Top-5 – die zweiundzwanzigste

Nach dem letztes Mal die Top-5 zu spät veröffentlicht wurden, erscheinen sie heute mal wieder am eigentlichen Tag. Auch in dieser Woche gab das Radio so manchen Song her, der mir gefallen hat und die möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Ein Lied der Vorwoche ist wieder mit dabei und nun wünsche ich euch viel Spaß mit den Top-5.

  1. Avantasia – Journey to Arcadia
  2. Robert Francis – Junebug
  3. Goo Goo Dolls – Iris
  4. Men at work – Down under
  5. Tracy Chapman – Talkin’ bout a revolution
Loading Likes...

Freitags-Füller No. 70

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara!

1.  Wo ist er denn,  der Autoschlüssel.

2.  Meine Katze ist ganz einzigartig .

3.  Wenn es ruhig ist höre ich Vogelgezwitscher und das Rauschen der Blätter.

4.  Mozzarella schmeckt am besten mit Tomaten, Basilikum und Balsamicocreme, mir zumindest.

5.   Mein Herz ist sehr oft an der Nordsee.

6.   Mein SuB steht im Wohnzimmer .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen auf dem Balkon, morgen habe ich noch aufräumen und erholen geplant und Sonntag möchte ich einfach nur gemütlich lesen, Musik hören und auf dem Balkon sitzen!

Loading Likes...

Neu im RuB

Gestern und heute haben zwei neue Bücher den Weg in mein Regal gefunden. Das eine Buch habe ich für die Challenge “Der Geschichte auf der Spur” gekauft und deckt somit die Antike ab. Mit dem zweiten Buch habe ich schon eine ganze Weile geliebäugelt und heute habe ich es dann in der Buchhandlung meines Vertrauens gekauft. Beide Cover finde ich auch sehr schön gestaltet.

Klappentext:
Die junge Sklavin Thea muss ihre Herrin zu den Gladiatorenkämpfen begleiten. Widerwillig verfolgt sie das brutale Treiben in der Arena, aber dann zieht ein neuer Kämpfer sie in ihren Bann: Arius. Thea fühlt sofort eine innere Verbundenheit, und tatsächlich sind sie und Arius Seelenverwandte. Doch sie können ihre Liebe nicht leben, denn der Kaiser persönlich begehrt Thea für sich.

Dann bin ich wirklich mal gespannt. Bisher waren eher Mittelalter und Neuzeit meine Gebiete bei historischen Romanen.

Klappentext:
Schillernd und magisch sind die Erinnerungen an die Sommerferien bei der Großmutter, geheimnisvoll die Geschichten der Tanten. Katharina Hagena erzählt von den Frauen einer Familie, mischt Schicksale dreier Generationen. Ein Roman über das Erinnern und das Vergessen – bewegend, herrlich komisch und klug.

Loading Likes...

Challenge-Update

Nach langer Zeit kommt mal wieder ein Update zu meinen Challenges in diesem Jahr.

Seiten-Zahl-Challenge (35.000 Seiten)

Nach nun mehr bald 7 Monaten habe ich bereits 27.215 Seiten gelesen.

Regenbogenlesen

Einen Regenbogen habe ich bereits zusammen bekommen. Ich muss noch einmal genau nachschauen, ob es nicht schon einen zweiten gibt.

Persönliche Trilogie-Challenge

Bei der persönlichen Trilogie-Challenge komme ich nicht so recht weiter. Irgendwie reizen mich die Bücher einfach nicht so sehr und mich zwingen sie zu lesen um dann abzubrechen möchte ich einfach auch nicht. Jedenfalls zwei Bücher habe ich in den vergangenen sieben Monaten gelesen:
Philip Pullman – Der goldene Kompass
Stieg Larsson – Verdammnis

Ziel war es mindestens drei Trilogien zu beenden. Bei der Millenium-Trilogie ist nur noch der letzte Band ungelesen. Vielleicht schaffe ich es ja diese Trilogie zu beenden.

SuB-Abbau-Challenge Weltreise (5 Bücher)

Gelesen habe ich für Natira’s Challenge bereits
Milena Agus – Die Flügel meines Vaters (Italien).  Die dazugehörige Rezension folgt bald.

All you need is … Fantasy!-Challenge (12 Bücher)

Für Soleils Fantasy-Challenge habe ich ebenfalls bereits ein Buch gelesen und zwar für die Station No. 9 Jugendfantasy:
Rachel Hawkins – Hex Hall. Wilder Zauber.
Die Rezension folgt bald.

Loading Likes...

Top-5 – die einundzwanzigste

Etwas später als sonst kommen nun die Top-5 dieser Woche. Es ist eine bunte Mischung aus alt und neu. Rock, Pop, Deutsch und auch 90er Jahre Musik. Mein liebster Film-Song ist auch darunter, das Lied ist mein All-time-favorite. :-) Und meine Lieblingssängerin der vergangenen zwei Jahre darf natürlich auch nicht fehlen mit ihrem neuen Lied. Ich wünsche Euch allen viel Spaß mit den Top-5.

  1. Avantasia – Journey to Arcardia
  2. Aerosmith – I don’t want to miss a thing
  3. Amy MacDonald – Spark
  4. Unheilig – An  deiner Seite
  5. The Cranberries – Zombie
Loading Likes...

Rezensionsexemplar vom Pan-Verlag

Heute Abend lag es auf meinem Wohnzimmertisch. Ein weiteres Rezensionsexemplar vom Pan-Verlag, worüber ich mich sehr freue. Es ist Brom – Der Kinderdieb und es passt sehr gut in Soleils Fantasy-Challenge. Damit hätte ich auch die Dark Fantasy mit einem Buch versehen.

Klappentext:
Vergiss das Märchen – Erlebe die Abenteuer

Leise wie ein Schatten streift ein merkwürdiger Junge durch die Straßen von New York. Er nennt sich Peter und ist auf der Suche nach Kindern und Teenagern, die dringend Hilfe brauchen. Peter rettet sie – und bietet ihnen an, sie in sein magisches Reich zu führen, in dem niemand je erwachsen werden muss. Doch er verrät ihnen nicht, dass dieses Land im Sterben liegt und dort nicht nur magische Geschöpfe und das Abenteuer ihres Lebens aus sie warten, sondern auch größte Gefahr…

Mal sehen wie ich mit Dark Fantasy zurecht komme, bisher habe ich meistens High-, Urban oder Romantic Fantasy gelesen und somit kommt ein weiteres Untergenre von Fantasy hinzu. Fasziniert hat mich, dass “Der Kinderdieb” eine Anlehnung an die Geschichte von “Peter Pan” geschrieben von J. M. Barrie ist und nun möchte ich mal sehen, wie Brom die Geschichte von Peter angegangen ist.

Mein Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars geht an

Loading Likes...

Er wächst…

und gedeiht mein lieber RuB. Es ist mal wieder ein Buch hinzu gekommen, dass ich euch nicht vorenthalten will und auch sehr bald gelesen wird. :-) So viel gutes habe ich über dieses Buch gehört und nach dem ich es nun bei Payback mir für Punkte holen konnte, steht es bei mir im Regal. Es ist “Alte Liebe” von Elke Heidenreich und Bernd Schröder. Ich freue mich schon aufs schmökern. Gestern Abend habe ich schon mal reingelesen und es ist schön…

Klappentext:

Alte Liebe rostet nicht. Das ist leichter gesagt als getan, und die Zeit ist nicht spurlos vorbeigegangen an Lore und Harry. Wenn man die eigenen Fehler inzwischen auch kennt (und die des anderen natürlich noch besser!), werden sie dadurch nicht unbedingt erträglicher. Doch komischer sind die Szenen einer Ehe noch nicht erzählt worden.

Loading Likes...

Katzische Fragen No.8

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Ulli!

1.Thema “Pfotiküre”! Beissen Eure Katzen ihre Krallen selber ab oder schneidet Ihr sie Ihnen regelmäßig?

Tigerchen beisst ihre Krallen regelmäßig selber ab, zumindest die an den Hinterpfoten. Sie nutzt auch immer regelmäßig den Kratzbaum, da bleibt dann auch so manches von den Vorderkrallen. Ansonsten muss Tigerchen zu unserer lieben Tierärztin, da sie es von uns nicht zu lässt.

2. Wenn Ihr sie schneidet in welchen Zeitraum macht Ihr das?

Einmal wollten wir es selber versuchen, aber Tigerchen war da gar nicht unserer Meinung. :-(

3. Welches Werkzeug benützt Ihr dafür?

Wir haben eine Katzenkrallenschere, aber die wird nun nicht mehr benutzt.

4. Mögen Eure Katzen die Pfotiküre oder eher nicht?

Sie mag sie überhaupt nicht, weder von uns, noch von unserer Tierärztin, aber was muss das muss.

Loading Likes...

Zuwachs mal wieder…

Heute war ich in meiner Stammbuchhandlung, bei den lieben Buchhändlerinnen und es wirklich von Vorteil, wenn man eine Lieblingsbuchhandlung hat. Sie sind wirklich klasse und eine liebe Buchhändlerin hielt mir den neuen David Hunter-Krimi von Simon Beckett, da sie wusste das ich darauf gewartet habe. :-) So ist zwar wieder ein Buch mehr auf dem RuB gelandet, aber es bleibt sicher nicht lange darauf liegen. :-)

Klappentext:
Bei seinem letzten Einsatz ist David Hunter nur knapp dem Tode entronnen. Nicht vollständig genesen, quält ihn die Frage, ob er seinen Beruf noch gewachsen ist. Bis ein alter Freund den Forensiker um Hilfe bittet: In einer Jagdhütte in den Smoky Mountains wurde ein Toter gefunden. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt. Die Spuren sind widersprüchlich. Und David Hunter ist im Begriff, einen folgenschweren Fehler zu begehen…

Ich bin ein großer Fan der Reihe. “Die Chemie des Todes” und auch “Kalte Asche” die beiden Vorgänger fand ich toll. Dementsprechend freue ich mich nun über den dritten Teil und hoffe bereits jetzt, dass noch viele Bände folgen mögen. :-)

Loading Likes...

Helene Tursten – Der zweite Mord

Klappentext:
Göteborg, in einer kalten Februarnacht: In der Löwander-Klinik schrillen die Alarmglocken, ein Stromausfall legt die gesamte Infrastruktur lahm. Doch es kommt noch schlimmer – ein Patient ist tot, die Pflegerin, die bei ihm Wache halten sollte, liegt ermordet über dem Stromaggregat, und ihre junge Kollegin scheint wie vom Erdboden verschluckt…
Ein neuer Fall für Inspektorin Irene Huss und ihre Kollegen: Ein Mord im Krankenhausmilieu verunsichert die Belegschaft und ähnelt einen Jahrzehnte zurückliegenden Todesfall auf mysteriöse Weise.

Erste Meinung:
Mal wieder ein Schwedenkrimi mit Irene Huss. Ich mag die Inspektorin und ihre Art die Dinge anzugehen. Helene Tursten hat einen ganz eigenen Schreibstil und auch der Beginn von “Der zweite Mord” hat mich verblüfft. Denn er steigt direkt mit einer Befragung ein und dann wird in die Geschichte eingestiegen und zwar von Beginn an. Eine eigenartige Herangehensweise, die mich erstaunt hat, denn sie gibt einen Einblick, aber man weiß dennoch nicht sehr viel mit dem Prolog anzufangen. Die Geschichte plätschert bis jetzt so hin, bisher gab es keinen Spannungshöhepunkt. Vielleicht liegt dies an der Erzählweise der Autorin, die so einiges vom Privatleben ihrer Protagonistin und der Zusammenarbeit im Kommissariat erzählt. Sowohl Privat- als auch Arbeitsleben ist für Inspektorin Huss nicht gerade einfach. Ihren Mann sieht sie aufgrund dessen Arbeitszeiten sehr selten und auch ihre Tochter Jenny macht Probleme, hinzu kommt noch ein Disput zwischen einer Kollegin und einen Kollegen, der auch nicht gerade zu ihrem Wohlbefinden beiträgt. Weiterhin ist der Fall ziemlich unklar und zwar nicht nur für die ermittelnden Polizisten, sondern auch für den Leser. Man weiß einfach nicht in welche Richtung dies alles gehen soll – ich bin mittlerweile in der Hälfte des Buches angekommen und sehe nur Bruchstücke, die sich für mich einfach nicht zusammenfügen wollen, dadurch bin ich jetzt schon auf die Lösung gespannt.

Erster Satz: “Sie sind sich also ganz sicher, dass es die Krankenschwester auf diesem Bild hier war, die Sie heute Nacht gesehen haben?”

Loading Likes...

Top 5 – die zwanzigste

Kaum zu glauben, die zwanzigste Top-5. Wer hätte dies für möglich gehalten! :-) Auch in dieser Woche werde ich Euch ein paar meiner Lieblingslieder der Woche vorstellen, wie immer sind es mehr als fünf und daher musste eine Auswahl getroffen werden, die nicht so leicht war. Zwei Lieder von der Vorwoche sind wieder mit dabei und dann noch drei neue, die noch nicht in den Top-5 waren. Ich wünsche Euch viel Spaß damit.

  1. Alex Max Band – Tonight
  2. Tom Dice – Me and my guitar
  3. Sonata Arctica – Last drops falls
  4. Rebekka Bakken – Welcome home
  5. Robbie Williams – Feel
Loading Likes...

Lea Korte – Die Maurin

Klappentext:
Andalusien im 15. Jahrhundert: Zwischen Mauren und Christen toben erbitterte Kämpfe – Kämpfe, die auch das Leben der jungen Zahra nicht unberührt lassen. Als Hofdame und enge Vertraute Aischas, der Hauptfrau des Emirs, gerät sie in ein grausames Spiel aus Intrigen und rücksichtslosen Machtkämpfen. Dann verliebt sie sich ausgerechnet in den Kastilier Gonzalo – eine Liebe, die sie in tödliche Gefahr bringt…

Inhalt:
Granada im 15. Jahrhundert. Zahra, ein junge Maurin wächst behütet in ihrem muslimischen Elternhaus auf. Einen Teil ihrer Zeit verbringt sie als Hofdame bei Aischa, der Hauptfrau des Emirs von Granada, die seit dem der Emir noch einmal geheiratet hat, im Comaresturm der Alhambra lebt. Dort erfährt Zahra so einiges über die aufkommenden Feindseligkeiten zwischen den Mauren und Christen, die beide um al-Andalus kämpfen. Denn die katholische Königin Isabel von Kastilien-Léon will das Emirat der Mauren unter ihrer Herrschaft bringen. Auf maurischer Seite ist man sich zunächst nicht sicher, wie man Isabel begegnen soll, eine Gruppierung ist für Friedensverhandlungen und die andere Gruppe für einen Kampf gegen die Christen. Der Spalt der sich in der Alhambra zeigt, geht auch durch Zahras Familie. Denn ihr Stiefbruder Yazid, der ihr feindlich gesinnt ist, möchte gegen die Christen kämpfen, ihr leiblicher Bruder Raschid hingegen will lieber verhandeln.
Als es zu einem schweren Konflikt mit den Christen kommt, schickt Aischa Zahra zu Boabdil, dem rechtmäßigen Thronfolger im Emirat Granada. Jener musste vor Jahren aus der Alhambra fliehen, da er seinem Vater und dessen zweiter Frau Isabel de Solís, genannt Soraya, im Weg stand. Zahra geht dieser Bitte zwar mit Bedenken, aber auch großer Freude nach, denn so kann sie noch für einige Zeit ihrer Verheiratung entgehen, die ihr strengreligiöser Vater arrangiert hat. Auch in der Folgezeit nach Boabdils Rückkehr in die Alhambra widersetzt sich Zahra immer wieder ihrem Vater, denn sie möchte selber über ihr zukünftiges Leben bestimmen, obwohl ihr die muslimische Tradition dies nicht erlaubt. Auch Boabdil kann dem Druck der Christen nicht standhalten und es kommt zu Kämpfen mit den Christen, dabei begegnet Zahra den beiden Kastiliern Gonzalo und Jaime, deren Wege sich mit Zahra im Laufe der Zeit immer wieder kreuzen…

Meinung:
Lea Korte hat eine spannende, lebendige Geschichte über den Untergang des Maurenreiches in Andalusien geschrieben. Schon nach wenigen Seiten ist man in der Geschichte gefangen und sie lässt einen auch nicht mehr los. Denn das Geschehen um Zahra, als auch um die weiteren Protagonisten, sei es Yazid, Raschid, Gonzalo oder Aischa, führt dazu, dass man immer weiterlesen möchte, egal wie viel Uhr es bereits ist. Neben diesem wunderbaren Schreibstil der einfach zum Weiterlesen animiert, sind auch die Personen der Handlung sehr gut gelungen. Mein besonderer Liebling während des ganzen Romans ist Zahra, die sich nicht in die Rolle einfinden kann, die für sie vorhergesehen ist und sich dadurch oft Ärger einhandelt. Aber auch die historisch belegten Personen sind gut dargestellt, so hat es mich immer wieder leicht gegruselt, wenn der Großinquisitor aufgetreten ist. Eins muss man der Autorin lassen, ihre Charaktere kann man nicht in eine Schublade stecken und sie dann in der belassen. Im Laufe der Geschichte entwickeln sie sich weiter und man erkennt, dass man zwischen Gut und Böse nicht so eindeutig trennen kann.
Aber nicht nur die Handlung ist toll, sondern auch die Aufmachung des Buches, angefangen mit dem Cover, das in gedeckten Farben gehalten ist. Weiter geht es mit so einigen Besonderheiten, wie der Personae dramatis, in der Lea Korte die Personen der Handlung vorstellt. Auf den letzten Seiten des Buches findet man dann noch eine Zeittafel, den Stammbäumen des Hauses Arágon-Kastilien und dem der letzten Emire des Königsreichs von Granada, sowie einen umfassenden Glossar und einer weiterführenden Literaturliste. Nur eine einzige Kleinigkeit hat mir gefehlt, und zwar eine Karte von dem damaligen Andalusien.
Abschließend kann ich diesen historischen Roman nur empfehlen, denn es ist alles vorhanden: Historische Fakten, eingebunden in eine Liebesgeschichte, wobei letztere nicht den Hauptpunkt der Handlung ist.
Zu dem Buch gibt es auch einen Trailer auf youtube, die liebe Lea, hat mich darauf aufmerksam gemacht: Die Maurin.

Buchinfo:
Lea Korte: Die Maurin
Taschenbuch 663 Seiten
Knaur 2010
ISBN-13: 978-3426502303

Bewertung:

Meinen herzlichen Dank geht an Lea Korte und

für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Loading Likes...