#IchleseamWelttag – Lesenacht zum Welttag des Buches

lesenachtwelttag

Ab 18.00Uhr wird es bei Lesen und mehr losgehen und ich werde spontan mit dabei sein. Ab und an gibt es hier im Beitrag dann updates. Ebenso auf Twitter unter dem
Hashtag #IchLeseAmWelttag.

endlichzufünft

Klappentext von der Verlagsseite:

Eine Familie wie aus dem Bilderbuch. Wäre da nicht … Vater Launo ist Dirigent und Komponist. Mutter Katrina perfektioniert als Innenarchitektin die Häuser der Reichen. Auch ihre Familie könnte perfekt sein, wenn die 22-jährige Tochter nicht auf dem Selbstfindungstrip wäre und ungeniert ihre Sexualität ausprobieren müsste, inklusive Bondage und anderer Spielchen. Wenn sich der 18-jährige Sohn nicht in den Kopf gesetzt hätte, seinen pummeligen Körper durch Bodybuilding und gefährliche Substanzen zu trimmen. Zum Glück gibt es da noch die 4-jährige Pelagia, Nesthäkchen und Sonnenschein der Familie, die aber weder Vater noch Mutter ähnlich sieht. Was ist damals passiert bei dem Tauchlehrgang am Roten Meer? Und was will dieser Tauchlehrer, der an Launos fünfzigstem Geburtstag plötzlich zwischen den Gästen steht?
Bald weiß die halbe Stadt, dass auch bei den Silolas nicht alles perfekt ist, und die Silolas begreifen, dass Glück und Harmonie nicht von Perfektion abhängt …

Bis später dann!

20.28 Uhr

Ich komme erst jetzt richtig zum Lesen, da bist eben noch Familie angesagt war. Dafür sitze ich nun in meinen bequemen Lesesessel und habe mein Buch geschnappt Endlich zu fünft von Miina Supinen.
Die Familie aus dem Buch ist schon etwas schräg und ich muss immer wieder über die Mutter Katriina muss ich immer wieder den Kopf schütteln. Extrem von sich eingenommen, extrem nervend und tragende Figur der Geschichte. Daneben gibt es noch Vater Launo, depressiv, zurückhalten und das genau Gegenteil seiner Frau. Dann gibt es noch die älteste Tochter Astra, die ein reges Sexualleben hat, der Sohn Silmu – ein übergewichtiger Teenager ohne Freundin und dann ist da noch die jüngste Pelagia, vier Jahre alt und der Wirbelwind der Familie. So weit zum Personal des Ganzen.
Die Sprache ist frech, locker und modern. Supinen skizziert die Charaktere sehr genau und bis auf Silmu, mag ich keinen besonders.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht und Katriinas Liebschaft aus dem Urlaub auftaucht und die gesamte Familie aufmischt.

22.07 Uhr

Dafür gibt es nun in der Sidebar endlich eine runde Wörterkatze mit etwas Infos über die Bloggerin. Endlich habe ich es über Gimp hinbekommen.
Aber nun wird endlich ins Buch geschaut.

23.16 Uhr

Ich habe ja eben schon erwähnt, dass ich mit Silmu am ehesten zu Rande komme und das tue ich auch jetzt noch. Er scheint der einzige halbwegs Normale in dieser Familie zu sein. Um besser auszusehen und um Fett zu verbrennen geht er in die Muckibude. Muskeln hat er schon und damit nun auch neues Selbstbewusstsein.

“Glaubst du, du kannst mit Muskeln Frauen rumkriegen?”, fragten die Mädchen.
“Das glaube ich nicht, das weiß ich”, antwortete Silmu, weil er annahm, dass die Mädchen diese Antwort am widerlichsten fänden. Sie fanden sie so widerlich, dass auch sie sich fernhielten. O himmlicher Friede!
(S. 139)

Der früher so zurückhaltende Junge, hat nun richtig Mut. Aber die Eltern verspotten ihn immer noch und vor allen Dingen Katriina geht mir furchtbar auf den Zeiger.

Loading Likes...

[Bücher und mehr] SuB am Samstag #10

Logo_SuB_am_Samstag

“SUB am Samstag” ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die man auf dem SUB hat. Bis jetzt habe ich mir jeden Samstag die Aktion angeschaut und gedacht, da kannst du mal mitmachen und immer wieder vergessen. Aber nun bin ich mit dabei und das hoffe ich auch regelmäßig, denn meine Privatbibliothek bietet ja genug Lesestoff.

Kolibri von Kati Hiekkapelto“Kolibri” war ein Spontankauf und steht dadurch auch immer noch ungelesen in meinem Regal.

Klappentext von der Verlagsseite:

Eiskalt und tödlich

Kaum hat Anna Fekete ihre erste Stelle als Kriminalkommissarin angetreten, landet auch schon ein Mordfall auf ihrem Tisch: eine junge Frau, die beim Joggen im Wald auf grauenvolle Weise getötet wurde. Anna nimmt die Ermittlungen auf. Ihr zur Seite gestellt ist Esko Niemi, ein alter Haudegen, der seine junge Kollegin torpediert, wo er kann. Bis ein zweiter Mord geschieht und Esko klar wird, dass sie den Killer nur gemeinsam finden werden. Doch Anna ist bereits auf eigene Faust unterwegs.

Die 19-jährige Riikka wird beim Joggen im Wald brutal ermordet. In den Taschen ihres Sportanzugs findet sich ein Amulett, dem die Polizei jedoch keine weitere Beachtung schenkt. Anna Fekete und ihr Kollege Esko Niemi übernehmen die Ermittlungen. Beim Verhör von Riikkas Freundeskreis erfahren sie, dass Riikka sich kurz zuvor von ihrem Freund getrennt hat. Allerdings ergibt die Autopsie, dass sie am Tag ihres Todes Geschlechtsverkehr hatte. Der Fall verkompliziert sich, als ein zweites Opfer gefunden wird. Wieder taucht ein Amulett beim Leichnam auf. Doch es gibt keinen Hinweis, dass die beiden Opfer sich gekannt haben. Wie sich zeigt, stellen die Amulette einen blutrünstigen Aztekengott dar. Handelt es sich bei dem Täter um einen Serienmörder, der seine Opfer zufällig auswählt? Bevor Anna Fekete und Esko Niemi eine Antwort finden, geschieht ein dritter Mord. Der Tatort entpuppt sich als kaltblütige Falle.

Bibliografische Angaben:
Autor: Hiekkapelto, Kati (übersetzt von Gabriele Schrey-Vasara)
Titel:  Kolibri (Kolibri)
Seiten: 464
ISBN: 978-3-453-26936-1
Preis: 14,99 € (Klappenbroschur)
Erschienen: 15.09.2014 bei Heyne

♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣

dudachtestduhättestvergessenIch <3 die Bücher von Leena Lehtolainen, ihre Buchreihe um Maria Kallio, lese ich besonders gerne. Aber ich habe auch ihre Romane schätzen gelernt.

Klappentext von der Verlagsseite:

Denn keine Familie ist ohne Schuld.

Finnland im Spätsommer. Katja fährt zur Beerdigung ihrer Großmutter ins abgelegene Pielavesi. Sie ahnt, dass nicht nur der Abschied von einem geliebten Menschen ansteht. Schon zu lange lastet ein schreckliches Geheimnis auf ihrer Familie. Als Katja versucht, die Wahrheit ans Licht zu bringen, stellt sie bald fest, dass die Schuld nicht nur einen trifft …

«Nach dem Erfolg ihrer Krimiserie mit Kommissarin Maria Kallio ist Leena Lehtolainen nun ein Roman gelungen, der immer tiefer in den Morast eines gutgehüteten Familiengeheimnisses eindringt.» Brigitte

Bibliografische Angaben:
Autor: Lehtolainen, Leena (übersetzt von Gabriele Schrey-Vasara)
Titel: Du dachtest, du hättest vergessen (Kun luulit unohtaneesi)
Seiten: 416
ISBN: 978-3-499-23498-9
Preis: 8,95 € (Taschenbuch)
Erschienen: 02.02.2009 bei Rowohlt

♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣
diezeitderzugvögelWieder so ein Spontankauf und er steht ebenfalls noch ungelesen im Regal.

Klappentext von der Verlagsseite:

Mit nordisch-berührender Tiefenschärfe erzählt Katja Kallio, die große weibliche Stimme Finnlands, von einer Frau und einer Familie auf der Suche nach Antworten auf die ungelösten Fragen ihres Lebens.

Katariina lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter auf einer felsigen Insel vor Helsinki. Sie hat ihr Leben perfekt ausbalanciert zwischen Nähe und Freiheit, Liebe und Realität. Da kommt die Nachricht vom Tod ihres lang verschwundenen Vaters – und dass sie nicht sein einziges Kind ist, wie sie immer geglaubt hat …

»Katja Kallio hat in ihrem Roman eine fast schwebende Atmosphäre geschaffen, in der die Schwestern sich gegenseitig umkreisen, bis alle Geheimnisse und verdrängten Gefühle offen liegen.« Freundin

»Vielschichtige Figuren und ein feines Gespür für Atmosphärisches, sinnliche Details und emotionale Prozesse machen ›Die Zeit der Zugvögel‹ von Katja Kallio zu einem fesselnden Lektüreerlebnis.« BÜCHER

Bibliografische Angaben:
Autor: Kallio, Katja (übersetzt von Alexandra Stang)
Titel: Die Zeit der Zugvögel (Karilla)
Seiten: 352
ISBN: 978-3-596-18670-9
Preis: 9,90 € (Taschenbuch)
Erschienen: 26.09.2012 bei Fischer

Loading Likes...

Welttag des Buches 2016

WDB2016_Hauptlogo
Heute wird das Buch wieder gefeiert und das weltweit – es ist Welttag des Buches! So feiern in Deutschland die Stiftung Lesen, Buchhandlungen, Verlage und viele Leseratten am heutigen Tag das Buch. Die Stiftung Lesen hat in Kooperation mit Buchhandlungen, dem ZDF, ajv und dem cbj-Verlag eine Gutschein-Aktion gestartet “Ich schenk dir eine Geschichte” mit dem Buch “Im Bann des Tornados” von Anette Langen. Mit diesem Buch sollen Viert- und Fünftklässler zum Lesen animiert werden.

978-3-570-22598-1

Zurück geht der Welttag des Buches auf eine Entscheidung der UNESCO, den 23. April, der sowohl der Todestag von William Shakespeare als auch von Miguel de Cervantes ist, als auch am katalanischen Brauch orientiert sich an diesem Tage Bücher zu schenken.

Was gibt es auch schöneres als sich am Welttag des Buches ein Buch zu kaufen und so habe ich heute in meiner Lieblingsbuchhandlung folgendes Buch erstanden, auf das ich schon lange ein Auge geworfen habe:

Koala von Lukas BaerfussKlappentext von der Verlagsseite:

Ein ganz gewöhnlicher Mensch, sein ganz gewöhnliches Leben und sein ganz gewöhnliches Ende. Aber nichts an Lukas Bärfuss‘ neuem Roman will uns gewöhnlich erscheinen. Denn das Ende ist ein Suizid, und der ihn verübt hat, ist sein Bruder. Bärfuss spürt dem Schicksal des Bruders nach und begegnet einem großen Schweigen. Das Thema scheint von einem großen Tabu umstellt. Und von einem Geheimnis. Warum nannten seine Freunde ihn Koala? Wie kam er zu diesem Namen? Die Spurensuche wird zum Versuch der Selbtsvergewisserung. Über die Frage, warum jemand willkürlich den Tod gesucht hat, dringt Bärfuss zu einer anderen vor: Welche Gründe gibt es, sich für das Leben zu entscheiden?

Bibliografische Angaben:
Autor: Bärfuß, Lukas
Titel: Koala
Seiten: 192
ISBN: 978-3-442-74908-9
Preis: 8,99  (Taschenbuch)
Erschienen: 08.02.2016 bei btb

Loading Likes...