[Montagsfrage] Welche Rolle spielt beim Buchkauf der Preis für dich?

montagsfrage_banner

Welche Rolle spielt beim Buchkauf der Preis für dich?

Schon eine gewisse Rolle. Denn gelinde gesagt für ein Hardcover eines bekannten Autoren bereits 30 Euro bezahlen zu müssen finde ich etwas heftig. Auch wenn ich natürlich erkenne, wie viel Zeit er an Arbeit, Recherche hineingesteckt hat und auch der Verlag an dem Buch verdienen will/muss um die Kosten für Marketing, Lektorat, Korrektorat, Vertrieb wieder zu bekommen – ist dieser Preis für mich echt heftig. Selber kaufen tue ich mir das Buch dann nicht, sondern schreibe es dann auf die Wunschliste für besondere Anlässe.
Für ein Hardcover gebe ich auch schon mal 20 Euro aus und die bin ich dann auch gerne bereit zu bezahlen, wenn mich die Story oder der Autor anspricht. Ansonsten warte ich lieber auf die Taschenbuchausgabe oder im Fall von manchen Hardcovern auf die broschierte Ausgabe.
Allein darüber muss ich immer wieder schmunzeln: Früher gab es zunächst die Hardcover-Ausgabe und dann die Taschenbuch-Ausgabe, nun wird noch ein Quality Paperback oft dazwischen geschoben. Nun ja, wie der Verlag nun mal will und ich kann es auch nachvollziehen. Nur heißt es wieder für bestimmte Leser, die gerne ihre Bücher im einheitlichen Format im Regal stehen haben wollen, noch ein Jahr länger zu warten.
Aber nun noch einmal zurück zur Fragestellung: Ja, ich schaue auf dem Preis, nicht nur bei Hardcovern, sondern auch bei anderen Buchformaten. Und ich habe bei allen Formaten eine Schmerzgrenze, die sehr selten überschreite und wenn, dann nur für Bücher, die mich wirklich direkt ansprechen und die ich unbedingt haben will. Bei elektronischen Büchern bin ich noch strenger, denn eine Preisersparnis von einem Euro zum gedruckten Buch macht für mich keinen Sinn. Daher kaufe ich mir nur dann eBooks, wenn sie unter 5 Euro liegen, auch wenn es genauso Bücher sind, wie die Printbücher.

 

———

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

#wklm2015 – Tag 1 – Auf in den Lesemarathon

#wklm2015

Der Tag ist nun zehn Minuten alt und der Wörterkatze Lesemarathon 2015 #wklm2015, vom Montag 06.07. bis Sonntag 12.07. startet.  Wer noch mit machen möchte, der kann sich hier immer noch bei mir anmelden. Die Teilnehmerliste findet ihr auch hier. Den Link werde ich  in jeden Tagesbeitrag von mir einstellen, so dass ihr auch immer die anderen Blogs besuchen könnt. Vergesst nicht: Lesen soll ja auch Spaß machen und auch die Kommunikation mit euch ist mir wichtig. Ab und an werde ich euch Fragen zu euren Büchern oder eurem Leseumfeld stellen, wer möchte kann sie gerne beantworten und nicht vergessen es gibt auch den Hashtag #wklm2015 bei Twitter. Da können wir auch kommunizieren oder auch die Beiträge hin verlinken.

Aber nun zum wichtigsten für heute, mit welchem Buch aus der Leseliste fange ich nun an. Zwölf Bücher sind schon so einiges. Wobei ich von “Selection Storys 1” nur die erste Geschichte lesen werde, da sie die Vorgeschichte zu “Selection” von Kiera Cass ist. Und bevor ich noch lange überlege fange ich direkt mit der auch an. Die ist schön kurz und die kann man auch mal gut zwischendurch lesen.

Den Beitrag hier werde ich im Laufe des Tages im Laufe des Tages aktualisieren und euch auch noch eine Tagesfrage stellen. Aber dazu später.

Und nun zum Buch:

u1_978-3-7335-0043-6_cass_selectionstorys1Klappentext von der Verlagsseite:

Für alle ›Selection‹-Fans, die sehnsüchtig auf Band 3 der Bestseller-Serie warten

Bevor America zum Casting antrat, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gehörte ihr Herz einem anderen. Dass dieser andere nun ihr Leibwächter am Königshof ist, macht America die Entscheidung für einen der beiden nicht eben leichter.
Doch wie erleben Prinz Maxon und Americas Jugendliebe Aspen eigentlich das Casting? Gab es in Maxons Leben noch andere Mädchen? Und was spricht der Prinz mit den anderen Bewerberinnen, wenn er gerade kein Date mit America hat? Was ist Aspens schlimmster Alptraum? Vor allem aber: Welche Fäden zieht Maxons Vater, der König, hinter den Kulissen?
Spannende Hintergrund-Informationen für alle, die wissen wollen, wie es in Prinz Maxon und Aspen wirklich aussieht …

Das Buch ist noch nicht lange auf meinem SuB und wenn mir tatsächlich die Geschichte um America und Maxon gefallen sollte, werde ich mir  23. Juli auch die Fortsetzung in der Taschenbuchausgabe holen.  Bis später.

10.40 Uhr

Später ist nun wirklich eingetreten. Erst einmal habe ich noch eure Kommentare freigeschaltet und direkt darauf geantwortet. Heute Nachmittag oder heute Abend werde ich dann noch eine Blogrunde bei euch drehen. Aber die erste Frage für die Woche kommt nun bereits:

Was hast du dir für die Woche vorgenommen? Einfach nur lesen, oder habt ihr euch ein Ziel gesetzt?

Für mich kann ich sagen, dass ich mir kein Ziel gesetzt habe, sondern einfach nur die freie Zeit, die ich habe nutzen will um gute Bücher zu lesen und mit euch Spaß zu haben.

Gestern Nacht hatte ich noch mit dem Prequel zu Selection angefangen und ich muss sagen, es gefällt mir. Ich war ja so skeptisch vorher, wieder eine Dystopie, wieder eine Liebesgeschichte, aber wenn die Bücher so sind, wie das Prequel, dann habe ich noch einiges vor mir.

Maxons Zwiespalt kann man gut nachvollziehen, aus 35 Casting-Teilnehmerinnen, die richtige fürs Leben zu finden, ein Wahnsinn. Ebenso wie die gesamte Idee seines Vaters, der mir jetzt schon unsympathisch ist. Seine Mutter Aberly mag ich hingegen und ich hoffe, dass Maxon mehr von ihr geprägt wurde als von seinem Vater. America ist auch schon in Erscheinung getreten und tja sie ist speziell. :-)
Wie angekündigt werde ich nur die Story “Der Prinz” aus “Selection Storys 1” lesen, da die zweite Geschichte laut der Bücherserien-Seite des Büchertreffs nach “Die Elite” angesiedelt ist.
Fehlen tun mir noch 29 Seiten von der Story und ich bin schon gespannt, wie das Gespräch zwischen America und Maxon abläuft. Bis später dann!

17.37 Uhr

Jetzt komme ich endlich wieder zum Bloggen. Alles was erledigt werden musste, ist erledigt und nun geht es gleich weiter mit den Selection Storys 1.
Das Gespräch zwischen America und Maxon war sehr aufschlussreich. Ich musste ja schon ein paar Mal schmunzeln über die beiden.
Die erste Blogrunde habe ich schon einmal gemacht. Vermutlich schaue ich bei manchen heute Abend noch einmal vorbei. Ich muss sagen interessante Bücher sind dabei und so manches habe ich mir mal im Gedächtnis abgespeichert.

19.00 Uhr

Die erste Geschichte von Selection Storys ist beendet und sie hat mir gut gefallen. Sie gibt einen guten Vorgeschmack auf das Geschehen der künftigen Bände. Da ich nun unbedingt wissen will wie es weitergeht mit America und Maxon lese ich direkt “Selection” von Kiera Cass.

u1_978-3-7335-0030-6_cass_selectionKlappentext von der Verlagsseite:

Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

21.19 Uhr

Nach Abendbrot und Telefonieren komme ich nun wieder zum Bloggen. Eine weitere Blog- und Kommentierrunde habe ich auch schon gemacht. Ebenso sind die ersten Seiten von “Selection” gelesen.
America hat das Castingformular bekommen und ist alles andere als glücklich darüber, denn sie ist verliebt und will nicht zum Casting. Ihre Mutter ist da anderer Ansicht und wenn man sich ein bisschen ins System von Illeá rein denkt, kann man sie verstehen. Denn so ein Casting bringt der Familie Ansehen, Vergünstigungen und man kann in eine höhere Kaste kommen.
Letzteres will America aber nicht, da sie dann nicht mehr Musik machen darf. Denn in der Kaste 5 sind die Künstler von Illeá untergebracht. Kaste sechs sind die Hausangestellten und dann gibt es noch zwei niedrigere Kasten.
Das Kastensystem erinnert mich etwas an Indien und wird auch in Illeá streng gehandhabt. Außerdem ist Illeá immer wieder Kriegen ausgesetzt, der letzte große Krieg war zwischen China und dem uns bekannten Amerika, woraus nun in Bezug auf Amerika Illeá hervorgegangen ist. Da auch Rebellen vorkommen  und Anschläge, ordne ich die Reihe auch mal bei den Dystopien ein, auch wenn sie bisher anders als Panem ist.

Gelesen:

  1. Kiera Cass – Der Prinz aus Selection Storys 1 (108 Seiten)

Unter jedem Tagesbeitrag werdet ihr auch die Links zu den vorherigen Beiträgen finden, so auch hier.

Vorherige Beiträge:

[Ankündigung] – Wörterkatzes Lese-Marathon 2015 #wklm2015

[Erinnerung] – Wörterkatzes Lese-Marathon 2015 #wklm2015

#wklm2015 – Die Leseliste

Loading Likes...