[Buchbesprechung] Anna Gavalda – Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet

3-446-20130-0_25427113359-12683_annagavaldaKlappentext von der Verlagsseite:
Sie haben Ihr erstes Date und es verläuft fabelhaft, bis sein Handy klingelt. Er geht nicht dran, aber während er Ihnen in den Mantel hilft, wirft er einen verstohlenen Blick auf das Display. Der Mann ist passé. Gavaldas Geschichten zeigen das Menschliche in all seinen Facetten: Sie bringen das Leben auf den Punkt.

Autoreninfo von der Verlagsseite:

Anna Gavalda, 1970 geboren, ist eine der erfolgreichsten französischen Schriftstellerinnen der Gegenwart. Sie studierte Literatur in Paris und arbeitete als Lehrerin, bis sie mit ihrem ersten Buch schlagartig berühmt wurde. Bei Hanser erschienen Ich wünsche mir, daß irgendwo jemand auf mich wartet (Erzählungen, 2002), Ich habe sie geliebt (Roman, 2003), Zusammen ist man weniger allein (Roman, 2005), der auch als Verfilmung ein großes Publikum in ganz Europa erreichte, Alles Glück kommt nie (Roman, 2008) und Ein geschenkter Tag (2010).

Erster Satz:

Saint Germain?

Aufbau:

Anna Gavaldas Erzählband “Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet” enthält 12 Erzählungen, die sich alle um die Liebe drehen.

Meinung:

In dem gerade Mal 170 Seiten umfassenden Erzählband erzählt sie von Liebe, der Begegnung zwischen zweier Menschen, Verantwortung für seine Taten und dem Versuch einer Autorin in der Verlagswelt Fuß zu fassen. Keine der einzelnen Erzählungen ist länger als 25 Seiten und auf diesen wenigen Seiten gelingt es ihr immer wieder ein ganzes Bild von Emotionen und Ereignissen abzubilden. Neben wirklich gelungenen Geschichten gibt es allerdings auch Geschichten, die mich nicht so in den Bann gezogen haben. So bei dem Bild einer Ehe und der Geburtstag eines Wehrpflichtigen, beide für mich ziemlich nichts sagend. Schade, ansonsten ein gelungenes Debut und in ihren späteren Romanen hat sie gezeigt, dass sie eine gute Erzählerin ist.

Fazit

Einige schöne Erzählungen, die mich gepackt haben. Aber ansonsten ein netter ruhiger Erzählband.

Buchinfo:
Anna Gavalda – Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet (Je voudrais que quelqu’un m’attende quelque part)
Hardcover 170 Seiten
Hanser 2002
ISBN: 978-3-446-20130-9
Preis: 8,99 €

Bewertung:
 woerterkatzehalb

Loading Likes...

[Stöckchen] Freitags-Füller No. 314

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1.  Die einzig wahre Obstsorte für mich, ist zur Zeit Himbeere.

2.  Das ich darauf stehe, das ist total normal .

3.  Zur Verstärkung gibt es ab und an auch Heidelbeeren.

4.   Obst gibt es auch zum Osterfrühstück.

5.   Aktuell hauptsächlich Beerenfrüchte und Mangos.

6.   Eine reife Mango erkennt man am Geruch.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Krimis, lesen und schreiben, morgen habe ich lesen geplant und Sonntag möchte ich den Tag mit meinen Liebsten verbringen!

 

Loading Likes...