7 days – 7 books – Donnerstag

Tag 4 der  Aktion “7 days – 7 books” von Mandy von Crazy for books und Melanie von Books of all Eternity. Jeden Tag werde ich nun einen Post zur Aktion schreiben und euch meinen Fortschritt teilhaben zu lassen.
Easterspecial

Gestern Nacht habe ich noch einige Seiten von meinem aktuellen Buch gelesen:

ichbremseauchfuermaenner

Klappentext von Amazon:

Stärker, heißer, frecher, schneller!

Niemand möchte mitten im feuchtschwülen Miami eine Leiche finden. Nicht mal, wenn sie auf Eis liegt. Genau das passiert Alex Barnaby. Um nichts als ihre geliebten Rennautos wollte sie sich kümmern. Jetzt aber steckt sie tief in der Patsche. Und das zusammen mit Sam Hooker, dem treulosesten – und leider auch heißesten – Mann diesseits der Rocky Mountains. Aber nicht umsonst hat Alex rote Haare und ein Mundwerk, das besser läuft als ein Achtzylinder. Sie ist sich ganz sicher, dass sie das Problem mit der Leiche geregelt kriegt. Was aber soll sie nur mit dem sexy Sam machen? Na, zwischen diesem oder jenem glühendheißen Kuss wird ihr schon etwas einfallen …

Eine neue Heldin von der Bestseller-Autorin Janet Evanovich, die uns die unwiderstehliche Stephanie Plum geschenkt hat!

14:53:

Nach dem Osterputz heute morgen, komme ich nun mal wieder zum Bloggen und ich bin nun bei 114 von 320 Seiten. Ich liebe die Bücher von Janet Evanovich und dieses ist einfach genial. Allein die Dialoge zwischen Alex und Hooker sind brillant.
Nun gibt es erst Mal eine kleine Blogrunde. Mal sehen, ob es wieder etwas für die Wunschliste gibt.

15:25:

Meine kurze Blogrunde habe ich beendet und nun geht es weiter mit meinem Buch. Auf die Wunschliste ist übrigens nichts mehr gewandert. :-) Ist es bei Euch auch so kalt? Ich mache mir jetzt erst einmal einen Tee!

22:11:

Ich bin ein gutes Stück in meinem Buch weiter gekommen und da morgen Feiertag ist, werde ich das Buch heute Nacht auch noch beenden. “Ich bremse auch für Männer” war genau das, was ich heute gebraucht habe.
Außerdem habe ich noch vier Kapitel in Emmy Abrahamsons “Widerspruch zwecklos oder wie man eine polnische Mutter überlebt” gelesen. Da bin ich nun bei Kapitel 17 von 24 angekommen und die nächsten Kapitel davon werden dann morgen gelesen. Es gefällt mir immer noch gut, auch wenn Beata wirklich eine Nervensäge von Mutter ist. Alicija hat es mir emotional nicht leicht, allein der eigenartige Geburtstag und dass sie immer wieder die Sachen ihrer Mutter ausbügeln muss, sind schon heftig. Auch wenn ihre Mutter sich dabei nichts denkt. Jetzt wird erst einmal wieder weiter gelesen. Denn mein aktuelles Buch möchte ich heute noch beenden.

Statistik zu 7 days  7 books

Angelesen:

  1. Emmy Abrahamson – Widerspruch zwecklos oder wie man eine polnische Mutter überlebt (146/215)
  2. Janet Evanovich – Ich bremse auch für Männer (148/320)

Gelesen:

  1. Graham Greene – Der dritte Mann (122 Seiten)
  2. Ralph Gerstenberg – Ganzheitlich sterben (219 Seiten)

Hier die weiteren Post zur Aktion auf meinem Blog:
7 days – 7 books
7 days – 7 books – Die Leseliste
7 days – 7 books – Montag
7 days – 7 books – Dienstag7 days – 7 books – Mittwoch

Und hier die Teilnehmer-Liste auf Books of all Eternity.

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB – April 2013

Der 8. Monat von Kermits Challenge ist auch schon wieder rum und wie auch in den vergangenen Monaten habe ich den Monat erfolgreich abgeschlossen. Dieses Mal habe ich sogar mehr als nur das Buch vom Zufallsgenerator gelesen. Es sind noch zwei weitere vom Alt-SuB verschwunden bzw. eins wird noch gelesen, aber bis zum Ende des Monats ist auch dieses beendet. Er verringert sich also. Das Zufallsgenerator-Buch war “Oh, wie schön ist Kanada” von Bernadette Calonego. Das Buch hat mir viel Freude bereitet und war auch sehr amüsant geschrieben. Humorvoll, witzig und man hat sogar etwas über Kanada erfahren.  Und natürlich habe ich heute auch schon ausgelost und das Schicksal ergab:

aads_april

Es wurde das Buch mit der Nummer 117 auf der Liste. Ein kurzer Blick und erst mal: Oh! Dann, vielleicht ist es ein Zeichen. Es ist ein Geschenk von meiner Mama und es schlummert schon gut drei Jahre auf meinen SuB. Daher ist es nun wirklich Zeit es mal zu lesen.

17552-Franck-Mittagsfrau.indd

Klappentext von der Verlagsseite:

Gewinnerin des Deutschen Buchpreises

1945. Flucht aus Stettin in Richtung Westen. Ein kleiner Bahnhof irgendwo in Vorpommern. Helene hat ihren siebenjährigen Sohn durch die schweren Kriegsjahre gebracht. Nun, wo alles überstanden, alles möglich scheint, lässt sie ihn allein am Bahnsteig zurück und kehrt nie wieder.
Julia Franck erzählt das Leben einer Frau in einer dramatischen Zeit – und schafft zugleich einen großen Familienroman und ein eindringliches Zeitepos.

»Es ist ein tolles, ein wunderbar berührendes, ein frösteln machendes Buch.«
Elmar Krekeler, Die Welt

 

Loading Likes...