Mini-SuB – Juni I

Mein aktuelles Buch werde ich heute noch beenden und da morgen ein neuer Monat beginnt, ist dann auch wieder Zeit für einen neuen Mini-SuB. Ich gehe mal davon aus – bei meiner Leseleidenschaft auch wohl möglich – dass ich im Laufe des Monats einen weiteren machen werde, daher erst einmal “Mini-SuB – Juni I”. Er umfasst sechs Bücher und ist eine halbwegs bunte Mischung aus Krimi, Thriller und Belletristik geworden. Für die Weltenbummler-Challenge sind auch wieder ein paar Bücher dabei, somit steht der Lesefreude nichts mehr im Weg…

Loading Likes...

RuB-Zuwachs XV/2012

Zum Ende des Monats muss ich noch zwei neue Bücher vorstellen. Beide sind in der vergangenen Woche in meinem RuB gewandert und sollen natürlich noch erwähnt werden. Zum einen ist es der besagte Stephen-King-Roman und damit mein Debut für die King-Welt und zum anderen der dritte Teil einer schwedischen Krimi-Reihe. Es ist der neue Fall mit Thomas Andreasson und Nora Linde. Die beiden Vorgängerkrimis um die Region Sandhamn haben mir schon so gut gefallen, dass der dritte Band auch in mein Regal wandern musste. Auf “Die Toten von Sandhamn” von Viveca Sten bin ich genauso gespannt, wie auf Stephen Kings “The Green Mile”.

Loading Likes...

Top-5 – die einhundertsiebzehnte

Heute stehen die Top-5 der Woche ganz im Zeichen des Eurovision Song Contest 2012 in Baku. Roman Lob tritt als 20. Künstler auf mit seinem Song “Standing Still” geschrieben von Jamie Cullum. Mal sehen wie er abschneiden wird, ich lasse mich mal überraschen, denn den Song finde ich nicht schlecht. Aber auch andere Lieder haben mir sehr gut gefallen und die möchte ich euch nicht vorenthalten. Ein ganz tolles Lied liefert Loreen mit “Euphorica” für Schweden. Die beiden nächsten Lieder werden jeweils in der Landessprache des Teilnehmerlandes gesungen. Das eine ist “Mundu eftir mér” gesungen von Greta Salóme & Jónsi und ist Islands Beitrag zum ESC 2012. Ott Lepland ist der Interpret für Estlands Beitrag “Kuula”. Beide Lieder gefallen mir sehr gut und ich hoffe, dass sie auch Anklang finden werden. Serbiens Beitrag für den ESC ist sehr melodisch mit der Violine und der Stimme von Zeljko Joksimovic “Nije ljubav stvar”. Ich mag diese ruhigen Lieder, bei denen die Stimme dominiert

Loreen – Euphorica [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=4nJcmLMb5to&feature=relmfu”]
Greta Salóme & Jónsi – Mundu eftir mér [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=uNNFUwhXjm0″]
Ott Lepland – Kuula [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=PSQdnvzV8CE”]
Roman Lob – Standing Still [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=MxA6TWLttZo”]
Zeljko Joksimovic – Nije ljubav stvar [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=H5qta0LfMrc”]

Loading Likes...

Freitags-Füller No. 165

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1. Endlich – ein verlängertes Wochenende.

2. Ich liebe bequeme Schuhe.

3. Wenn wir mal fünfe grade sein lassen würden, wäre es auch gut.

4. Kanada wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft.

5. Egal ob die Sonne scheint oder nicht es geht auf den Balkon an diesem verlängerten Wochenende.

6. Heidelbeeren bzw. Himbeeren mit Joghurt oder Quark, kann ich zur Zeit nicht wiederstehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend auf dem Balkon, morgen habe ich ESC schauen geplant und Sonntag möchte ich den Tag mit guten Büchern auf dem Balkon verbringen!

Loading Likes...

Heike Eva Schmidt – Purpurmond

Klappentext:
In einem Keller findet die 17-jährige Cat einen alten Halsreif und probiert ihn sofort an. Im nächsten Moment findet sie sich in Bamberg des Jahres 1632 wieder, zur Zeit der Hexenverbrennungen. Im 17. Jahrhundert fällt Cat mit ihren modernen Kleidern, ihrer modernen Sprache und ihren flammend roten Haaren auf wie ein bunter Hund. Es dauert auch nicht lange, und eine Horde Kinder singt ihr das Schmählied “Hexe, Hexe, du sollst brennen” hinterher. Cat weiß, dass sie so schnell wie möglich in die Gegenwart zurück muss, und mit Hilfe der kräuterkundigen Dorothea und deren sympathischen Bruder Jakob gelingt es ihr auch.
Aber zurück im Hier und Jetzt sind Cats Probleme nicht vorbei, denn der Halsreif lässt sich nicht mehr abnehmen, sondern zieht sich stattdessen langsam aber sicher zusammen. Wenn das so weiter geht wird Cat ersticken! Sie beginnt zu recherchieren und entdeckt, dass der Halsreif von einer in Bamberg verbrannten Hexe mit einem Fluch belegt wurde. Wenn Cat ihn brechen will, muss sie zurück zu Dorothea und Jakob, die die Einzigen sind, die ihr in ihrer Not helfen können….

Meinung:
Ich lese sehr gerne historische Romane und auch Handlungen mit Zeitreisen stehe ich nicht abgeneigt gegenüber, also Grund genug für mich “Purpurmond” von Heike Eva Schmidt zu lesen. Gerade das sich “Purpurmond” mit der Hexenverbrennung in Bamberg beschäftigt und dies in einem Jugendroman dargestellt wird hat mich noch neugieriger gemacht.
Also Buch in die Hand genommen und erst einmal das schöne Cover anschauen: Mit den Ranken und dem Schloss – sehr romantisch. Der Hardcover-Einband ist dann ganz in Pink gehalten.  Tolle Idee und auch optisch sehr schön.
Die Kapitelüberschriften beginnend mit dem Prolog, den 19 Kapiteln und Epilog sind in feiner Schrift dargestellt. So weit zum optischen.

Heike Eva Schmidt schreibt sowohl aus der Sicht von Cat, die mit ihren Eltern ins heutige Bamberg gezogen ist, als auch aus der Sicht Dorotheas, die im Bamberg des 17. Jahrhunderts als Kräuterfrau lebt.
Cats Geschichte ist in der Ich-Form geschrieben, die einem die handelnde Person, natürlich näher bringt, da man immer wieder auch an ihren Gedanken teilhaben kann. Sie ist auch ziemlich tough, da sie sich in der Schule immer wieder wehren muss, wegen ihre Haarfarbe. Cat war mir von Beginn an sympatisch und im Verlauf der Zeitreisen mit ihren Verwicklungen und Schwierigkeiten ist sie mir noch sympathischer geworden.
Der zweite Handlungsstrang um Dorothea ist aus der Sicht des Erzählers geschrieben. Man beobachtet das Geschehen im 17. Jahrhundert und ist immer wieder entsetzt, wie viel Dorothea durchstehen musste.
Eine Handlung aus zwei verschiedenen Erzählperspektiven zu erzählen und dabei immer stringent zu bleiben ist schwierig, aber Heike Eva Schmidt ist dies blendend gelungen. Gerade diese Perspektivwechsel haben die Handlung spannend gemacht und auch die Verbindung der beiden Ebenen ist sehr gut gelungen. Gerade wieso und warum Cat und Dorothea zusammentreffen und ihr Leben miteinander in Verbindung steht ist ein Highlight von “Purpurmond”. Das wie und warum der Verbindung werde ich hier natürlich nicht preisgeben, sondern man muss es einfach selber lesen.
Neben der sehr guten Darstellung der beiden Hauptcharaktere sind auch die Nebencharaktere mit all ihren Facetten sehr gut dargestellt, sei es Daniel, sein Vater der Richter oder Jakob. Man kann ihre Handlungen nachvollziehen, auch wenn man sie nicht immer gutheißen mag.

Auch die Liebe kommt in diesem Young Adult Roman nicht zu kurz, aber auf ihr liegt nicht das Hauptaugenmerk, sondern auf die Hexenverfolgungen im 17. Jahrhundert. Auf die Liebesgeschichte werde ich hier nicht weitereingehen, da sie eine Schlüsselposition in der Geschichte einnimmt. Also besser selber lesen.

Ein rundum guter Jugendroman, in dem die Zeit der Hexenverfolgung, Liebe und Zeitreise gekonnt umgesetzt wurden. Absolut empfehlenswert!

Buchinfo:
Heike Eva Schmidt – Purpurmond
Hardcover 353 Seiten
PAN-Verlag 2012
ISBN-13: 978-3426283660
Preis: 14,99 €

Bewertung

Mein Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars geht an

Loading Likes...

Nalini Singh – Gefangener der Sinne


Klappentext:
Dorian Christensen ist ein Wächter der DarkRiver Leoparden und die gefährlichste Raubkatze im Rudel – obwohl er der Einzige ist, der sich nicht in einen Leoparden verwandeln kann. Dieser Makel begleitet ihn schon seit seiner Kindheit. Darum hat er sich selbst immer wieder angetrieben der Härteste, Schnellste und der Beste zu werden. Er ist der Katze so nah, wie ein Mensch nur sein kann, und der beste Scharfschütze des Rudels. Und doch ist er zerbrechlich, denn noch immer schwelt grenzenloser Hass gegen die Medialen in ihm. Santiago Enrique, ein Kardinalmedialer, hat einst seine kleine Schwester entführt, gefoltert und brutal ermordet, und Dorian hat geschworen, an den kalten und gefühllosen Medialen Rache zu nehmen. Doch dieser Entschluss gerät heftig ins Wanken, als er Ashaya Aleine begegnet. Ashaya scheint die perfekte Mediale zu sein: kühl, gelassen und emotionslos. Sie verkörpert alles, was Dorian hasst, und doch zieht sie ihn magisch an. Die hochbegabte M-Mediale hat vor einiger Zeit zwei Kindern die Flucht aus einem Hochsicherheitslabor ermöglicht und geriet dabei ins Visier des Scharfschützen. Seitdem verfolgen ihn die Bilder der hübschen Frau mit den auffallend silbrigblauen Augen. Fieberhaft sucht die Wissenschaftlerin nach einer Möglichkeit selbst aus dem Labor zu entkommen. Als ihr endlich die Flucht gelingt, läuft sie Dorian direkt in die Arme…

Erste Meinung:
Nach langer Zeit lese ich mal wieder die Gestaltwandler-Reihe um die DarkRiver Leoparden und SnowDancer Wölfe von Nalini Singh weiter. Gut gefällt mir, dass sie dieses Mal das Hauptaugenmerk auf Dorian legt und man so etwas mehr über den eigenartigen Wächter der DarkRiver Leoparden erfährt. Ich freue mich schon auf die Geschichte um Dorian und Ashaya und mach mich mal wieder ans Lesen…

Erster Satz: “Die Einführung von Silentium, mit dem Gefühle für immer aus ihrem Leben verbannt wurden, war der verzweifelte Versuch der Medialen, ihr Volk vor den Plagen Mord und Wahnsinn zu befreien, und dieser Schritt war keineswegs leicht.”

Loading Likes...

Kaum zu glauben…

Gestern habe ich es tatsächlich getan: Ich habe meinen ersten Stephen-King-Roman bestellt. Ich, der es zwar gerne spannend hat, aber nicht zu gruselig. Kaum zu glauben, denn ich habe eigentlich für das Genre Horror nichts übrig. Da es mir eigentlich zu heftig ist, aber der Büchertreff hat mich doch mal wieder infiziert mit ihrem Lob zu den King-Büchern. Na ja, dann will ich es mal versuchen und habe mir einen nicht ganz so gruseligen Stephen King Roman bestellt und zwar den hier:

Loading Likes...

Leena Lehtolainen – Ich war nie bei dir


Klappentext:
Ein Familienausflug auf eine einsame Insel im finnischen Schärengebiet wird das Leben von Jaana für immer verändern. Denn ihr Mann Riku kehrt vom Schwimmen nicht mehr zurück. Die Familie findet nur noch seine Sachen und alarmiert die Polizei, die widersprüchliche Indizien findet. Ist er ertrunken? Wurde er ermordet? Oder war es Selbstmord? Niemand weiß, was genau geschehen ist. Alles scheint möglich.

Erste Meinung:
Ich liebe die Reihe um Maria Kallio von Leena Lehtolainen. Um so schöner finde ich es, dass sie außerdem noch Erzählungen schreibt, wie halt das Buch “Ich war nie bei dir”. Aber dieses Buch ist mehr als eine Erzählung, sträubt sich Leena Lehtolainen sonst “lebende Personen als Vorbilder” für ihre Romane zu verwenden, so macht sie dieses Mal eine Ausnahme. Sie beginnt die Geschichte ihrer Studienkollegin Jaana und der ihres Mannes Riku niederzuschreiben, zum großen Teil aus der Sicht der Autorin, wie sie es selbst im Prolog beschreibt und aus den Tagebuchaufzeichnungen von Jaana und Riku.
Die ersten Seiten, die ich gelesen habe, spiegeln die Tagebuchaufzeichnungen auch wieder und auch die Anmerkungen der Autorin zu dem jeweiligen Geschehen. Sehr oft ist es schwierig zu erkennen, ob es sich nun noch um Jaanas Aufzeichnungen geht oder ob Leena Lehtolainen etwas kommentiert. Denn deutliche Hinweise gibt es nicht und man muss sich sehr stark konzentrieren. Dennoch hat mich die Geschichte um Jaana und Riku in den Bann gezogen. Mittlerweile möchte ich einfach wissen, was genau geschehen ist, denn es muss einen besonderen Grund geben…

Erster Satz: “Manchmal werde ich gebeten, über ein bestimmtes Motiv oder Thema zu schreiben.”

Loading Likes...

Top-5 – die einhundertsechszehnte

Besser spät als doch nicht kommen hier die einhundertsechszehnten Top-5 der Woche. Mit dabei ist in der Unplugged-Version einer meiner Lieblingssong “Drive by” von Train. Immer wieder gerne gehört und somit auch in den Top-5. Außerdem gab es mal wieder Sheryl Crow auf die Ohren und sie ist mit ihrem “All I wanna do” vertreten. Dann wurde es für mich in dieser Woche auch noch richtig nostalgisch. Sehr oft lief Queen und ihr “Bohemian Rhapsody” musste einfach exemplarisch für viele tolle Songs dabei sein. Und die Nostalgie-Welle war damit auch noch nicht vorbei. Denn sehr oft lief “Runaway train” von Soul Asylum im Radio und dann schließlich auch noch bei mir im Player. Das es aber nicht nur nostalgisch und rockig sein muss, beweist mal wieder Michael Bublé mit “Home”.

Train – Drive by [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=Fz1ojsAkm4s”]
Sheryl Crow – All I wanna do [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=i2D9uuZ_mJA”]
Queen – Bohemian Rhapsody[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=fJ9rUzIMcZQ&feature=fvsr”]
Michael Bublé – Home [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=VASbtWejos0″]
Soul Asylum – Runaway train [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=cKlxLJPYNXY”]

Loading Likes...

Neu im Player

Seit gestern habe ich sie endlich. “Own the night” von Lady Antebellum. Bereits das letzte Album “Need you now” von den Dreien aus Nashville. Ich mag diese sanften Gitarren-Country-Style und so musste auch das neue Album unbedingt zu mir. Nach dem ich es jetzt mehrmals gehört habe, kann ich nur sagen ein tolles Album mit den tollen Stimmen von Hillary Scott und Charles Kelley, wobei man Dave Haywoods Backgroundstimme, Gitarrensolos und Klavierparts viel zum guten Album beitragen. Mein absoluter Lieblingssong des 13 Songs umfassenden Album ist immer noch “Just a kiss” und natürlich der Opener “We owned the night”. Aber auch die anderen Lieder gefallen mir sehr gut unter anderem noch “Heart of the world”. Neben den zwölf neuen Songs gibt es als dreizehnten”Need you now” in der Akustik-Version zu hören.

Loading Likes...

Freitags-Füller No. 164

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1. Facebook – nutze ich als Social Media Plattform, aber eine Aktie will ich dennoch nicht von denen.

2. Im Moment kommen viele gute Bücher ins Geschäft – nicht wahr?

3. Was für ein schöner Schmetterling, dachte ich heute morgen.

4. Die neue Kamera  zu verstehen war nicht einfach, aber ich habe es dennoch geschafft.

5. Ich würde gerne mal ausprobieren, ob mir kurze Haare stehen.

6. Heiße Milch mit Honig oder einen Lavendel-Orange-Kräutertee helfen mir beim einschlafen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich den Wocheneinkauf geplant und Sonntag möchte ich bei gutem Wetter auf den Balkon!

Loading Likes...