#Fastnachtslesen_2016 – Weiberfasching oder einfach nur lesen

Fastnachtslesen

(c) Tim Reckmann / pixelio.de

Heute beginnt das #Fastnachtslesen_2016 und da ich es nicht so mit Fasching bzw. Karneval habe, verbringe ich die tollen Tage lieber mit guter Literatur. Sowohl über den eigenen Blog oder Twitter kann man mitmachen. Ich werde auf beiden Plattformen zu finden sein. Im übrigen gibt es auch eine Teilnehmerliste. Mitmachen kann man zu jeder Zeit und wann man Lust hat.

Im Moment lese ich:

blauwasserlebenKlappentext von der Verlagsseite:

Wie aus einer traumhaften Segelreise ein Albtraum wurde

Es begann als großer Traum vom Leben auf den Weltmeeren: Mit zwanzig lernt Heike Dorsch den lebensfrohen Studenten Stefan Ramin kennen. Beide sehnen sich danach, die Welt zu entdecken. Vierzehn Jahre später machen sie ihren Plan wahr. Sie werfen ihr Erspartes zusammen und brechen auf, die Welt zu umsegeln. Das Blauwassersegeln auf dem offenen Meer fasziniert sie ebenso wie das relaxte Feiern in den Marinas von Guatemala oder das Eintauchen in die Unterwasserwelt vor Belize. Und auf den marquesischen Südseeinseln haben sie das erste Mal das Gefühl, angekommen zu sein. Doch ausgerechnet hier findet ihr Glück ein grausames Ende.

Ein Jahr später erzählt Heike Dorsch vom gemeinsamen Abenteurerleben auf allen Ozeanen, von Verlust und Trauer und ihrem eigenen Kampf ums Überleben.

»Heute verspüre ich den Wunsch und die Kraft, ­unsere Geschichte zu erzählen. Für Stefan, für mich und zur Erinnerung an unsere gemeinsame Zeit. Um etwas in den Händen zu halten, aber auch, um loslassen zu können.« Heike Dorsch

Ich bin nun bei Seite 160 angekommen und genieße mit Stefan und Heike ihr Seglerleben, auch wenn ich mir so etwas für mich nicht vorstellen kann.

21.53 Uhr

Nach dem ich nun wieder Internet habe, kann ich auch mal wieder ein Update posten. Weitere 32 Seiten sind gelesen und ich bin jetzt am vorletzten Tag von Stefans Leben. Die Art wie Heike Dorsch alles beschreibt und erzählt ist einfach schön geschrieben. Noch sind es knapp 70 Seiten und ich bin gespannt, wie sie das Ende beschreibt, das ich ja dank des Films “Blauwasserleben” bereits kenne.

Loading Likes...

[Montagsfrage] Buchhandlungen vs. Online-Shop – wo kauft Ihr Eure Bücher ein?

montagsfrage_banner

Buchhandlungen vs. Online-Shop – wo kauft Ihr Eure Bücher ein?

Ich liebe Buchhandlungen, da kann ich dann durch den Laden gehen und mir die Bücher aus dem Regal ziehen und anlesen. Im Online-Shop geht dies nicht zu gut, daher präferiere ich eindeutig die Buchhandlung. Da habe ich dann auch eine spezielle meine Stammbuchhandlung im Ort. Sie ist zwar klein und fein, aber hat auch genügend Auswahl und was nicht da ist bestellt mir meine Lieblingsbuchhändlerin für den nächsten Tag. Außerdem haben sie einen Online-Shop in dem ich selber Bestellungen aufgeben kann und die Bücher dann, wesentlich schneller als beim Internetriesen, abholen kann. Daher eindeutig Buchhandlungen.
Lediglich bei englischsprachigen Büchern im Original ziehe ich stellenweise den Online-Shop vor und dann auch lieber den Konzern mit T******, die sind schnell und in meinen Augen auch günstiger als der Internetriese.

———

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...