Top-5 – die zweihundertsiebenundfünfzigste

Und hier ist sie nun etwas später am Tag, aber dafür mit meiner Lieblingsmusik der Woche. Billy Joel höre ich immer wieder gerne und so muss auch sein “Piano Man” in meinen 257. Top-5 der Woche dabei sein. “Frozen” habe ich in dieser Woche sehr oft gehört und es ist eines meiner Lieblingslieder von Within Temptation. In der letzten Woche hatte ich von Don McLean “Vincent” dabei gehabt, in dieser Woche ist es “American Pie”. “Mercedes Benz” von der unvergesslichen Janis Joplin ist in dieser Woche auch dabei. Den Abschluss in dieser Woche macht “I don’t want to miss a thing” von Aerosmith, für mich ein absoluter Klassiker und ich <3 dieses Lied.
Das waren meine Top-5 Lieder des der Woche,  ich wünsche Euch viel Spaß mit den Liedern und frage euch:

Was sind eure Lieder der Woche?

Billy Joel – Piano Man[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=8sFlBJ1Jk3w”]
Within Temptation – Frozen[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=JizBVv-J5_0″]
Don McLean – American Pie[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=y5ecvBaqHBk”]
Janis Joplin – Mercedes-Benz[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=O5hASWFg_Y0″]
Aerosmith – I don’t want to miss a thing[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=NWxBg3lrEfo”]

Loading Likes...

[Challenge] Anti-Age dem SuB 3.0 You can [re] do – März 2015

bannerfans_12214985Wie schnell die Zeit verfliegt und der Februar ist schon vorbei. Mehr als die Hälfte von  Anti-Age dem SuB 3.0 You can [re] do Challenge proudly presents by Kermit vom Seitenteich  ist vorbei. Auch wenn ich im Februar nicht so erfolgreich war, macht mir diese Challenge unheimlich viel Spaß. Denn irgendwelche Schätzchen finde ich immer wieder in meinem Alt-SuB.
Mein Zufallsgenerator-Buch für den Februar war das Familiendrama “River” von Donna Milner, dass ich gestern kurz vor knapp beendet habe. Es hat mir sehr gut gefallen, aber es fällt mir unheimlich schwer meine Gedanken zu dem Buch zusammen zu fassen, denn Frau Milner hat so viele Themen rein gepackt, das es schlicht der Hammer ist. Es ist dieses Mal ein nicht zu viel, wie man erwarten könnte, nur die Zusammenhänge und das ganze Geschehen hat sie in so einem ruhigen Stil erzählt, dass ich noch geplättet bin.
Da war ja auch noch eine Zusatzaufgabe in diesem Monat, aber die habe ich ebenso wenig geschafft, wie den Ur-Opa und Plus Minus.
Daher gibt es dieses Mal nur drei Lose für mich. Aber allein darüber bin ich schon zufrieden.

Aber nun ran an die Auslosung für den März.

zufall_098_märz
Die 98 ist es also geworden. Gleich mal schauen auf der Liste und :tanzensolo: :cheers:. Geworden ist es:Und dann kam Luna von Christine Bruegge
Klappentext von der Verlagsseite:

Sie hatte ein wunderschönes Haus auf dem Land, führte eine glückliche Ehe – alles, was Christine Brügge zu ihrem Glück jetzt noch fehlte, war der passende Hund. Und so kam Luna! Halb Retriever, halb Bordercollie, ist sie der schönste Hund der Welt. Dass seit ihrem Einzug leider nichts mehr läuft, wie es laufen sollte, ist da Nebensache. Und dass der Herr im Haus von nun an der Hund ist und Frauchen und Herrchen nichts mehr zu melden haben, versteht sich ja von selbst …

Hach, ein Wohlfühlbuch nach dem Familiendrama im Monat Februar. Ich freue mich schon.

Im Laufe des Monats wird uns Kermit noch eine Zusatzaufgabe stellen:

Zufallsaufgabe:

“Frühlingsanfang, Flower Power: Lies ein Buch vom Alt-SuB, das irgendwo, irgendwie oder irgendwann ein(e) Blume(nteil) beherbergt! (Titel, Autor, Cover, Wort im Text etc.) “

Loading Likes...

[Stöckchen] Freitags-Füller No. 309

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1.   Stress ist   manchmal gut, manchmal schlecht.

2.  Der heutige Kopfschmerz ist mir absolut unverständlich.

3.  Jetzt könnte  ich glatt noch eine Mango essen.

4.   Die Bundestagsdebatte war heute morgen viel blah blah.

5.   Zuerst war  das Ei oder doch das Huhn.

6.   Der Autofahrer, der gestern über den Zebrastreifen fuhr als die Schulkinder rüber wollten, war ein schlechtes Beispiel.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Krimis, morgen habe ich bloggen und lesen geplant und Sonntag möchte ich lesen!

 

 

 

Loading Likes...

[WoW] Waiting on Wednesday – Die verbotene Zeit

New WoW
“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Mein heutiges WoW ist von Claire Winter. Bereits ihr “Die Schwestern von Sherwood” hat mir sehr gut gefallen. Da ist es ja auch irgendwie logisch, dass ihr zweites Buch “Die verbotene Zeit”, das am 14. April im Diana Verlag im Hardcover erscheint, unbedingt bei mir einziehen muss. Ich hoffe auf eine ebenso spannende und tolle Familiengeschichte wie beim vorherigen Buch, denn der Klappentext klingt schon mal vielversprechend und führt mich wieder in eine Zeit, die mich sehr interessiert.

Die verbotene Zeit von Claire Winter

Klappentext von der Verlagsseite:

1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Lügen ihre Eltern sie an? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch einer schrecklichen Schuld …

Berlin, 1922: Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet Edith und Dora von Kindheit an eine so enge und treue Freundschaft, als wären sie Schwestern. Dora ist die Tochter eines einfachen Hausmädchens, Edith die eines reichen Papierfabrikanten. Die beiden wachsen im schillernden Treiben der Großstadt heran, und ihre Verbundenheit bleibt ihnen auch als Erwachsene erhalten. Dora findet ihr Glück mit dem ehemaligen Sportler Paul Behringer, und Edith heiratet den Adeligen Maximilian von Stettenheim. Doch wahre Liebe begegnet Edith erst mit dem charismatischen Violinisten Jules Cohn. In den gefährlichen politischen Zeiten der Dreißigerjahre lässt Edith sich auf ein gewagtes Spiel ein, denn Jules ist Jude und im Widerstand aktiv. Dora bleibt der einzige Mensch, dem sie vertrauen kann. Und Edith wird schließlich gezwungen, die Freundin um etwas zu bitten, das ihrer aller Leben auf dramatische Weise für immer verändern wird …

 

Loading Likes...

[Aktion] Gemeinsam Lesen #101

Gemeinsam Lesen 2Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Donna Milners “River” lese ich seit Sonntag. Allerdings bin ich in dem 400 Seiten Buch noch nicht wirklich weiter gekommen und stehe auf Seite 138.

river_donna_milnerKlappentext von der Verlagsseite:

Ein packendes Familiendrama von Liebe, Tragik und dunklen Geheimnissen.

Natalie ist vierzehn, als der charismatische River an einem heißen Julinachmittag auf der Milchfarm der Wards in den kanadischen Cascade Mountains auftaucht. Mit der sanften Stimme und den aquamarinblauen Augen wird er bald Teil der glücklichen Familie. Doch tragische Ereignisse verändern das Leben aller und die Idylle endet jäh …

Donna Milner lebt mit ihrem Mann im kanadischen Bundesstaat British Columbia. Nachdem ihr erster Roman »River« ein überwältigendes internationales Echo fand und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, widmete sie sich ganz dem Schreiben. Zuletzt erschien auf Deutsch ihr zweiter Roman »Der Tag, an…

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Mom und ich verbrachten den nächsten Vormittag im Garten beim Unkrautjäten.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Mal wieder ein Buch, bei dem ich mich frage, weshalb ich es so lange im Regal stehen gelassen habe. Denn “River” beeindruckt mich wirklich. Milner zeichnet in Rückblicken auf die sechziger Jahre ein Bild einer kanadischen Farmersfamilie, die es im aufstrebenden wirtschaftlichen Kanada, nicht leicht hat. Und da ist auch noch besagter River, mit dessen Erscheinen, so die Erzählerin, sich alles auf der Farm ändert. River kommt aus den USA und weigert sich die Wehrpflicht zu leisten, denn er will nicht in den Vietnam. Mit seiner melodischen Stimme zieht er nicht nur die Farmersfrau Nettie, sondern auch ihre vierzehnjährige Tochter Natalie in den Bann.
Gerade der Wechsel zwischen damals (den 60er Jahren) und 2003 ist gut gelungen. Natalie, mittlerweile 52 Jahre alt und mehrmals geschieden, muss aufgrund des baldigen Ablebens ihrer Mutter Nettie wieder zurück in ihrem Heimatort und sie ist nicht begeistert. Denn irgendetwas ist damals geschehen und das kristallisiert sich auch nur sehr langsam heraus. Das Buch ist auch im allgemeinen bisher sehr ruhig gehalten und bis auf die Tatsache, dass Natalie eigentlich niemanden richtig an sich heranlässt und Probleme mit ihrer Vergangenheit und auch ein gespanntes Verhältnis zu ihrer Familie in ihrem Heimatort hat, weiß ich bisher nichts genaueres. Aber es hat mich gepackt, dieses ruhige Buch.

4. Mit wem (ausser im Netz) tauscht ihr euch noch über eure Leseleidenschaft aus? Habt ihr gleichgesinnte Freunde im Familien- oder Bekanntenkreis?

Es gibt zwar Freunde, die auch lesen, aber lang nicht so viel wie ich und dann auch eher Fantasy, Horror oder Mangas. Alle drei Bereiche interessieren mich nicht sehr. Daher ist der Austausch etwas schwierig.
Am meisten tausche ich mich dann noch mit meiner Lieblingsbuchhändlerin aus, die meinen Geschmack gut kennt und auch weiß, was ich gerne lese. Dabei können wir beide dann schon mal vom hundersten ins tausendste kommen. Dank ihr habe ich auch schon für mich unbekannte Autoren entdeckt, die heute zu meinen Lieblingsautoren gehören: Haruki Murakami, Paul Auster, Anne Holt, Martina Kempff, Helene Tursten,  Ian McEwan und Sadie Jones fallen mir spontan ein.
Früher konnte ich mich immer noch mit meiner Patentante über Bücher austauschen, aber seit ihrem Tod fehlt mir da jemand, der genau denselben Buchgeschmack hat wie ich.

Loading Likes...

[Montagsfrage] In welcher Umgebung liest du am meisten?

montagsfrage_banner

In welcher Umgebung liest du am meisten?

Mal eine leichter zu beantwortende Frage. Am meisten lese ich noch zu Hause. Auch wenn ich unterwegs immer den Reader oder ein Taschenbuch dabei habe, ist es dann noch lange nicht so viel wie hier daheim. Da lese ich dann abends auf dem Lesesessel schon eine ganze Weile und dann meistens noch eine Stunde im Bett vor dem Einschlafen. Das ist zum Ritual geworden. Meistens abends mit einer Tasse Tee oder heißer Schokolade, dazu ein paar Cookies und dann wird in der Decke eingekuschelt ausgiebig geschmökert.

———

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

Wochenrückblick 08/2015

wochenrückblick_by_woerterkatze

Der achte Wochenrückblick für 2015.

|Gesehen|Kollegen, Familie, Nachbarn
|Gelesen|Gillian Flynn – Gone Girl, Nagib Machfus – Der letzte Tag des Präsidenten
|Gehört|Lynyrd Skynyrd – Free Bird
|Getan| gelesen, gebloggt, gebacken, gekocht, geschrieben
|Gekocht| Blaubeerpfannkuchen
|Gekauft|Lebensmittel, Bücher, Socken
|Gewünscht|Sonne
|Geplant|Sport machen
|Gesagt| Wo ist das denn jetzt?
|Gedacht|Blöder Kiefer
|Gefreut|über meine Family
|Geärgert|über mangelnde Motivation
|Geklickt| wikipedia.de

Loading Likes...

Die Sonntagsleserin 08/2015

Die SonntagsleserinLesen macht glücklich hat “Die Sonntagsleser” wieder aus der Versenkung geholt, ehemals von der Bücherphilosophin initiiert um auf tolle Artikel, Besprechungen und vielen anderen aus der Buchwelt und Literaturblogger-Welt aufmerksam zu machen. Heute publiziert die Bücherphilosophin unter anderem Namen, aber ich habe mich dazu entschlossen es Lesen macht glücklich nachzumachen und auch an den Sonntagslesern wieder teilzunehmen. Nach dem sie letzte Woche bei mir ausgefallen ist aus Zeitmangel, geht es nun wieder weiter.
Meine Kategorien mit besondere Buchempfehlungen, Lesenswerte Artikel und Neues aus der Bloggerwelt lasse ich bei, die gefallen mir immer noch. Keine Ahnung, ob ich es schaffe jeden Sonntag einen solchen Post zu kreieren, aber ich werde es versuchen. „Die Sonntagsleserin 08/2015“ weiterlesen

Loading Likes...

[Lesesessel] Nagib Machfus – Der letzte Tag des Präsidenten

derletztetagdespräsidentenKlappentext von der Verlagsseite:

In den Cafés brodelt es. Das Regime unter Sadat hat die Geschäftemacher, Karrieristen und Großgrundbesitzer an die Macht gebracht. Seit der großen »Wende« verdienen nicht einmal jene genug, die sich an zwei Jobs abrackern. Randa und Alwan sind schon seit Jahren verlobt und werden nie genug sparen können, um sich die Hochzeit zu leisten. Zermürbt und verzweifelt trennen sie sich und suchen das Glück auf eigene Faust. Doch dann, an der großen Siegesparade zum Jahrestag des Oktoberkriegs, wird der Präsident ermordet. Dieses Ereignis findet seinen tragischen Widerhall im Leben der Liebenden.

Mit höchster Konzentration und Dichte zeichnet Nagib Machfus das Lebensgefühl der Ära Sadat.

Erster Satz

Noch ein wenig Schlaf, noch ein wenig verweilen, wohlig unter der schweren Decke.

Loading Likes...

Top-5 – die zweihundertsechsundfünfzigste

Eine Woche die musikalisch sehr unterschiedlich war liegt nun hinter mir. Von Filmmusik bis hin zum klassischen Rock war in dieser Woche alles vertreten. Dementsprechend sieht in dieser Woche auch meine Top-5 aus. Joe Cockers “You can leave your hat on” hat mich zu Beginn der Woche begleitet. Keine Ahnung wie oft es hier gelaufen ist, aber ich liebe dieses Lied.  Auch “Nessaja” von Peter Maffay war in dieser Woche ein sehr gern gespielter Titel und das Lied wird wohl ewig zu meinen Lieblingsliedern gehören. Auch das “American Pie”-Album von Don McLean lief in dieser Woche, daraus habe ich den wunderschönen Song “Vincent” ausgesucht. Nach dem mit Joe Cockers Song schon einmal Filmmusik vertreten ist, gibt es nun mit “The last unicorn” von America noch einmal Filmmusik. Ich <3 dieses Lied und auch den dazugehörigen Film. Den Abschluss in dieser Woche macht dann “Free Bird” von Lynyrd Skynyrd, ein wundervoller Rocksong.
Das waren meine Top-5 Lieder des der Woche,  ich wünsche Euch viel Spaß mit den Liedern und frage euch:

Was sind eure Lieder der Woche?

Joe Cocker – You can leave your hat on [youtube=https://www.youtube.com/watch?v=PyQ2UFuo7E0″]
Peter Maffay – Nessaja[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=JFXT62QF-6s”]
Don McLean – Vincent[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=4wrNFDxCRzU”]
America – The last unicorn[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=LXHzZBr_zuU”]
Lynyrd Skynyrd – Free Bird [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=qr3dWscslo8″]

Loading Likes...

[Stöckchen] Freitags-Füller No. 308

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1.   Ich bin ganz wild auf  Himbeeren.

2.  Die passenden Laufschuhe zu finden, finde ich schwierig.

3.  Ab nächster Woche  geht es wieder mehr zum Sport.

4.   Die Katze hat sich mal wieder durchgesetzt.

5.   Neu von  der besten Mama der Welt habe ich eine Orchidee.

6.   Manches geht effizienter.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Krimi-Abend, morgen habe ich bloggen geplant und Sonntag möchte ich lesen!

 

 

Loading Likes...