Anti-Age dem SuB reloaded – Februar 2014

bannerfans_7839324

Halbzeit ist der Challenge Anti-Age dem SuB reloaded proudly presents by Kermit von Seitenteich ist nun schon. Diese sechs Monate sind unheimlich schnell vorüber gegangen und einen kleinen Teil meines AadS-SuBs habe ich abgebaut. Im Januar wurden immerhin 2 Bücher aus dem Alt-SuB gelesen, einmal das Zufallsgenerator-Buch und dann noch ein weiteres. Wie auch in den Vormonaten habe ich meine Probleme mit den Ur-Opas, der Zusatzaufgabe und der Einhaltung mehr Bücher vom Alt-SuB zu lesen als neue anzuschaffen. Alle drei Teilaufgaben habe ich mal wieder grandios in den Wind geschossen. Aber egal dafür haben mich Toni Morrisons “Menschenkind” und Helge Sobiks “Das letzte Postamt diesseits des Polarsterns. Finnische Fundstücke” gut unterhalten.
Nun hoffe ich mal, dass mir die Februar-Auslosung wieder ein tolles Leseerlebnis bietet. Hier nun die Zahl:

zuf_FEb_14

Die  Nummer 516 auf der Liste beschert mir folgendes:Ausgerechnet den von Susan Elizabeth Phillips

Klappentext von der Verlagsseite:

Die kapriziöse junge Phoebe Somerville ist begeistert, als sie das Chicago-Footballteam erbt – bis sie diesem Sturschädel von Trainer begegnet. Der will zwar nicht auf sie hören, aber Phoebe hat in ihrem bewegten Leben schon ganz anderen Männern gezeigt, wo’s lang geht. Auch Dan Calebow hat ein Problem: Seine neue Chefin ist eine Unsinn quasselnde, kratzbürstige Blondine. Merkwürdig nur, dass er auf dieses aufreizende Weib reagiert wie eine scharfe Tellermine. Jetzt helfen nur einige sehr ungewöhnliche Trainingsstunden …

Wow, da ich gerade eh gerne im Romance-Bereich lese bin ich natürlich begeistert. Da war mir ja die Glücksfee hold. Dann bin ich mal auf meinen zweiten Roman von Susan Elizabeth Phillips gespannt.

Zusatzaufgabe:

“Halbzeitpause, ab in die Kabine! Lies ein Buch, das dich entspannt: Lockeres Thema, dünnes Buch, seichte Liebesgeschichte etc. “

Loading Likes...

Freitags-Füller No. 253

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1.  Ich erinnere mich genau, dass ich das dahin gelegt habe.

2.  Noch das Regal und die Kommode aufbauen – los geht’s!

3.  Unglaublich dann muss ich nur wieder alles einräumen.

4.  Mit Geduld geht alles.

5.  Sagen wir mal, dass ich danach groggy sein werde.

6.   Ich bin in einem neuen Bett aufgewacht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Krimi-Abend, morgen habe ich einräumen geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Familie essen gehen!

Loading Likes...