#jdtb16 – Meine Taschenbücher im August

Im letzten Jahr habe ich mich entschlossen am #jdtb16 teilzunehmen. Ein Jahr lang Taschenbücher zu kaufen und damit die Verlage zu unterstützen sollte kein Problem für mich sein und ist es zum Glück auch nicht. Allerdings hatte ich mir auch dazu vorgenommen die Bücher auch nur in meiner Stammbuchhandlung zu kaufen und damit die Initiative buy-local zu unterstützen. Denn nicht nur die Verlage haben es schwer, sondern auch die unabhängigen Buchhandlungen. Also nichts wie rein in die Lieblingsbuchhandlung und dann zur Lieblingsbuchhändlerin.

Und da sind sie nun meine drei neuen Taschenbücher:

#jdtb16_august

“Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank” von Martin Windrow hat mich aufgrund des Titels direkt überzeugt. Ich <3 Eulen und wieso sollte es nicht mal eine Geschichte über Eulen geben, gibt es ja auch über Hunde, Katzen und Habichte.

dieeulediegernKlappentext von der Verlagsseite:
Eule Mumble war noch ein flauschiges Küken, als Martin Windrow sie bei sich aufnahm. 15 Jahre lang sollten die beiden unzertrennlich bleiben. Anrührend und charmant erzählt der Brite, wie die kleine Eule seinen Alltag auf den Kopf stellt.
Doch sein Buch ist mehr als die herzerwärmende Freundschaft zwischen einem Exzentriker und einer Eule. Windrow liefert zugleich eine kleine Kulturgeschichte der »fliegenden Katzen« – von Plinius’ »schrecklichen Ungeheuern der Nacht« bis zu den hilfreichen Eulen von Hogwarts.
Infos zum Buch
Autor: Windrow, Martin Übersetzer: Hübner, Sabine Titel: Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank Originaltitel: The Owl who liked sitting on Caesar Reihe:Seiten: 320 ISBN: 978-3-492-30788-8 Preis: 10,00 € (Taschenbuch) Erschienen: 01.08.2016 bei Piper

Der dritte Band  “Das Gold des Meeres” von Daniel Wolf musste einfach sein und nun muss ich nur noch die Reihe auch mal lesen.

Das Gold des Meeres von Daniel Wolf Klappentext von der Verlagswelt:

Die Fortsetzung der großen Spiegel-Bestseller “Das Salz der Erde” und “Das Licht der Welt”.

Varennes-Saint-Jacques 1260: Die Gebrüder Fleury könnten verschiedener nicht sein. Während Michel das legendäre kaufmännische Talent seines Großvaters geerbt hat und das Handelsimperium der Familie ausbaut, träumt Balian von Ruhm und Ehre auf dem Schlachtfeld. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihm. Nach dem Tod seines Bruders muss Balian die Geschäfte plötzlich allein führen. Es kommt, wie es kommen muss: Bald steht die Familie vor dem Ruin. Balian sieht nur noch eine Chance: Eine waghalsige Handelsfahrt soll ihn retten. Das Abenteuer führt ihn und seine Schwester Blanche bis ans Ende der bekannten Welt – und einer seiner Gefährten ist ein Mörder …

Infos zum Buch
Autor: Wolf, Daniel  Übersetzer:Titel: Das Gold des Meeres Originaltitel: Reihe: de Fleury #3 Seiten: 672 ISBN: 978-3-442-48318-1 Preis: 9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 18.07.2016 bei Goldmann

Da war mal wieder eine Büchertrefflerin Schuld, dass “Goodbye Piccadilly” von Cynthia Harrod-Eagles bei mir einzog. Ich bin gespannt, denn ich mag ja Geschichte.

goodbyepiccadillyKlappentext von der Verlagsseite:

The year is 1914. The village is Northcote. The house is The Elms. The family is the Hunters.

Goodbye, Piccadilly is the start of an epic family drama set against the evocative backdrop of World War I by the author of The Morland Dynasty novels.

In 1914, Britain faces a new kind of war. For Edward and Beatrice Hunter, their children, servants and neighbours, life will never be the same again.

For David, the eldest, war means a chance to do something noble; but enlisting will break his mother’s heart. His sister Diana, nineteen and beautiful, longs for marriage. She has her heart set on Charles Wroughton, son of Earl Wroughton, but Charles will never be allowed to marry a banker’s daughter. Below stairs, Cook and Ada, the head housemaid, grow more terrified of German invasion with every newspaper atrocity story. Ethel, under housemaid, can’t help herself when it comes to men and now soldiers add to the temptation; yet there’s more to this flighty girl than meets the eye.

The once-tranquil village of Northcote reels under an influx of khaki volunteers, wounded soldiers and Belgian refugees. The war is becoming more dangerous and everyone must find a way to adapt to this rapidly changing world.

Goodbye Piccadilly is the first book in the War at Home series by Cynthia Harrod-Eagles, author of the much-loved Morland Dynasty novels. Set against the real events of 1914, Goodbye Piccadilly is extraordinary in scope and imagination and is a compelling introduction to the Hunter family.

Infos zum Buch
Autor: Harrod-Eagles, Cynthia Übersetzer:Titel: Goodbye Piccadilly Originaltitel: Reihe: War at home #1 Seiten: 400 ISBN: 9780751556285 Preis: 8,49 € (Taschenbuch) Erschienen: 04.12.2014 bei Sphere

Der Hype um Emma Clines “The Girls” ist schon groß und der Hardcoverpreis mir einfach zu hoch, so musste nun die englische Ausgabe her. Wobei mir hier auch das Cover richtig gut gefällt.

thegirls Klappentext von der Verlagsseite:

California. The summer of 1969. In the dying days of a floundering counter-culture a young girl is unwittingly caught up in unthinkable violence, and a decision made at this moment, on the cusp of adulthood, will shape her life….

‘This book will break your heart and blow your mind.’ Lena Dunham

Evie Boyd is desperate to be noticed. In the summer of 1969, empty days stretch out under the California sun. The smell of honeysuckle thickens the air and the sidewalks radiate heat.

Until she sees them. The snatch of cold laughter. Hair, long and uncombed. Dirty dresses skimming the tops of thighs. Cheap rings like a second set of knuckles. The girls.

And at the centre, Russell. Russell and the ranch, down a long dirt track and deep in the hills. Incense and clumsily strummed chords. Rumours of sex, frenzied gatherings, teen runaways.

Was there a warning, a sign of things to come? Or is Evie already too enthralled by the girls to see that her life is about to be changed forever?

Infos zum Buch
Autor: Cline, Emma Übersetzer: Titel: The Girls Originaltitel: The Glass Castle Reihe:Seiten: 368 ISBN: 978-1-78474-044-3 Preis: 12,74 € (Taschenbuch) Erschienen: 16.06.2016 bei Chatto&Windus

______________________________________________________________

Header_Jahr_des_Taschenbuchs Das Jahr des Taschenbuchs ist eine Aktion von Petzi und Ramona.

Da die Zahlen der Taschenbuch-Einkäufe zurückgegangen sind, soll im Jahr 2015 in jedem Monat (mindestens) ein Taschenbuch gekauft werden und über die Kaufgründe in einem Blogeintrag berichtet werden.

Infos auch unter dem Hashtag #jdtb16.

Loading Likes...

[Montagsfrage] Wenn du einen Krimi/Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?

montagsfrage_banner

Wenn du einen Krimi/Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?

Bei einem Krimi rätsele ich immer mit, wer der Täter ist und geht auch auf die Suche nach dem Motiv. Ich <3 Krimis einfach und für mich gibt es nichts langweiligeres als wenn zu Beginn des Buches schon der Täter und auch noch das Motiv präsentiert wird, dann interessiert mich auch nicht mehr so, wie der ErmittlerIn den Fall angehen und lösen. Mag ja für andere interessant sein, aber mir vermiest es die Lektüre.
Bei Thrillern rätsele ich zwar auch mit, bin aber da viel mehr in der Handlung gefangen, sprich ich lese viel schneller als bei einem Krimi.
Manchmal liege ich mit meiner Vermutung nach den Täter richtig, aber es passiert auch immer wieder, dass der Autor so viele Wendungen vornimmt, dass ich nicht mehr hinterher komme und ich nicht mehr weiter weiß. Ärgern tue ich mich nur, wenn mir ein ganz anderer Täter präsentiert wird und derjenige als Täter nicht nachzuvollziehen ist, da das Motiv zu unklar geblieben ist.
———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Bibliothek lesen] #Achtzehn_Monate – Tag 89 und ich fange meine Bibliothek ….

Logo_18_Monate

Bald sind drei Monate von dem Projekt #Achtzehn_Monate mit der eigenen Bibliothek um und ich habe bisher keinen einzigen Tag bereut. In den drei Monaten bisher habe ich mehr gelesen als in den fünf Monaten zu vor. Insgesamt 36 Bücher in 89 Tagen. Ich bin einfach begeistert, denn es sind seit dem auch nur 16 Bücher bei mir eingezogen. Davon 10 selbstgekauft, 2 vom Büchergutschein, 3 gewonnen und ein Besprechungsexemplar. Hinzu kam noch, dass ich in den letzten Tagen meine Bücherregale und auch den E-Reader ausgemistet habe und somit noch einmal 53 Bücher aussortiert wurden. Die Printbücher finden hoffentlich auf dem Bücherflohmarkt der Kirche eine neue Heimat.

Ich merke gerade wieder, wie viel Freude und Spaß mir das Lesen macht. Dies war mir zu Beginn des Jahres und auch noch in den ersten Monaten von 2016 vergangen. Nicht das mich meine Privatbibliothek erschlagen hätte mit den ganzen Büchern, sondern mich konnte einfach nichts begeistern. So war es ja dann irgendwann klar, dass sich was ändern musste und das habe ich ja auch getan.

Ich lese nun auch wieder Bücher, die ich schon einmal gelesen habe wie im letzten Post die Bodo-Völxen-Buchreihe von Susanne Mischke und auch der August stand ganz im Zeichen von Re-Reads. Grund ist die Veröffentlichung des Theaterstücks “Harry Potter and the cursed child”. Seit Anfang August wiederhole ich die sieben Potter-Bände und bin seit heute nun beim fünften Band. Die ersten drei Bände waren mir noch sehr vertraut, da ich sie schon ein paar Mal wiederholt habe, aber ab Band 4 war es teilweise wieder Neuland für mich. Obwohl ich manche Dinge wieder erkannt habe, aber ich habe die Bücher damals immer direkt nach Erscheinen verschlungen. So geht es mir dann heute auch wieder, am liebsten würde ich nur noch in die Potter-Welt eintauchen.
Seit dem ich alle Bücher hintereinander lese, erkenne ich auch viel schneller wieder die Zusammenhänge, die mir damals wohl ergangen sind und ich freue mich schon riesig darauf nach Beendigung der Reihe auch das Theaterstück zu lesen.
Für mich ist es ein eigenständiges Werk und keine Fortsetzung, es ist ja auch ein anderer Stil und es wirkt wohl besser auf der Bühne. Aber egal, ich freue mich drauf.

Allerdings habe ich nicht nur Re-Reads in den vergangenen beiden Monaten gehabt, sondern auch viele unbekannte Bücher. Einige waren wahre Pageturner, andere haben mich mit offenen Mund zurückgelassen und wiederum andere waren es eigentlich nicht Wert gelesen zu werden. Aber ich kann nun einmal kein Buch abbrechen und habe mich durch manches Buch durchgebissen.
Ein Highlight war für mich die Poenichen-Trilogie von Christine Brückner. Einfach grandios geschrieben, mit Humor, aber auch historischen Wissen. “Justins Heimkehr” von Bret Anthony Johnston hat mich sprachlos zurückgelassen. Es war einfach toll geschrieben – ein tolles psychologisches Profil einer Familie, die erst einmal wieder zu sich finden muss. Wenn man gutes Bücher benennt, sollten auch die schwächeren genannt werden zum “Gegen das Sommerlicht” von Melissa Marr – vorweg ich mag Elfen und auch Jugendbücher, aber irgendwie hat die Kombination für mich nicht gezündet – ebenso “Die Lügen der Frauen” von Ljudmila Ulitzkaja – eine Lügengeschichte reihte sich an die nächste und irgendwie fand ich das Buch belanglos und langweilig.
Gute und schlechte Bücher halten sich zum Glück bei mir die Waage und dementsprechend  ist es nicht weiter schlimm. Bücher, die mir nicht gefallen, können ja einen anderen Leser vielleicht besser gefallen.

Was steht nun für den September an?

Als erstes möchte die Harry Potter-Reihe sowie das Theaterstück lesen. Außerdem habe ich beim Aufräumen meiner Privatbibliothek ein paar Bücher gefunden, die ich unbedingt im nächsten Monat lesen will. Die werde ich euch dann im September noch genauer vorstellen.

Für dieses Projekt habe ich auch eine eigene Seite angelegt auf der ich meine gelesenen Bücher eintragen werde und auch ob ich sie zum ersten oder wiederholten Male gelesen habe. Unter der Kategorie Bibliothek lesen findet ihr alle Beiträge zu #Achtzehn_Monate.

Loading Likes...

[WoW] Waiting on Wednesday – Mind Control

New WoW

“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet!  Seit einiger Zeit lese ich Stephen King sehr gerne und vor allen Dingen seine neueren Werk. Gerade sein Charakter Bill Hodges habe ich ins Herz geschlossen und so freue ich mich nun auf den dritten Band “Mind Control”. Die Hardcoverausgabe erscheint am 12.09.2016 im Heyne Verlag. Die 528 Seiten kosten 22,99 €.

Mind Control von Stephen King
Klappentext von der Verlagsseite:

In Zimmer 217 ist etwas aufgewacht. Etwas Böses. Brady Hartsfield, verantwortlich für das Mercedes-Killer-Massaker mit vielen Toten liegt seit fünf Jahren in einer Klinik für Neurotraumatologie im Wachkoma. Seinen Ärzten zufolge wird er sich nie erholen. Doch hinter all dem Sabbern und In-die-Gegend-Starren ist Brady bei Bewusstsein – und er besitzt tödliche neue Kräfte, mit denen er unvorstellbares Unheil anrichten kann, ohne sein Krankenzimmer je zu verlassen. Ex-Detective Bill Hodges, den wir aus Mr. Mercedes und Finderlohn kennen, kann die Selbstmordepidemie in der Stadt schließlich mit Brady in Verbindung bringen, aber da ist es schon zu spät.

Bibliografische Angaben:
Autor: King, Stephen Übersetzer: Kleinschmidt, Bernhard Titel: Mind Control Originaltitel: End of Watch  Reihe: Bill Hodges #3 Seiten: 528 ISBN: 978-3-453-27086-2 Preis: 22,99 € (Hardcover) Erschienen: 12.09.2016 bei Heyne

Loading Likes...

[Aktion] Gemeinsam Lesen #178

PicsArt_1434984592351ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Im Moment lese ich “Harry Potter und der Feuerkelch” von Joanne K. Rowling und bin auf Seite 276.

harrypotterundderfeuerkelchKlappentext von der Verlagsseite:

Das vierte Schuljahr in Hogwarts beginnt für Harry. Doch davor steht noch ein sportliches Großereignis, das die scheußlichen Sommerferien vergessen lässt: die Quidditch-Weltmeisterschaft. Und ein weiterer Wettkampf wird die Schüler das ganze Schuljahr über beschäftigen: das Trimagische Turnier, in dem Harry eine Rolle übernimmt, die er sich im Traum nicht vorgestellt hätte. Natürlich steckt dahinter das Böse, das zurück an die Macht drängt: Lord Voldemort. Es wird eng für Harry, sehr eng. Doch auf seine Freunde und ihre Unterstützung kann Harry sich auch in verzweifelten Situationen verlassen.

Bibliografische Angaben:
Autor: Rowling, Joanne K. Übersetzer: Fritz, Klaus Titel: Harry Potter und der Feuerkelch  Originaltitel: Harry Potter and the globet of fire Reihe: Harry Potter #4 Seiten: 768 ISBN: 978-3551354044 Preis: 11,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 19.02.2008 bei Carlsen

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Leere Drohung, Karkaroff”, knurrte eine Stimme an der Tür.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Aufgrund des Theaterstücks “Harry Potter and the cursed child” rereade ich die gesamte Harry Potter-Reihe noch einmal und so bin ich nun im vierten Band angekommen. Das erste Mal habe ich ihn direkt nach Erscheinen der Hardcoverausgabe gelesen und somit ist dies schon wieder 15 Jahre her. Im Gegensatz zu den ersten drei Bänden habe ich die folgenden auch nie wiederholt. So erkenne ich zwar vieles wieder, aber die genauen Zusammenhänge wie in den vorherigen weiß ich nicht mehr. Es ist wieder sehr spannend und ich freue mich schon mit Harry auf das Trimagische Turnier.

4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten, die du liest? (Frage von KiraNear)

Eine Höchstmenge an Seiten pro Tag habe ich nicht. Manchmal komme ich überhaupt nicht zum Lesen und an anderen Tagen lese ich dann auf einmal 250 Seiten. In der Regel sind es aber um die hundert.

Loading Likes...

[Montagsfrage] Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?

montagsfrage_banner

Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?

 

Ein offenes Ende mag ich so gar nicht. Damit kann ich nichts anfangen und denke immer, dass der Autor nicht wusste wie er es beenden sollte. Da habe ich dann immer noch die Hoffnung, dass eine Fortsetzung erscheint. Wenn die dann nicht erscheint, bin ich enttäuscht und offene Ende ärgern mich sehr.
Hingegen kann mit Cliffhangern leben. Es ist zwar traurig, wenn es gerade an der spannendsten Stelle ist, aber da weiß man ja das meistens die Fortsetzung noch erscheint. Schön ist es, wenn ein Cliffhanger nach dem Ende eines Handlungsstrangs kommt, damit kann ich dann wirklich gut leben.

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Stöckchen] Freitags-Füller No. 381

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara!

1. Bei diesem Wetter  spielt mein Kreislauf verrückt.

2. Trump verursacht mir Unbehagen.

3. Ich habe gehört, dass heute wohl der Telekom-Mann kommt.

4.  Soventol hilft gegen Mückenstiche.

5. Eiskalte  Wassermelone, die liebe ich.

6.  Der Sommer ist wohl schon wieder vorbei.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Olympia und lesen, morgen habe ich  bloggen und lesen geplant und Sonntag möchte ich lesen!

Loading Likes...

[Montagsfrage] Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?

montagsfrage_banner

Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?

Das war bei mir “Jagdrevier” von Helene Tursten. Normalerweise inhaliere ich die Bücher von Helene Tursten und gerade ihre Irene Huss-Reihe liebe ich sehr.
Aber “Jagdrevier” der erste Band ihrer neuen Buchreihe um Embla Nyström war dermaßen etwas von langweilig und langatmig. Keine Spannung, ein Klappentext der fast schon den Täter verrät und auch das Motiv ist relativ schnell klar. Ne danke das war nichts. Hinzu kamen dann noch blasse Charaktere. Nur über eins weiß ich jetzt ziemlich gut Bescheid: Elchjagd.

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Ankündigung] – Wörterkatzes Lese-Marathon 2016 #wklm2016

#wklm2016Wie auch im vergangenem Jahr möchte ich in diesem Jahr wieder einen Lesemarathon initiieren, dieses Mal ist es halt nur später im Jahr. Aber ich habe wieder richtig Lust ausgiebig zu schmökern und mich mit lieben anderen Bloggern auszutauschen. Daher habe ich vor:  Vom Montag, 05.09. bis Sonntag, 11.09.2016 wieder den #wklm2016 zu starten.

Mit machen kann jeder, egal wo ihr lebt, ob ihr einen Blog habt oder über Twitter mitmachen wollt. Gelesen werden kann alles, was das Leseherz begehrt und ich würde mich über ein paar Mitstreiter freuen. Wer gerne mitlesen will, bitte einfach kommentieren! Und das Logo kann selbstverständlich mitgenommen werden!

Über Updates von eurem Lesefortschritt würde ich mich auf eurem Blog natürlich freuen. Wie ihr das macht, ob täglich einen Post, alle zwei oder drei Tage, am Ende oder auch öfter sei ganz allein euch überlassen. Aber bitte gibt irgendein Lebenszeichen auf eurem Blog zu dem Lese-Marathon von euch, es muss ja kein langer Text sein, aber was ihr liest und wie es euch gefallen hat würde mich und sicher auch eure Mitleser interessieren.

Bei Twitter kann man den Wörterkatze Lese-Marathon unter dem Hashtag #wklm2016 finden. Die Teilnehmer werde ich hier aufführen.  

Teilnehmer

  1. Markus von Literaturlounge
  2. Kathrin von Phantasienreise
  3. Michaela von Bücherlogie
  4. Katja von Zwischen den Seiten
  5. Kati von Zeit zu Lesen (nur über Twitter)
  6. Celynn (nur über Twitter)
  7. Sam von Buchflimmern
  8. Sabine von Buchmomente
  9. Claudia von Dia Books
  10. Leni von Leni liest
  11. Birgit von Mausis Leselust
  12. Diana von BuchBria
  13. Ascari von Leseratz (auch Twitter)
  14. Agnes von Lesemaus im Schafspelz
  15. Astrid von Biluma (über Twitter)
  16. Kerstin von Wörterkatze
Loading Likes...

[Montagsfrage] Ein Blick zurück – wie bist du zum Bücherwurm geworden?

montagsfrage_banner

Ein Blick zurück – wie bist du zum Bücherwurm geworden?

Meine Mom hat mir mal erzählt, dass ich schon immer von Büchern begeistert war und auch als Kleinkind schon versucht habe selber zu lesen. Daher hat sie mir auch bereits vor der Grundschulzeit das Lesen beigebracht. Mir hat es extrem geholfen und ich war froh darüber, aber mein damaliger Grundschullehrer war aufgebracht darüber, denn er sah seinen Lehrauftrag gefährdet, wenn die Eltern ihm die Arbeit abnahmen. Na toll, kann man da nur sagen, und so wurde mir die Schulzeit in der Grundschule ziemlich verleidet. Aber dennoch habe das Lesen geliebt und tue es auch heute noch.
Meine Familie musste ständig neue Bücher anschaffen zum Lesen und ich tat mich auch an Zeitschriften und allem möglichen gütlich um meine Lesesucht zu befriedigen. Unsere kleine Stadtteilbücherei, ja damals gab es sie noch, habe ich auch immer wieder unsicher gemacht, und irgendwann war da auch nichts mehr für mich zum Lesen da. So las ich manche Bücher nochmals und bekam immer große Bücherpakete zum Geburtstag. Dies ist auch heute noch so.
Das Lesen möchte ich auch einfach nicht mehr missen und ein Tag ohne in einem Buch geschmökert zu haben ist für mich ein trauriger Tag. Dementsprechend ab zum Buch und bis bald!

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Welche Bücher dürften in eurem Koffer nicht fehlen, wenn ihr jetzt in Urlaub fahren würdet?

montagsfrage_banner

Welche Bücher dürften in eurem Koffer nicht fehlen, wenn ihr jetzt in Urlaub fahren würdet?

Auch wenn ich nicht in Urlaub fahre, diese fünf müssten momentan unbedingt mit:

  1. Anja Jonuleit – Rabenfrauen
  2. Sahar Delijani – Kinder des Jacarandabaums
  3. Anat Talshir – Über uns die Nacht
  4. Jenny Milchman – Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken
  5. Marina Boos – Die Nacht der Geparden

Vermutlich würde ich aber kurz vor der Abreise, das eine oder andere Buch, noch austauschen. Ich kenne mich ja.

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...