den Schreibstil von Frau Kornbichler mag ich. Sie beschreibt so schön die Landschaft Korsikas und auch die Gefühle der Protas.
4. Schaffst du es 3 Monate ohne Buchkauf auszukommen? Wenn nein, warum? (Ankaszz)
Klipp und klar: Nein. Ich hatte mir schon einmal ein Buchkaufverbot aufgedrückt und es ist einfach nichts für mich. Nach den vier Wochen habe ich mir nur mehr Bücher gekauft. Daher finde ich so etwas unnötig. Lieber bewusster einkaufen und überlegen,  ob man es jetzt unbedingt braucht. Aber auch dies klappt bei mir nicht immer. Aber immer öfter.

Loading Likes...

[Montagsfrage] Bloggst du eher spontan oder planst du lieber was du wann veröffentlichst?

montagsfrage_banner

Bloggst du eher spontan oder planst du lieber was du wann veröffentlichst?

Ich habe schon einen Blogplan, an welchen Tagen  ich etwas veröffentlichen will, aber immer gelingt mir dies nicht. Entweder fehlt mir die Zeit oder ich habe den Beitrag noch nicht fertig bekommen.
Wenn ich mal keine Lust zum Bloggen habe, dann gibt es auch keinen Beitrag. So kann es dann auch mal passieren, dass der Blog ein paar Tage ohne Beitrag ist und dann wieder gehäuft Beiträge kommen. Da möchte ich schon wieder regelmäßiger werden, aber wenn es das reale Leben nicht zu lässt, dann ist es so.
Mehr könnte ich mich in den Hintern beißen, dass ich meine neuen Kategorien mit Häkeln und Filofaxing noch nicht begonnen habe, aber das kommt auch noch. Ebenso die Buchbesprechungen bzw. Hörbuchbesprechungen.
Ergo einen Plan habe ich, aber ich halte mich nicht genau daran.
———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

montagsfrage_banner

Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

Kurz und knapp – Nein.  Ich liebe meine gut bestückte Privatbibliothek mit den vielen Büchern und Genres. Sie ist mit den Jahren angewachsen, aber ich möchte sie partout nicht mehr missen. Auch wenn die Bücher manchmal lange warten müssen, bis sie gelesen werden.
———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Bücher] Gemeinsam Lesen #196

PicsArt_1434984592351ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei.
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Im Moment lese ich “Weißwurstconnection” von Rita Falk und bin auf Seite 51.
9783423261272_weisswurstconnectionKlappentext von der Verlagsseite:
Niederkaltenkirchen goes future!

 Ein Luxus-Spa-Hotel öffnet seine Pforten, und die Hälfte der Dorfbevölkerung tobt. Als kurz darauf auch noch eine Leiche ausgerechnet in einer Marmorbadewanne dort liegt, muss der Eberhofer freilich wieder ran. Ganz egal, wie geschmeidig es mit der Susi grad läuft. Leider ist der Birkenberger Rudi momentan ein wenig verpeilt – was den Franz vor eine schwere Entscheidung stellt. Bleibt zu hoffen, dass zumindest er den Überblick behält. Oder verrennt er sich dieses Mal tatsächlich ein bisschen?

Bei mir liegen noch Altlasten aus dem vergangenem Jahr, da ich im Dezember so gut wie gar nicht zum Lesen gekommen bin, bekommt „Weißwurstconnection“ von Rita Falk, die Ehre das erste Buch im Jahr 2017 zu sein.
Bibliografische Angaben:
Autor: Falk, Rita  Übersetzer:  —Titel: Weißwurstconnection Originaltitel: Reihe: Franz Eberhofer #8 Seiten: 304 ISBN: 978-3-423-26127-2 Preis: 15,90 € (Broschiert) Erschienen: 11.11.2016 bei DTV
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Eins muss ich meiner Müdigkeit lassen, Kondition hat sie.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich liebe die Reihe um Franz Eberhofer und auch dieser Band ist wieder sehr humorvoll. Wenn ich noch daran denke, was das für ein Aufstand im Vorgängerband war mit dem Luxushotel in Niederkaltenkirchen und nun ist es da. Prompt eine Leiche und dann noch kurioses Personal. Alles wie immer bei Rita Falk und daher ist es wie ein Nachhause kommen zu lieben Charakteren.
4. Welche 5 Bücher haben die ersten Plätze auf deiner Wunschliste?
Folgende fünf stehen ganz oben auf der Wuli:

  1. M.C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Friseur
  2. Deborah Crombie – Beklage deine Sünden
  3. Elizabeth George – Bedenke, was du tust
  4. Sabine Kornbichler – Das böse Kind
  5. Benjamin Monferat – Der Turm der Welt
Loading Likes...

[Montagsfrage] Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

montagsfrage_banner

Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

Vorgenommen ja, aber nicht durchgehalten. Die längste Zeit war mal eine Woche und dann sehe ich ein Buch und muss es unbedingt haben. Egal wie hoch die Privatbibliothek noch an ungelesenen Büchern ist. Das Buch muss mit, es könnte ja irgendwann vergriffen sein oder nicht mehr aufgelegt werden. Dasselbe habe ich mit E-Books ist ein Buch im Deal, welches ich schon länger haben wollte, dann muss es einfach mit, denn es kostet ja bald wieder den Normalpreis und dann bin ich da schon mal knauserig. Aber so.
———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Lesenacht] Büchertreff Januar 2017

logo_büchertreff.deJeden ersten Samstag Abend im Monat ist es soweit – die Büchertreff-Lesenacht. Immer um 20 Uhr treffen sich lesebegeisterte Büchertreffler im Forum und lesen gemeinsam ihre Bücher und tauschen sich untereinander aus.
Für mich ist dies mittlerweile schon eine lieb gewonnene Institution, die ich mir nicht entgehen lasse, so auch diesen Abend. Ein Großteil der Woche lag ich mit einer fiesen Erkältung flach und konnte so nicht in meinem Leserunden-Buch lesen, daher werde ich versuchen heute Abend auf zu holen.
image_manager__slider_preisendoerfer_lutherzeit
Klappentext von der Verlagsseite:

Mit Luther auf die Wartburg und mit Berlichingen auf Raubzug …Der Autor des Spiegelbestsellers Als Deutschland noch nicht Deutschland war legt nach: Eine Zeitreise in Luthers Deutschland

Martin Luther lag erst ein gutes Jahr in der Wittenberger Schlosskirche im Sarg, als im Frühling 1547 von den Türmen seiner alten Predigtkirche, der Stadtkirche St. Marien, die Aufbauten von den Türmen genommen wurden. Auf die freigemachten Plattformen sollten Kanonen gehievt werden, mit denen man die Landsknechte Karls V. vom Sturm auf die Stadt abhalten wollte. Letztendlich wurde die Stadt friedlich übergeben; Wittenberg wurde nicht geplündert. Luthers Leichnam wurde nicht aus dem Grab geholt und verbrannt, um noch posthum die Reichsacht an ihm zu vollstrecken – obwohl es Stimmen gab, die dies forderten. Die Türme bekamen neue Spitzhelme – und erst ein halbes Jahrtausend später (bei Restaurierungsarbeiten im Jahr 1910) fand man eine von Philipp Melanchthon handschriftlich verfasste Chronik der Zeit – einer Zeit, die bewegter, aber (für Deutschland) auch zukunftsformender kaum hätte sein können.
Bruno Preisendörfer schaut Luther und vielen seiner Zeitgenossen über die Schulter, wir erleben ihr öffentliches Wirken, aber auch ihren Alltag. Mit Götz von Berlichingen überfallen wir Nürnberger Kaufleute und werden selbst von Nürnbergern belagert. Wir sehen den Fuggern in ihrem Augsburger Kontor auf die Finger und machen uns mit den Welsern bei der Ausbeutung Venezuelas die Hände schmutzig. Albrecht Dürer lernen wir beim Malen kennen, Hans Sachs beim Versemachen und Luthers Frau Katharina bei der Haushaltsführung – bis wir mit ihr vor der Pest aus Wittenberg fliehen. Wir erleben, wie mühsam die Alltagsverrichtungen sind, vom Zubereiten der Mahlzeiten bis zum Beschaffen der Kleidung. Wir reihen uns in Landsknechte-Haufen ein, proben mit fränkischen und thüringischen Bauern den Aufstand, lauschen brav den Predigern und fürchten uns vor dem Jüngsten Gericht.
Bibliografische Angaben:
Autor: Preisendörfer, Bruno Übersetzer:Titel: Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit Originaltitel: Reihe: — Seiten: 480 ISBN:   978-3-86971-126-3 Preis: 24,99 € (Hardcover) Erschienen: 09.06.2016 bei Galiani
Wir lesen uns dann heute Abend wieder!

Loading Likes...

[Bücher] Gemeinsam Lesen #195

PicsArt_1434984592351ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei.
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Im Moment lese ich “Als unser Deutsch erfunden wurde” von Bruno Preisendörfer und bin auf Seite 26.
image_manager__slider_preisendoerfer_lutherzeitKlappentext von der Verlagsseite:

Mit Luther auf die Wartburg und mit Berlichingen auf Raubzug …Der Autor des Spiegelbestsellers Als Deutschland noch nicht Deutschland war legt nach: Eine Zeitreise in Luthers Deutschland
Martin Luther lag erst ein gutes Jahr in der Wittenberger Schlosskirche im Sarg, als im Frühling 1547 von den Türmen seiner alten Predigtkirche, der Stadtkirche St. Marien, die Aufbauten von den Türmen genommen wurden. Auf die freigemachten Plattformen sollten Kanonen gehievt werden, mit denen man die Landsknechte Karls V. vom Sturm auf die Stadt abhalten wollte. Letztendlich wurde die Stadt friedlich übergeben; Wittenberg wurde nicht geplündert. Luthers Leichnam wurde nicht aus dem Grab geholt und verbrannt, um noch posthum die Reichsacht an ihm zu vollstrecken – obwohl es Stimmen gab, die dies forderten. Die Türme bekamen neue Spitzhelme – und erst ein halbes Jahrtausend später (bei Restaurierungsarbeiten im Jahr 1910) fand man eine von Philipp Melanchthon handschriftlich verfasste Chronik der Zeit – einer Zeit, die bewegter, aber (für Deutschland) auch zukunftsformender kaum hätte sein können.
Bruno Preisendörfer schaut Luther und vielen seiner Zeitgenossen über die Schulter, wir erleben ihr öffentliches Wirken, aber auch ihren Alltag. Mit Götz von Berlichingen überfallen wir Nürnberger Kaufleute und werden selbst von Nürnbergern belagert. Wir sehen den Fuggern in ihrem Augsburger Kontor auf die Finger und machen uns mit den Welsern bei der Ausbeutung Venezuelas die Hände schmutzig. Albrecht Dürer lernen wir beim Malen kennen, Hans Sachs beim Versemachen und Luthers Frau Katharina bei der Haushaltsführung – bis wir mit ihr vor der Pest aus Wittenberg fliehen. Wir erleben, wie mühsam die Alltagsverrichtungen sind, vom Zubereiten der Mahlzeiten bis zum Beschaffen der Kleidung. Wir reihen uns in Landsknechte-Haufen ein, proben mit fränkischen und thüringischen Bauern den Aufstand, lauschen brav den Predigern und fürchten uns vor dem Jüngsten Gericht.

Bibliografische Angaben:
Autor: Preisendörfer, Bruno Übersetzer:Titel: Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit Originaltitel: Reihe: — Seiten: 480 ISBN:   978-3-86971-126-3 Preis: 24,99 € (Hardcover) Erschienen: 09.06.2016 bei Galiani
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Das Verstörende der >kopernikanischen Wende< bestand darin, dass sie weder zur jahrtausendalten Erfahrung noch zum tagtäglichen Augenschein passte.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen mehr Sachbücher zu lesen und “Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit” von Bruno Preisendörfer ist nicht nur so eins, sondern ist auch noch unterhaltend. Bisher ist ein toller Abriss der Zeit von 1490 bis 1550 und neben Martin Luther, habe ich auch schon Kepler, Kopernikus und ein paar andere große Persönlichkeiten der Zeit kennen gelernt.
Bisher ist es schon ziemlich viel Wissen auf wenigen Seiten und es fordert mich auch. Genau das, was ich im Moment will und ich genieße es.
4. Ich lese, weil…

ich gerne neues erfahre, aber auch weil ich mich unterhalten will. Lesen ist für mich nicht nur ein Zeitvertreib, sondern auch Bildung, Freude, Gefühl, Mitempfinden, Kopfkino; hinein tauchen in andere Welten, Denkweisen und Länder.

Loading Likes...

[Blogintern] Auf zu neuen Ufern…

Guten Tag ihr Lieben,
ich wünsche euch allen ein schönes und glückliches neues Jahr 2017. Mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen!
Ich bin wieder da und ich werde auch bleiben. Die letzten Tage habe ich über einiges nachgedacht und egal was das Leben bringt, es geht weiter. Aufgeben und kapitulieren ist nicht. Daher geht es hier weiter auf dem Blog und ich bin richtig motiviert. Ein neues Jahr bringt ja immer den Wunsch mit sich, nicht nur das alte zu reflektieren, sondern auch neue Ideen und Gedanken zu verwirklichen. Ersteres habe ich in den letzten Tagen zu genüge getan und nun geht es daran, das zweite zu verwirklichen. „[Blogintern] Auf zu neuen Ufern…“ weiterlesen

Loading Likes...